Computerkärtchen mit Pfiff

Computerkärtchen mit Pfiff

Hübsche Tischkärtchen Einleitung - Einleitung

Bei größeren Einladungen ist es oft gar nicht so leicht, eine gute Sitzordnung zu erstellen, bei der sich möglichst alle Gäste einigermaßen wohlfühlen.

Damit dann auch jeder den richtigen Platz findet, brauchen wir Sitzkärtchen. Natürlich ist es recht einfach, diese im Computer mit einem Textverarbeitungsprogramm zu machen – aber individuell gestaltete Kärtchen schmücken den Tisch viel schöner. Natürlich müssen sie zu den Menükarten und zum Tischschmuck farblich passen.

Von meinen vielen Ideen möchte ich Ihnen heute einige verraten.

Computerkärtchen mit Pfiff - Vorbereitung

Wir brauchen:

- weißes Transparentpapier (1 DinA4 Bogen ergibt 18 Kärtchen)
- kleine Seidenblümchen (1 je Kärtchen)
- Schneidemaschine oder Schere
- Uhu

Probeblatt mit „Hintergrund“

Probeblatt mit „Hintergrund“

Computerkärtchen mit Pfiff - Hintergrund gestalten

Im Textverarbeitungsprogramm verkleinern wir die Seitenränder auf je 0,5 cm. Man kann nun entweder über "Format" --> Hintergrund arbeiten, aber dazu muss man sich gut im Programm auskennen. Die andere Möglichkeit ist, dass man das Blatt selbst mit einer gefälligen Schrift ( ich nehme gerne "Edwardian Script ITC") gestaltet. Man muss halt ein wenig herumspielen, bis die Größe und der Abstand etwa passen. Dann markiert man alles und setzt die Schriftfarbe auf hellgrau. Nun druckt man am besten ein Probeblatt auf normalem Papier. Wenn man mit dem Aussehen zufrieden ist, kann man einen Bogen Transparentpapier damit bedrucken.

Probeblatt nach dem 2. Druck

Probeblatt nach dem 2. Druck

Computerkärtchen mit Pfiff - Kärtchen beschriften und drucken

Nun erstellen wir auf einem 2. Blatt eine Tabelle mit 3 Spalten und 12 Zeilen.
Über "Tabelle" --> Tabelleneigenschaften" --> "Höhe definieren" geben wir 2,1 cm ein.
Nun können wir die Kärtchen beschriften. Ich nehme am liebsten "Lucida Calligraphy", Größe 24 in schwarz. Man muss nur aufpassen, dass man die Namen immer erst in jede 2. Tabellenzeile schreibt, sonst steht z.B. die Schrift zum Schluss auf dem Kopf. Außerdem muss man dran denken, dass auf der rechten Kärtchenseite Platz für das Blümchen sein muss. Wenn alle Namen auf dem ersten Blatt eingetragen sind, drucken wir es aus. Wir legen erst einmal das Probeblatt (mit der Hintergrundschrift) mit der beschrifteten Seite nach unten in den Drucker. Wenn das Ergebnis passt, drucken wir das erste Kärtchenblatt aus.

Computerkärtchen mit Pfiff
Computerkärtchen mit Pfiff

Computerkärtchen mit Pfiff

Nun können wir auch die restlichen Kärtchen fertig schreiben und drucken.

Mit dem Schneidegerät oder der Schere schneiden wir die Doppelkärtchen heraus und knicken sie in der Mitte um.

So, nun kleben wir noch die Blümchen auf, dann sind unsere eleganten Tischkärtchen fertig!

Ausgefallene Tischkärtchen - Blattkarten

Blattkarten

Wer Kirschlorbeer im Garten hat, kann gerade im Winter ganz einfach und leicht hübsche Tischkarten gestalten.

Man schneidet möglichst gleichgroße Blätter mit Stiel ab und beschriftet sie mit einem Silberstift. Anschließend bindet man um den Stiel noch eine zur Tischdeko passendes Bändchen – und schon ist man fertig!

DiesUndDas, am 19.01.2012
0 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Ruth Weitz (Upcycling: Aus Müll und Schrott Nützliches und Dekoratives herstellen)
https://pagewizz.com/wie-bastelt-man-ein (Wie bastelt man eine Collage aus Herbstblättern?)
Amazon (Wie bastelt man Trommeln mit Kindern?)

Autor seit 4 Jahren
64 Seiten
Laden ...
Fehler!