Stevia rebaudiana anbauen und pflegen

Wer das Süßkraut im Garten anpflanzen möchte, sollte daran denken, dass es eine subtropische Pflanze ist. Frost mag sie nicht, aber in geschützten Lagen gedeiht sie auch bei uns. Erwerben kann man die Setzlinge in einer Gärtnerei oder über das Internet. Achten Sie beim Kauf darauf, auch wirklich Stevia rebaudiana zu bekommen, da nur diese Art die gewünschte Süßkraft hat.

Stevia braucht zum Wachsen ein sonniges Plätzchen und genügend Wasser, aber auch nicht zuviel davon. Da die ganz jungen Pflanzen sehr zarte, biegsame Stängel besitzen, tut ihnen am Anfang ein stützender Stab gut. Später ist dieser nicht mehr nötig. Düngen Sie nur wenig.

Um Stevia rebaudiana zu vermehren, biegen Sie vorsichtig einen längeren Zweig nach unten und legen Sie einen Stein darauf. Wenn eine Woche vergangen ist, werden dort einige Wurzeln gewachsen sein. Sie können nun die Verbindung zur Mutterpflanze trennen und den neuen Setzling einpflanzen.

Wie werden die Blätter verarbeitet?

Den größten Gehalt an Steviosid enthalten die Blätter im Herbst, kurz vor der Blüte. Aber auch das ganze Jahr hindurch hat die Pflanze eine große Süßkraft. Sie können jederzeit einzelne Blätter abbrechen und verarbeiten. Die Süße der Pflanze wird abhängig vom Alter, Standort und Zeitpunkt der Ernte etwas schwanken.

Sie können daraus ein süßes Konzentrat herstellen. Waschen Sie dafür die Blätter, geben Sie sie in einen Topf und füllen gerade so viel kaltes Wasser darüber, dass das Stevia vollständig bedeckt ist. Danach kochen Sie das Ganze auf und lassen es so lange ohne Deckel köcheln, bis der größte Teil des Wassers verdunstet ist. Anschließend gießen Sie das Konzentrat in ein Glas. Im Kühlschrank können Sie es mehrere Wochen aufheben, oder es auch portionsweise einfrieren.

Wie lagert man Stevia?

Die längste Haltbarkeit erreichen Sie, wenn Sie die Stevia-Blätter an einem luftigen Ort trocknen. Trocken genug sind sie dann, wenn die Blätter leicht zwischen Ihren Fingern zerbröseln. Alternativ können Sie sie auch bei 80 Grad im Backofen 20 bis 30 Minuten lang trocknen. Lassen Sie dabei die Ofentür einen Spalt offen. Die getrockneten Blätter können Sie nun mit einem Mörser oder einer Kaffeemühle zerkleinern. In einer Vorratsdose sind die getrockneten Blätter und das Pulver bei Zimmertemperatur gut lagerbar.


Quellen
Barbara Simonsohn: Stevia – sündhaft süß und urgesund; Windpferd Verlag
Peter, Monika und Thorsten Klock: Stevia – gesunde Süße selbst gemacht; blv-Verlag

Autor seit 6 Jahren
66 Seiten
Laden ...
Fehler!