Das Shoot-Out um den direkten Aufstieg gewinnt Duisburg mit 3:1

 

Die letzte Saison war für die Störche erfolgreich und beinahe vom Aufstieg in die 2. Liga gekrönt. Wenn Sie etwas über die neue Saison erfahren wollen, dann lesen Sie Holstein Kiel in der Saison 2015 / 2016.

Hier geht es weiter mit den erfolgreichen Spielen der letzten Saison und bei einem Aufstieg notwendige Investitionen bei Holstein.

Das 2:2 beim starken Halleschen FC, das 2:1 gegen den Chemnitzer FC, das 2:2 in Bielefeld und das 4:0 gegen Köln dürfte den Störchen weiter Aufwind für das Restprogramm im Finale der Saison 2014 / 2015 der 3. Bundesliga geben. Nach dem 37. von 38 Spieltagen führen Arminia als Erster und Duisburg als Zweiter mit 71 Punkten die Tabelle an und haben den direkten Aufstieg in die 2. Liga geschafft. Kiel hat mit 67 Punkten die beiden Relegationsspiele gegen den Drittletzten der 2. Liga, 1860 München, erreicht..

Der Tabellenerste und der Tabellenzweite steigen automatisch in die 2. Bundesliga auf. Der Tabellendritte bestreitet zwei Relegationsspiele gegen den Drittletzten der 2. Fußball-Bundesliga. Diese beiden Spiele sind für Freitag, den 29. Mai 2015, in Kiel und Dienstag, den 2. Juni 2015, in München terminiert.

Das Restprogramm von Holstein Kiel:

25.04.2015 um 14.00 Uhr Holstein Kiel - Chemnitzer FC 2:1

02.05.2015 um 14.00 Uhr Arminia Bielefeld - Holstein Kiel 2:2

09.05.2015 um 14.00 Uhr Holstein Kiel - Fortuna Köln 4:0

16.05.2015 um 13.30 Uhr MSV Duisburg - Holstein Kiel 3:1

23.05.2015 um 13.30 Uhr Holstein Kiel - SV Stuttgarter Kickers 0;2

Das Restprogramm von Kiels drei Konkurrenten

Holstein Kiels Konkurrenten haben noch folgende vier Spiele zu bestreiten (A=Auswärtsspiel, H=Heimspiel)

Arminia Bielefeld: H Holstein Kiel 2:2, A SV Wehen Wiesbaden 1:1, H Jahn Regensburg 2:2, A SG Sonnenhof Großaspach 1:0

MSV Duisburg: H Preußen Münster 2:1, A Rot-Weiß Erfurt 2:0, H Holstein Kiel 3:1, A SV Wehen Wiesbaden 0:1

Stuttgarter Kickers: H Dynamo Dresden 3:4, A Preußen Münster 2:3, H Rot-Weiß Erfurt 0:0, A Holstein Kiel 0:2

Die Spieltermine und Gegner für die KSV Holstein

Zur neuen Saison lesen Sie Holstein Kiels Weg durch die Saison 2015/2016.

Der Start in die Punktspielsaison der 3. Liga erfolgte am 25. bis 27. Juli 2014. Nach dem 22. Spieltag vom 19. bis 21. Dezember 2014 begann die Winterpause bis zum 30. Januar 2015. Der 38. und letzte Spieltag der 3. Liga wird am 23. Mai 2015 angepfiffen.

Nach dem vierten Spieltag empfing Holstein Kiel in der ersten Runde des DFB-Pokals am 17. August den Zweitligisten TSV 1860 München und unterlag mit 1:2. Die Pokalprämie von 140.000 Euro dürfte aber für die Störche ein gern gesehenes Zubrot sein.

