Die Kartoffelsorten

Kartoffelsalat wird aus gekochten Kartoffeln hergestellt. Weltweit gibt es über 4000 Kartoffelsorten. Sie sind eingeteilt in festkochende, überwiegend festkochende und mehlige Sorten. In Deutschland sind 210 Kartoffelsorten zugelassen. Für Kartoffelsalat eignen sich besonders vorwiegend festkochende oder festkochende Sorten, weil sie beim Vermengen mit den Zutaten kaum zerfallen. Die in Deutschland beliebtesten Sorten – nicht alle Sorten sind ohne weiteres jederzeit überall in Deutschland auf dem Markt – sind unter den festkochenden Linda und Sieglinde, unter den vorwiegend festkochenden Marabel und Toscana und unter den mehligkochenden Agria, Adretta und Bintje. Die mehligkochenden Kartoffeln eignen sich besonders für die industrielle Pommes- und Chipsproduktion.

 

"Linda" ist sehr beliebt

Die Verarbeitung gekochter Kartoffeln – eine Wissenschaft für sich?

Jede Rezeptur schwört darauf, dass die Kartoffeln nach dem Kochen in leichtem Salzwasser eine besondere Behandlung brauchen. Mal sollen die Kartoffeln gleich nach dem Kochen verarbeitet werden, mal sollen die Kartoffeln über Nacht ruhen und erst am nächsten Tag verarbeitet werden. Mal sollen es Salzkartoffeln sein, ein ander Mal Pellkartoffeln. Hier gilt: nur Probieren geht über Studieren.

Als Faustregel sollte man sich merken, dass für Rezepte mit Mayonnaise eine Verarbeitung am nächsten Tag sinnvoller ist, weil sie gelagert mehr Festigkeit besitzen. Bei Kartoffelsalaten mit Brühe oder Marinade sollten die Kartoffeln gleich warm verarbeitet werden, weil die Flüssigkeit besser einziehen kann.

Leichter pellen lassen sich die gekochten Kartoffeln gleich nach dem Kochen.

Kartoffelsalat, wie ihn die Bewohner des Mittelmeerraumes lieben

Zu diesem Kartoffelsalat mit mediterranem Touch benötigen Sie für vier Personen ein Pfund Kartoffeln, eine Zwiebel, Senf, Balsamico Esssig, Brühe, Olivenöl, kleine Kirschtomaten und getrocknete Tomaten, Oliven, Rucola, zwei Frühlingszwiebeln sowie Knoblauch, Pfeffer und Salz.

Die gewaschenen Kartoffeln als Pellkartoffeln in Salzwasser kochen und anschießend eine Minute abkühlen lassen und pellen. Eine Schüssel mit einer Knoblauchzehe ausreiben, die Kartoffeln in Scheiben schneiden und in die Schale geben. Die Zwiebel in Würfel schneiden und zusammen mit 0,1 Liter Brühe, gemahlenem Pfeffer und einem Eßlöffel Senf in einem Topf erhitzen. 15 entkernte Oliven und fünf getrocknete, in Olivenöl eingelegte Tomaten in kleine Würfel schneiden und zu den Kartoffeln geben. Dann alles mit (möglichst weißem) Balsamicoessig und der warmen Brühe mit Zwiebeln und Senf übergießen und etwas ziehen lassen. Rucola putzen, waschen und trocknen. Frühlingszwiebeln mit Lauch in dünne Ringe schneiden und zehn Kirschtomaten waschen, halbieren und mit drei Eßlöffeln Olivenöl zum Salat hinzugeben, alles gut vermengen und mit frischem Pfeffer und etwas Salz abschmecken.

Kartoffelsalat nach Berliner Art

Dieser säuerliche Kartoffelsalat ohne Mayonnaise paßt gut zu allem Gegrillten (Foto copyright Jörg Brinckheger / pixelio.de).

Hier benötigt man für vier Personen 1 Kilogramm Pellkartoffeln, Senf, Zucker, einen Apfel, Gewürzgurken, eine große Zwiebel, einige Frühlingszwiebeln oder Schnittlauch, Essig, Gurkenflüssigkeit, Sonnenblumenöl, Knoblauch, Pfeffer, Salz und Kümmel.

Die Kartoffeln in leichtem Salzwasser, in dem ein Eßlöffel Kümmel mitgekocht wird, kochen und nach einer Minute Abkühlung pellen. Eine schnelle, handgemachte (geschüttelt, nicht gerührt) Vinaigrette herstellen. Dazu schüttet man zwei Teelöffel Senf, drei Teelöffel Zucker, 0,1 Liter Gurkenwasser, 0,05 Liter Essig, 0,1 Liter Öl, ein wenig Salz und reichlich frisch gemahlenen Pfeffer in ein verschließbares Gefäß und schüttelt das Gefäß kräftig. Dann den Apfel schälen und in kleine Stücke schneiden die Gurken und die Pellkartoffeln in Scheiben schneiden.

