Bei Fieber, Abgeschlagenheit, Blut im Kot und Austrocknungszeichen sofort zum Tierarzt!

Nicht jeder Hund lässt sich zu Hause das Fiebermessen gefallen, doch hierin erhalten Sie am besten einen  Hinweis auf seine mögliche Erkrankung. Erschrecken Sie nicht, wenn Ihnen die Temperatur erhöht erscheint. Hunde haben von Natur aus eine höhere Körpertemperatur, die im Bereich von 37,5 - 39 Grad Celsius liegen kann. Erst ab einer Temperatur von 39 Grad spricht man bei diesen Tieren von Fieber, bei Welpen sogar erst ab 39,5 Grad. Fieber wäre zum Beispiel ein Grund, sofort den Tierarzt aufzusuchen, da in diesem Fall ein Magen-Darm-Virus die Ursache sein könnte und eine eingehende Untersuchung und gegebenenfalls Medikamente notwendig werden. Ein Tierarztbesuch sollte auch nicht aufgeschoben werden, wenn Sie Blut oder Schleim im Kot feststellen.

Futterbedingter Durchfall meist harmlos

Hund hat Durchfall - wenn das Gefressene krank machtWenn der Durchfall futterbedingt ist, doch das Tier darüber hinaus nicht kränklich wirkt, könnte ein konsequenter Nahrungsentzug schnell zu einer Besserung führen. In den nächsten 12 bis 24 Stunden nicht zu füttern, nimmt dem Durchfall die Grundlage, denn wo nichts reinkommt, kann auch nichts mehr rauskommen. Nachdem sich der Magen-Darm-Trakt so beruhigen konnte, beginnen Sie mit einer leichten Kost. Eine gekochte Kartoffel mit Hüttenkäse wird von den meisten Hunden gerne gefressen. Wenn Sie Reis verwenden möchten, sollte dieser sehr weich gekocht und nicht abgespült werden. Bei einem Durchfall können dem Körper viele Salze verloren gehen, daher darf man der Kost eine Prise Salz hinzufügen. Ist der Wasserverlust jedoch extrem, kann unter Umständen eine Elektrolytlösung vom Tierarzt erforderlich werden. Eine mögliche Austrocknung des Tieres muss unbedingt vermieden werden. Erkennen können Sie diese daran, wenn Sie die Haut des Tieres zwischen zwei Finger nehmen, etwas hochziehen und wieder loslassen. Glättet sich diese sorfort wieder, ist alles in Ordnung. Verzögert sich die Glättung, deutet dies auf ein Austrocknungszeichen hin. Auch wenn das Zahnfleisch trocken und klebrig wirkt, oder das herunter gezogene Augenlid festklebt, muss der Hund schnellstens in eine tierärztliche Behandlung.

Diese Hausmittel helfen Ihrem Hund wieder fit zu werden

  • Rinder- oder Hühnerbrühwürfel in viel Wasser aufgelösen und aufkochen. Nach dem Erkalten eine Messerspitze Natron hinzufügen. Zur Abtötung von Bakterien unterstützt die Zugabe von ein wenig Knoblauchpulver die Wirkung.
  • Falls Ihr Hund Kamillentee nicht verschmäht, können Sie das Trinkwasser damit anreichern.
  • Helfen könnte Ihrem Hund auch mit der Moroschen Karottensuppe. Hierzu nehmen Sie 500 g geschälte Möhren und kochen diese eine Stunde lang in einem Liter Wasser. Anschließend durch ein Sieb drücken oder mit dem Stabmixer pürieren. Nun mit Wasser wieder auf einen Liter Gesamtmenge auffüllen und einen gestrichenen Teelöffel Salz hinzufügen. Diese Suppe gilt sowohl beim Menschen als auch beim Tier, als natürlicher Antibiotika-Ersatz,
Kritische Tiermedizin: Karotten können Antibiotika ersetzen

Wie beim Menschen auch, ist Durchfall zunächst einmal sehr nützlich, denn der Körper befreit sich von einem krankmachenden Störfaktoren auf diese Weise selbst. Hält dieser jedoch länger als einen Tag an, sollten Sie den Hund sicherheitshalber dem Tierarzt vorstellen.

Bilder: pixabay.com

 

Wichtiger Hinweis:

Dieser Artikel kann den fachkundigen Rat eines Tierarztes nicht ersetzen!

Nicht jedes Medikament aus Ihrer Hausapotheke hilft auch Ihrem Hund!

Text © Edelgard Kleefisch

Elli, am 10.02.2013
3 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
https://pagewizz.com/users/Adele_Sansone (Warum haben Rosen keine Dornen?)
https://pagewizz.com/welche-pflanzen-sind-giftig-fur-katz... (Welche Pflanzen sind giftig für Katzen?)

Autor seit 3 Jahren
562 Seiten
Laden ...
Fehler!