Spieltag

Datum

Uhrzeit

 

 

1

26.07.2014

14.00 0:0

Holstein Kiel 

SpVgg Unterhaching 

2

02.08.2014 

14.00 2:2

Borussia Dortmund II 

Holstein Kiel 

3

06.08.2014 

19.00 2:0

Holstein Kiel 

F.C. Hansa Rostock 

4

09.08.2014 

14.00 1:0

VfB Stuttgart II 

Holstein Kiel 

5

23.08.2014 

14.00 0:1

Holstein Kiel 

FC Energie Cottbus 

6

26.08.2014 

19.00 1:2

SG Dynamo Dresden 

Holstein Kiel 

7

30.08.2014 

14.00 1:1

Holstein Kiel 

SC Preußen Münster 

8

06.09.2014 

14.00 3:2

FC Rot-Weiß Erfurt 

Holstein Kiel 

9

13.09.2014 

14.00 2:1

VfL Osnabrück 

Holstein Kiel 

10

20.09.2014 

14.00 0:0

Holstein Kiel 

SV Wehen Wiesbaden 

11

24.09.2014 

19.00 0:2

SSV Jahn Regensburg 

Holstein Kiel 

12

27.09.2014 

14.00 3:1

Holstein Kiel 

SG Sonnenhof Großaspach 

13

05.10.2014 

14.00 1:1

1. FSV Mainz 05 II 

Holstein Kiel 

14

18.10.2014 

14.00 3:0

Holstein Kiel 

Hallescher FC 

15

25.10.2014 

14.00 0:0

Chemnitzer FC 

Holstein Kiel 

16

01.11.2014 

14.00 1:0

Holstein Kiel 

DSC Arminia Bielefeld 

17

09.11.2014 

14.00 0:0

SC Fortuna Köln 

Holstein Kiel 

18

22.11.2014 

14.00 1:0

©Holstein Kiel 

MSV Duisburg 

19

29.11.2014 

14.00 0:0

SV Stuttgarter Kickers 

Holstein Kiel 

20

06.12.2014 

14.00 1:1

SpVgg Unterhaching 

Holstein Kiel 

21

13.12.2014 

14.00 0:2

Holstein Kiel 

Borussia Dortmund II 

22

20.12.2014 

14.00 0:4

F.C. Hansa Rostock 

Holstein Kiel 

23

31.01.2015

14.00 1:1

©Holstein Kiel

VfB Stuttgart II 

24

07.02.2015 

14.00 0:2

FC Energie Cottbus 

Holstein Kiel 

25

14.02.2015 

14.00 1:0

Holstein Kiel 

SG Dynamo Dresden 

26

21.02.2015 

14.00 1:3

SC Preußen Münster 

©Holstein Kiel 

Kazior

27

27.02.2015 

19.00 4:1

Holstein Kiel 

FC Rot-Weiß Erfurt 

28

07.03.2015 

14.00 1:0

Holstein Kiel 

VfL Osnabrück 

29

13.03.2015 

19.00 0:1

SV Wehen Wiesbaden 

©Holstein Kiel 

30

21.03.2015 

14.00 1:0

Holstein Kiel 

SSV Jahn Regensburg 

31

04.04.2015 

14.00 1:1

SG Sonnenhof Großaspach 

Holstein Kiel 

32

11.04.2015 

14.00 1:0

Holstein Kiel 

1. FSV Mainz 05 II 

33

18.04.2015 

14.00 2:2

Hallescher FC 

Holstein Kiel 

34

25.04.2015 

14.00 2:1

Holstein Kiel 

Chemnitzer FC 

35

02.05.2015 

14.00 2:2

DSC Arminia Bielefeld 

Holstein Kiel 

36

09.05.2015 

14.00 4:0

Holstein Kiel 

SC Fortuna Köln 

37

16.05.15

13.30 3:1

MSV Duisburg 

Holstein Kiel 

38

23.05.15

13.30 0:2

Holstein Kiel 

SV Stuttgarter Kickers 

Pokal- und Punktspiele für Holstein Kiel

Nach dem Trainingsstart am 17. Juni folgten Testspiele gegen unterklassige Gegner mit Spielen gegen den Mallentiner SV, MTV Dänischenhagen und GW Todenbüttel. Dann wuchs mit Sönderjyske/Dänemark (1:2) und dem Zweitligisten FC St. Pauli Hamburg (1:1) die Qualität der Testspielgegner. Weitere Testspiele gegen Eintracht Norderstedt, Hamburger SV U23 (5:0) und FC Midtjylland/Dänemark (1:2) folgten vor dem Achtelfinale im schleswig-holsteinischen Pokal am 19. Juli gegen den Oldenburger SV.