Nun schichten Sie in einer großen Schüssel abwechselnd Pellkartoffelscheiben, Gurkenscheiben und Apfelstückchen aufeinander und geben nach jeder Schicht einige Löffel Vinaigrette und zusätzlich Pfeffer und Salz hinzu. Wenn ihnen jetzt der Kartoffelsalat zu wässrig erscheint, ist er genau richtig, da er einige Stunden oder besser über Nacht durchziehen soll und die Marinade während dieser Zeit vom Salat voll aufgenommen wird. Nach der Ruhezeit den Salat kräftig durchmischen. Vor dem Servieren den Schnittlauch oder die Frühlingszwiebeln in Röllchen schneiden und untermischen.

Warmer Kartoffelsalat mit ausgelassenem Speck auf bayerische Art

Wenn vier Personen satt werden sollen, brauchen Sie ein Kilogramm Kartoffeln, eine Zwiebel, Fleischbrühe, Essig, Öl, Zucker, Pfeffer, Salz, Petersilie, Dill, Schnittlauch und durchwachsenen Speck. Wer es mag, fügt noch einen in Würfel geschnittenen Apfel und zwei in Würfel geschnittene Gewürzgurken hinzu.

Die Kartoffeln als Pellkartoffeln kochen, pellen und sofort in Scheiben schneiden, in eine Schüssel geben und im heißen Wasserbad warm stellen. Sechs Eßlöffel Essig und einen Viertelliter Fleischbrühe darübergießen. Zwiebel schälen, fein hacken und über die Kartoffeln streuen.
¼ Pfund Speck würfeln. Drei Eßlöffel Öl in einer Pfanne erhitzen, den Speck darin goldbraun anbraten und mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen. Die heiße Specksauce über die Kartoffeln geben, mit Vorsicht mischen und den Salat im heißen Wasserbad etwa 20 Minuten durchziehen lassen. Je ein halbes Bund Schnittlauch, Dill und Petersilie nach dem Waschen trocken tupfen, hacken und vor dem Servieren über den bayerischen Kartoffelsalat streuen.

Kartoffelsalat mit Matjes auf norddeutsche Art: 7-Tassen-Gericht

Dieses höchst einfache Rezept für einen herzhaften Kartoffelsalat wird auch das "Sieben-Tassen-Gericht" genannt. Sie brauchen nur sieben Tassen zu füllen, deren Inhalte Sie dann zusammenschütten und eine Stunde ziehen lassen. Aber Vorsicht, manch einer ist über die "Probier- und Abschmeckphase" nicht hinausgekommen, weil der Salat alle war.Sie brauchen für vier Portionen eine Tasse mit gekochten und in kleine Würfel geschnittenen Kartoffeln, eine Tasse mit einem in kleine Würfel geschnittenen Apfel, eine Tasse saure Gurken, in kleine Würfel geschnitten, eine Tasse mit in kleine Stückchen geschnittenem Matjes, eine Tasse mit in Würfel geschnittenen Zwiebeln, eine Tasse mit in Würfel geschnittener Dosenananas, eine Tasse süße Sahne und – jetzt ohne Tasse – Salz und Pfeffer nach Belieben.

Kartoffelsalat mit Mayonnaise

Dieser deftige Kartoffelsalat führt jede Diät ad absurdum. Deshalb folgen die Mengenangaben gleich für sechs Portionen. Sie benötigen knapp vier Pfund Kartoffeln, drei Zwiebeln, ein halbes Pfund Mayonnaise (selbst gemacht oder mit mindestens 82 Prozent Fettgehalt aus dem Supermarkt), Brühe, Essig, Senf, Zucker, Salz Pfeffer, vier Eier, nach Belieben Fleischwurst und Gewürzgurken und für die Garnitur ein Ei, Petersilie und Tomaten.

Die Pellkartoffeln kochen, kurz abkühlen lassen und zugedeckt kühl stellen. Am nächsten Tag die Kartoffeln in dünne halbe Scheiben schneiden. Zwiebeln, Gewürzgurken - eventuell die Fleischwurst - und Eier in kleine Würfel schneiden und mit den Kartoffeln mischen. Einen halben Liter Brühe mit drei Eßlöffel Essig und einem Teelöffel Senf, Salz, Zucker und Pfeffer in einem kleinen Topf aufkochen. Profis verlängern die Flüssigkeit mit etwas Wasser, damit sie nicht zu sauer ist. Nach dem Abkühlen über die Kartoffeln gießen. Die Brühe einziehen lassen und dann die Mayonnaise unterheben. Zum Schluß mit gevierteltem Ei, geviertelten Tomaten, Gewürzgurkenspalten und Petersilie garnieren.garnieren.

Autor seit 4 Jahren
303 Seiten
Laden ...
Fehler!