Joghurt selber machen - mit einer Maschine bzw. Joghurtbereiter

Frischen naturbelassenen Joghurt mit einem Joghurtbereiter herzustellen, ist wirklich kein Problem. Wer denkt, dass dies mit viel Aufwand verbunden ist, irrt sich. Man benötigt lediglich Milch, eine Starterkultur und natürlich eine Joghurt-Maschine bzw. einen Joghurtbereiter. Unter den strombetriebenen Geräten können Sie wählen, ob Sie den Joghurt in einem 1-Liter-Behälter oder in Portionsgläsern zubereiten wollen. Die Geräte arbeiten alle nach dem gleichen Prinzip, sie halten die Milch für einige Stunden auf gleichbleibende Temperatur. Wenn Sie Anhänger der Kultsendung Hobby-Theke waren, werden Sie sich vielleicht noch daran erinnern, wie Jean Pütz von dem selbst herstellten Joghurt schwärmte. Wenn Sie eine Starterkultur mit präbiotischen Kulturen nutzen, tun Sie etwas Gutes für Ihre Darmgesundheit. Jean Pütz verwendet zur Herstellung von seinem Joghurt, Kulturen mit dem Lactobacillus acidophilus und Bifidobakterium lactis, kurz LaBiDa genannt. Joghurtbereiter und die Original-LiBiDa-Kulturen von Jean Pütz sind übrigens auch beim Online-Händler Amazon zu beziehen. Und schon kann es mit dem Joghurt selber machen losgehen.

Dank Youtube kann man sich die Hobbythek-Sendung zum Thema Joghurt-Herstellung noch einmal anschauen. Übrigens hat Jean Pütz mit probiotischem Joghurt seine Pollenallergie in den Griff bekommen. Aber schauen Sie selbst.

Joghurt selber machen - ohne Maschine

Auch ohne technische Hilfsmittel kann man leckeren cremigen Joghurt selbst herstellen und genießen. Dazu benötigen Sie lediglich saubere Schraubgläser, einen Becher handelsüblichen Naturjoghurt als Starter-Kulturen und 1 Liter Milch.

Zunächst wird die Milch in einem Topf auf dem Herd erhitzt. Diese sollte anschließend auf ungefähr 35 - 40 Grad abkühlen. Nun fügen Sie nur noch einen 1 Esslöffel des Naturjoghurts hinzu, verrühren dies gut und füllen das Gemisch in die bereitgestellten sauberen Gläser. Damit die Kulturen angeregt werden, benötigen sie eine gleichbleibende Wärme und einen ruhigen Standort für ca. 7 bis 8 Stunden.

Falls Sie keinen geeigneten Platz am Ofen haben, können Sie die Gläser auch in ein Handtuch wickeln und mit einer Wärmflasche bedeckt ins Bett stellen. (Beginnen Sie unbedingt früh morgens mit der Zubereitung, sonst müssen Sie sich unter Umständen noch das Bett mit dem Joghurt teilen ;-)). Den fertigen Joghurt kann man nach Belieben mit Süße (Zucker, Süßstoff, Honig, Stevia), Aromen und/oder Früchten verfeinern. Fertig. Guten Appetit!

 

Elli, am 28.01.2013
12 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Laden ...
Fehler!