Die Hundehaftplicht - bei Personen- und Sachschäden

Natürlich ist der beste Freund des Menschen der Hund.

Doch wie sieht es aus, wenn ein Hund sich losreißt und möglicherweise im Eifer des Gefechts vor ein fahrenes Auto stürmt, weil sich dort eine Katze befindet?

Der Fahrer des Fahrzeuges verursacht dadurch einen Unfall mit erheblichen Kosten.

Der Hundebesitzer muss für den Schaden aufkommen.

Ist der Hund jetzt immer noch beste Freund oder mutiert er zum lästigen Kostenfaktor?

Die Belastungen für den Besitzer können aus solchen unvorhersehbaren Momenten enorm sein und in einem finanziellen Fiasko enden.

Eine Privathaftpflichtversicherung kommt für den Schaden in der Regel nicht auf. Schäden, die von einem Hund verursacht werden, sind nicht von einer Personenhaftpflicht gedeckt.

Man steht also auf der sicheren Seite, wenn man eine Haftpflichtversicherung für Hunde abschließt.

In einigen Bundesländern ist es sogar Pflicht, den Abschluss einer Hundehaftpflicht-versicherung nachzuweisen.

Für Katzen besteht eine solche Versicherungspflicht dagegen nicht.

Die Hundehaftpflicht - Was ist versichert und was nicht - Unterschiede bei den Versicherungen

Generell ist zu sagen, dass eine Hundehaftpflichtversicherung diejenigen Schäden abdeckt, die der Hund unvorhergesehenerweise anrichtet. Auch die Person ist mitversichert, der vielleicht nur einmal sporadisch auf das Tier aufpasst. Es sei denn, diese Person betreibt das Aufpassen aus gewerblichen Gründen, wie etwa eine Tierpension in den Ferien.

Nicht versichert sind Schäden, die durch Unachtsamkeit oder Mutwilligkeit entstehen, wie beispielsweise etwa, wenn ein Hund an einem Spielplatz nicht vorschriftsmäßig an der Leine geführt wird und dabei ein Kind durch den Hund zu Schaden kommt.

Versichert ist der Schaden bis zu der in der Versicherungspolice vereinbarten Deckungssumme. Vor dem Abschluss einer Hundehaftpflichtversicherung sollte sich der Halter sehr genau über die jeweiligen Vorschriften, Kosten und möglichen Deckungssummen der jeweilgen Hundehaftpflichtversicherung informieren, denn die Angebote und monatlichen oder jährlichen Prämienzahlungen der Versicherer sind vollkommen unterschiedlich gestaltet, was das Preis- und Leistungsniveau betrifft.

Hundehaftpflicht und Vermieter - Mieter fürchten Hundebesitzer

Viele Vermieter lehnen Mieter mit Hunden ab. Sie befürchten, dass der Hund die übrigen Mieter mit seinem Gebell oder möglicherweise Schmutz und Dreck im Treppenhaus belästigt und stört. Dadurch hätten diese Mieter nämlich die Möglichkeit, ihre Miete zu mindern und Druck auf den Vermieter auszuüben.

Aus diesem Grunde ist es daher für Hundebesitzer nicht immer einfach, eine geeignete Wohnung zu finden, auch wenn übrigens Vermieter gesetzlich nicht generell die Hundehaltung untersagen dürfen. 

Direkte Mietschäden, von Hunden verursacht, gibt es dagegen kaum. Dennoch verlangen viele Vermieter den Nachweis über den Abschluss einer Hundehaftpflichtversicherung vor Abschluss eines Mietvertrages.

Spezifische Tiergefahr - Was ist denn das?

Versicherungen sprechen von der spezifischen Tiergefahr dann, wenn zum Beispiel Kratzer auf dem Parkett durch die Krallen des Hundes entstehen, aber auch Urinflecke oder Kratzspuren, vorzugsweise an Türen.

Die Schäden, die dadurch entstanden sind, trägt eine Hundehaftpflichtversicherung nicht.

Hier ist der Besitzer für die Erziehung und die angemessene Haltung des Hundes in der Wohnung selbst verantwortlich und muss in aller Regel dadurch entstandene Kosten auch selbst tragen. Rein theoretisch könnte man sich vorstellen, per Versicherung sonst die gesamte Renovierung einer Wohnung vorzunehmen zu können, was natürlich für den Versicherer nicht tragbar ist.

Ein Hundehalter muss sich also im Vorfeld darüber im Klaren sein, dass eine Hundehaftpflichtversicherung nicht für alle Schäden aufkommt bzw. aufkommen kann, die der Hund möglicherweise verursacht. In erster Linie steht der Besitzer selbst in der Verantwortung gegenüber seinem Tier.

Eine gute Erziehung, der liebevolle Umgang mit dem Hund und eine entsprechende Haftpflichtversicherung helfen aber durchaus, hohe Kosten zu minimieren.

Der Freund des Menschen

Der Hund - Ein treuer Begleiter

Autor seit 5 Jahren
68 Seiten
Laden ...
Fehler!