Nach dem klaren Sieg der Störche hiess der nächste Gegner im Viertelfinale des SHFV-LOTTO-Pokals ETSV Weiche Flensburg. Das Spiel fand am Sonntag, den 12. Oktober 2014, um 14 Uhr im Manfred-Werner-Stadion in Flensburg statt und endete mit einem ungefährdeten 6:0 Erfolg der Störche.

Lesen Sie auch den interessanten Vorbericht zur Fußball WM 2018 in Russland.

Die Auf- und Absteiger der 3. Liga in der letzten Saison

Durch Auf- und Abstieg hatte sich der Kreis der in der 3. Liga spielenden Mannschaften deutlich verändert. Die drei besten Mannschaften der letzten Saison – Heidenheim, RB Leipzig und Darmstadt 98 - schafften den Aufstieg in die 2. Bundesliga. Für sie mußten Dynamo Dresden, Energie Cottbus und Arminia Bielefeld den schweren Gang in die 3. Liga durch ihren Abstieg aus der 2. Liga antreten.

Aus der 3. Liga mußten Elversberg, Burghausen und Saarbrücken absteigen und Platz machen für die Aufsteiger SG Sonnenhof Großaspach, SC Fortuna Köln und 1. FSV Mainz 05 II.

Die Mannschaften der 3. Liga in der Saison 2014 / 2015

Nachdem der DFB-Spielausschuss allen 20 Vereinen, die sich sportlich für die 3. Liga qualifiziert haben, aufgrund des Nachweises der wirtschaftlichen und technisch-organisatorischen Leistungsfähigkeit die Zulassung für die Spielzeit 2014/2015 erteilen konnte, werden die folgenden 20 Vereine (in alphabetischer Reihenfolge) in die nächste Punktspielsaison gehen und die Auf- und Absteiger ermitteln:

Arminia Bielefeld, Chemnitzer FC, Energie Cottbus, Borussia Dortmund II, Dynamo Dresden,
MSV Duisburg, Rot-Weiß Erfurt, SG Sonnenhof Großaspach, Hallescher FC, Holstein Kiel, Fortuna Köln, 1. FSV Mainz 05 II, Preußen Münster, VfL Osnabrück, SSV Jahn Regensburg, FC Hansa Rostock, VfB Stuttgart II, Stuttgarter Kickers, SpVgg Unterhaching und SV Wehen-Wiesbaden.

Veränderungen im Kader von Holstein Kiel

Trainer Karsten Neitzel erhofft sich einiges von den Neuzugängen, die Routine und Zweitligaerfahrung mitbringen und Holsteins Kader verstärken und die Treffsicherheit erhöhen werden.

Neu im Team sind Maik Kegel (24) vom Chemnitzer FC, Patrick Kohlmann (31) von der Union Berlin, Kenneth Kronholm (28) vom SV Elversberg und aus der eigenen Jugend (U19 und U17) Marcel Kohn (19), Chris Kröhnert (19) und Finn Wirlmann (17). (Foto copyright Patrick Nawe/Holstein Kiel). Auf dem Foto fehlt Sané, der vom SC Paderborn kam.

Marlon Krause hatte gerade seinen Kreuzbandriss ausgestanden und quälte sich dann zu Beginn der Vorbereitung auf die neue Saison mit einem Muskelfaserriss im hinteren Oberschenkelbereich herum und fiel insgesamt sechs Wochen aus.

 

 

Autor seit 3 Jahren
249 Seiten
Laden ...
Fehler!