Termine vormerken; im September geht es mit PremierenKino weiter

Die ARD zeigt in ihrer Reihe "ARD-Filmsommer" wieder sehens- und lohnenswerte Filme. Wer lieber sommerlichen Vergnügungen nachgeht, sollte unbedingt an den folgenden Tagen die Mediathek besuchen und sich im Nachhinein die Filme ansehen.

Nach dem Beginn mit dem tollen Film "Ziemlich beste Freunde" folgen "Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand", "Sein letztes Rennen", "Wir sind die Neuen", "Winterkartoffelknödel - Ein Eberhoferkrimi" und "Philomena - Eine Mutter sucht ihren Sohn".

 

Aber keine Angst, denn das war's noch nicht. Ab September gibt es sendet die ARD das PremierenKino mit sechs weiteren internationalen Erfolgsproduktionen, immer dienstags um 22:45 Uhr im Ersten.

Termine des ARD-Filmsommers 2016

Sechs Wochen lang bietet die ARD hochklassige und kömödiantische Filme an, die trotz der Fußball Europameisterschaft in Frankreich und den Olympischen Spielen im brasilianischen Rio de Janeiro es in hohem Maße wert sind, gesehen zu werden. Die Qual der Wahl ist riesengroß. Hier hilft oft nur der Zweitfernseher oder der spätere Blick in die Mediathek des Ersten. 

Die Filme laufen jeweils um 20.15 Uhr.

Im Juni am 27.,

im Juli am 4., 11., 18. und 25. und

im August am 1.8.

Fortsetzung von ARD SommerKino mit ARD PremierenKino

2016 geht das ARD SommerKino mit ARD PremierenKino und acht weiteren Filmen als TV- und Free-TV-Premieren ab 13. September immer dienstags ab 22.45 Uhr in die Verlängerung.

Zum Auftakt entführt das PremierenKino am 13.9. um 22.45 Uhr mit Kultregisseur Wes Anderson in die kleine eigene Welt des "Grand Budapest Hotel". Der Oscar-prämierte Film erzählt vom bewegten Leben des Concierge Gustave (Ralph Fiennes) und seines treuen Lobby-Boys Zero. Hauptdrehort war Görlitz. (Foto © ARD Degeto/© 2014 Twentieth Century Fox Film Corporation).


Historisch ist der Hintergrund auch bei "Belle - Die Nichte des Lordkanzlers" am 4.10. um 22.45
 Uhr. Als uneheliches Kind eines britisches Offiziers und einer schwarzen Schiffssklavin wächst Belle zunächst mit aristokratischen Privilegien auf. Der atemberaubend schöne Kostümfilm zeigt Belles Streben nach Emanzipation in der Enge einer rassistisch geprägten Gesellschaft.

Mut und Durchhaltevermögen beweist auch Ron Woodroof (Matthew McConaughey) im ebenfalls Oscar-prämierten "Dallas Buyers Club" am 27.9. um 22.45 Uhr. Als schwerkranker Aids-Patient muss er nicht nur gegen seine tödliche Krankheit, sondern auch gegen zynische Wirtschaftsinteressen ankämpfen. 

Einen Alptraum anderer Art erlebt Christine, gespielt von Nicole Kidman, in der psychologisch raffinierten Bestseller-Verfilmung am 20.9. um 23.00 Uhr "Ich.Darf.Nicht.Schlafen". Als Frau ohne Erinnerungsvermögen versucht sie, in Sisyphusarbeit ihr Leben wieder herzustellen. (Foto © ARD Degeto/Ascot Elite).

Mit "Quartett - Eine ewig junge Leidenschaft" feiert am 11.10. um 22.45 Uhr ein weiterer britischer Kinofilm seine Free-TV-Premiere. Dem 75-jährigen Hollywood-Star Dustin Hoffman gelang mit seinem Regiedebüt eine hinreißende Komödie über Musik und das Altern.

Nicht mehr ganz jung ist auch Ingrid, einst Strandkönigin der Costa del Sol, in der von Doris Dörrie liebevoll wie ironisch inszenierten Tragikomödie "Alles inklusive" am 18.10. um 22.45 Uhr. Als Hippie-Mädchen war Ingrid (Hannelore Elsner) die Strandkönigin der Costa del Sol. Heute erkennt sie "ihr" Torremolinos, grau und eintönig, nicht wieder. Von ihrer Tochter nach einer Hüft-Operation dorthin zur Erholung geschickt, fühlt sie sich in ihrem einstigen Paradies völlig fremd.

Familienkonflikte müssen Sohn Ben (Samuel Schneider) und Vater Heinrich (Ulrich Tukur) in Caroline Links "Exit Marrakech" am 25.10. um 23.30 Uhr ausfechten. Ihr bildgewaltiges Roadmovie vor exotischer Kulisse erkundet die fremde Kultur aus der unbedarften Perspektive eines jungen Ausreißers, der seinen Vater erst zur Weißglut bringen muss, um von ihm wahrgenommen zu werden. (Foto © WDR/DEGETO/Frizzi Kurkhaus)

Den Bogen aus einer schwäbischen Kleinstadt bis nach China schlägt "Global Player - Wo wir sind isch vorne" am 1.11. um 22.45 Uhr. Globalisierung - Fluch oder Hoffnung? Daran scheint das Familienunternehmen zu zerbrechen. Neben internen Kämpfen droht auch eine Übernahmeschlacht der asiatischen Investoren. 

