Milpa

Milpa (Bild: Adele Sansone)

Maissorte gut aussuchen, pflanzen ...

Maissorte gut aussuchen, pflanzen und genießen! (Bild: PublicDomainPictures / Pixabay)

Nach Plan vorgehen

Nach diesem Plan kann man vorgehen:

Ende April kann man drei Reihen Mais (beispielsweise Zuckermais) säen. Bitte beachten: ideal ist ein Reihenabstand von 50cm und ein Pflanzenabstand von jeweils 35-40cm. Das Indianerbeet in der ersten Zeit mit einer Folie bedecken. Bei warmem Wetter die Folie entfernen - und bei Frostgefahr sowie in der Nacht abdecken.

Anfang Mai kann man dann Kürbis (wahlweise auch Zucchini) in Töpfen vorziehen (nachts unbedingt reinholen! Eine Alternative wäre natürlich ein kleines Glashaus). Als gute Sorte für kleine Indianerbeete eignet sich der Butternut-Kürbis (Cucurbita moschata) in verschiedenen Sortenvariationen, man kann aber auch die nicht rankenden Zucchini (Cucurbita pepo) verwenden, die ja letztlich auch eine Kürbisart (Gemüsekürbis) sind.

 

Milpa

Milpa (Bild: Adele Sansone)

Etwa ab dem 10. Mai kann man schwachwüchsige Feuerbohnen stecken. Diese benötigen aber wenigstens für die Anfangszeit einen Stab als Rankhilfe! Feuerbohnen empfehlen sich deshalb besonders für das Indianerbeet, weil sie anspruchsloser und robuster als Rankbohnen sind. Noch interessanter ist vielleicht der Vorteil, dass die Schoten der Feuerbohnen als Gemüsebohnen geerntet werden können oder, wenn man sie ausreifen lässt, als Trockenbohnen.

Ab dem 15. Mai werden dann die vorkultivierten Kürbisjungpflanzen ausgepflanzt. Empfehlenswert wäre, das Beet zu mulchen!

 Wenn alles gut wächst und gedeiht, hast du einen hübschen Blickfang in deinem Garten!

steirischer Ölkürbis

steirischer Ölkürbis (Bild: Adele Sansone)

Tipps und Vorteile dieser Anbau-Art:

Tipps zur Auswahl der Bohnenart: Hier kannst du wählen – gut geeignet sind etwa eine gute Stangenbohne, oder auch die Feuerbohne oder die Buschbohne. Zu beachten ist, dass die Stangen- und Feuerbohnen im Gegensatz zur Buschbohne eine Rankhilfe benötigen – sie danken dies aber auch mit höheren Erträgen.

Betreffend des Mais kann man die Sorte Oxacan Green wählen, oder auch Glass Gem Corn bzw. Glasperlenmais – beides sehr leckere Sorten!

Vorteile dieses schmucken Blickfangs im Garten: Diese Mischkultur aus verschiedenen Pflanzen wächst gemeinsam auf derselben Fläche und ergänzt sich dabei gegenseitig durch anatomische und morphologische Gegebenheiten – der Mais dient als Rankhilfe, die Blätter des Kürbis schützen den Boden, und die Bohne stabilisiert den Mais, indem sie ihn umrankt. Hierbei handelt es sich um eine Idee, die schon seit sehr vielen Jahren von den indigenen Völkern Südamerikas (Quellen zufolge durch die Mayas) durchgeführt wird. Dieses Konzept ist gut durchdacht! Und: Es lässt sich durchaus auch auf europäische/deutsche Wetterverhältnisse übertragen, trotz der klimatischen Unterschiede.

Bohnenart je nach persönlicher ...

Bohnenart je nach persönlicher Vorliebe auswählen und pflanzen (Bild: Unsplash / Pixabay)

Autor seit 3 Jahren
94 Seiten
Laden ...
Fehler!