"Ziemlich beste Freunde" am 27. Juni

Wegen des großen Erfolges dieses hinreißenden Filmes beginnt die ARD ihr Sommerkino mit "Ziemlich beste Freunde" am Montag, den 6. Juli 2015, um 20.15 Uhr. Es handelt sich um eine lebensbejahende Komödie mit der besonderen Freundschaft zwischen einem querschnittsgelähmten Geschäftsmann und seinem Pfleger. Der Film aus dem Jahr 2011 war der "Renner" in Europa und wurde zum erfolgreichsten französischen Film aller Zeiten.

ACHTUNG: Dieser Film fällt am 27. Juni aus wegen der Live-Übertragung des Spiels Italien - Spanien im Rahmen der Fußball EM in Frankreich (alles Wichtige zur Fußball EM finden Sie hier). Ein eventueller Nachholtermin für "Ziemlich beste Freunde" steht noch nicht fest. Somit beginnt das ARD-Sommerkino am 4. Juli mit "Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand".

Freuen Sie sich auf diesen Film!

"Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand" am 4. Juli

 Im verfilmten Weltbestseller "Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand" des schwedischen Autors Jonas Jonasson nutzt der witzige und rüstige Kauz Allan Karlsson seinen 100. Geburtstag, um aus seinem langweiligen Altersheim auszubüxen und etwas zu erleben.

Allan Karlsson regelt die Dinge gerne auf seine Weise, vornehmlich mit Sprengstoff. Weil er einen Fuchs in die Luft jagte, der seinen Kater totgebissen hat, musste er ins Altersheim. Statt dort seinen 100. Geburtstag unter Senioren und Pflegefällen zu feiern, steigt er unbemerkt aus dem Fenster und begibt sich in Pantoffeln und Morgenmantel auf eine abenteuerliche und erlebnisreiche Reise.

"Sein letztes Rennen" am 11. Juli

Der oft unterschätzte Dieter Hallervorden feiert in diesem liebenswerten Film aus dem Jahr 2013 über das Altwerden einen großen Triumph als Charakterdarsteller.

Die zum Teil hoch betagten Bewohner eines Altenheims beschäftigen sich zumeist mit Bastelarbeiten, während Paul Averhoff im Park des Pflegeheims unermüdlich seine Runden dreht. Der ehemalige Olympiasieger und rüstige Rentner hat einen Traum und will ein letztes Mal beim Berlin-Marathon an den Start gehen. Davor liegen hohe Hürden. Eine Therapeutin, die es allzu gut mit ihm meint, die biestige Heimleiterin und sogar seine eigene Tochter legen ihm Steine in den Weg. Aber er läuft und läuft und läuft.

"Wir sind die Neuen" am 18. Juli

In "Wir sind die Neuen" gründen drei Alte eine WG und haben es bald mit ihren Nachbarn zu tun. Das sind junge Studenten, die sich bei den Neuankömmlingen über zu viel Lärm beschweren und verlangen, dass die Hausordnung penibel eingehalten wird. Verkehrte Welt?

Wer sagt eigentlich, dass man mit 60 alt ist? Anne, Eddi und Johannes bestimmt nicht. Sie sind um die 60, können sich wenig leisten und gründen deshalb ihre alte Studenten-WG einfach neu. Eine Komödie vom Feinsten über den Generationenkonflikt! 

 

"Winterkartoffelknödel - Ein Eberhoferkrimi" am 25. Juli

Ed Herzogs Komödie "Winterkartoffelknödel - Ein Eberhoferkrimi" strotz vor Komik und schwarzem Humor. Ein wahres Fest für alle Freunde bayerischer Originale.

Was ist bloß bei Familie Neuhofer los? Vater Neuhofer, von Berufs wegen Elektriker, stirbt an einem Stromschlag, Sohn Kurt wird von einem Container plattgewalzt, Mutter Neuhofer erhängt sich im Wald. Alles tragische Unglücksfälle? Daran mag Dorfpolizist Franz Eberhofer nicht glauben. Er und sein Kumpel Rudi Birkenberger, der mittlerweile auf Privatdetektiv umgeschulte Exkollege von Franz, beginnen unter der Hand zu ermitteln, nicht ahnend, dass ihre Recherchen sie bis nach Teneriffa führen werden. (Foto © ARD Degeto/Constantin Film/Bernd Schuller)

"Philomena - Eine Mutter sucht ihren Sohn" am 1. August

In dem britischen Kinofilm "Philomena" von Stephen Frears begibt sich eine 70-jährige Irin auf die Suche nach ihrem verlorenen unehelichen Sohn, der einst von irischen Nonnen nach Amerika verkauft wurde. Als junge Frau ungewollt schwanger, wurde Philomena Lee in einem irischen Schwesternheim einst ihr Sohn weggenommen und zur Adoption freigegeben.

Judi Dench ist hier in einer Glanzrolle als vom Leben ungebeugte Frau zu sehen, die auf der Suche nach der Wahrheit die Konfrontation mit der eigenen beklemmenden Vergangenheit nicht scheut.

Autor seit 4 Jahren
298 Seiten
Laden ...
Fehler!