Kate Bush - Eine der faszinierendsten und selbständigsten Künstlerinnen

Kate Bush (Bild: AllPosters)

Kate Bush in concert - Erinnerungen an einen Abend im Mai 1979 in der Höchster Jahrhunderthalle

Was bleibt in Erinnerung? Was hat die Zeit aus meinen Erlebnissen gemacht? Gibt es Verschleierung, Beschönigung? Am Abend des 10. Mai 1979 geschahen auf der Bühne der Jahrhunderthalle Dinge, die ich auch heute noch kaum glauben mag, von denen mir aber meine Erinnerung bestätigt: "So war es. So und nicht anders."

An den Rand gedrängt?

Die Jahrhunderthalle ist mir vertraut. Hier hat mir gefröstelt wegen des seltsam distanzierten Auftritts von Weather Report, bei dem einzig Jaco Pastorious Wärme verströmte, als er mit seinem drahtlos verstärkten Bass durch den Saal schlenderte (Mitte der Siebziger etwas schier Unglaubliches); und hier habe ich den Mund nicht mehr zubekommen bei Chick Coreas "Return to forever" mit seinem alles an die Wand spielenden Al diMeola. Heute Abend also Kate Bush, und weil ich alleine hingehe, ohne Freunde, spüre ich die Melancholie der Einsamen, die das Herz so weit öffnen kann.

Die Halle wird übervoll sein. Mehr als die üblichen 2.500 Fans sind gekommen, mein reservierter Platz, erste Reihe rechts außen, liegt abseits. Zwar ist der Blick schräg auf die Bühne nicht wirklich schlecht, aber als erfahrener Konzertgänger weiß ich, der Sound wird mir nicht gefallen. Und ich fürchte, mir wird nachher fehlen, was uns die Werbung heutzutage eintrichtert: Statt mittendrin werde ich wahrscheinlich nur dabei gewesen sein. Ich schleiche in die Nähe des Mischpults und lasse mich im Gang nieder.

Faszination Konzert: von stumm auf lautstark in Millisekunden

Die Bühne liegt im Dunkel hinter einem weißen Vorhang. Seinen gazeähnlichen Stoff durchdringt das Licht roter, grüner und weißer Signallämpchen – Verstärker wahrscheinlich und Effektgeräte, die rechts und links einer Rampe gruppiert sind. So viel lässt sich erkennen. Doch wozu die Rampe? Der Vorhang? Ich habe keine Gelegenheit, darüber nachzusinnen, ein Ordner verscheucht mich, und ich komme auf dem Weg zu meinem Platz an der Bühne vorbei. 

Lampenfieber beim Konzertbesucher

Schon immer haben mich an Konzerten zwei Dinge fasziniert: aufgeräumte Bühnen und der allererste Ton. Diese Bühne, soweit kann ich das jetzt schon durch den Schleier des Vorhangs erkennen, ist nahezu leer. Von diesem Boden kannst du essen. Immer mysteriöser kommt mir die Rampe im Zentrum vor: leicht schräg steigt sie auf und endet nach drei, vier Metern an einer brettähnlichen senkrechten weißen Stellwand. In der Wand ein geschlossener Kreis. Ein Gong ertönt, gleich wird das Konzert beginnen.

Verknallt, verzaubert und verwirrt: Kate Bush in concert begins

Kate Bush ist 20, sie hat keine Ahnung, dass ich ihr verfallen bin. Ihr und ihrer sphärischen, manchmal dünnen, manchmal kraftvollen Stimme. Ihren Bernsteinaugen. Ihrer Weiblichkeit. Näher als Jahrhunderthalle Höchst, Reihe 1 rechts außen, werde ich ihr mein Lebtag nicht kommen – und noch habe ich keinen Schimmer, wie sehr sich das bewahrheiten wird: Die "Tour of Life" wird Kate Bushs einzige Tournee bleiben, und heute Abend, es ist der 10. Mai 1979, findet das letzte Konzert dieser Tour statt.

Das Licht geht aus in der Jahrhunderthalle, wie ein Transformator erzeugt die Spannung unter den Zuschauern einen eigenen Ton. Und ich, ich schlüpfe wieder in den Gang vors Mischpult. Direkter Blick auf die Bühne! Ich schau' dir in die Augen, Kleines.

Bewegung auf der Bühne, Schemen tauchen aus dem Hintergrund auf und nehmen hinter dem Vorhang die Plätze neben der Rampe ein. Der Umriss eines Gitarrenhalses, eines Flügel, der Drums – ein Schattenspiel wie aus meiner Kindheit. Der erste Song? Was werden wir hören? 

Da! Die Stellwand wird von hinten angestrahlt und leuchtet langsam auf! Wie bei einem hochgleitenden Lamellenvorhang öffnet sich der Kreis, und 3.000 Menschen hören die ersten Töne: Es ist Walgesang, das letzte Konzert der Kate-Bush-Tournee beginnt.

(Und so ging das Konzert von Kate Bush weiter …)

Letztes Konzert der Tournee von Kate Bush: berührend und magisch - Ablauf des Konzerts am 10. Mai 1979

Ablauf des Konzerts von Kate Bush am 10. Mai 1979
Es wurde ein verzaubernder Abend – und natürlich ist mir nicht mehr alles im Gedächtnis. Mein Gefühl aber erinnert sich dafür sehr gut …

Einschätzung eines großen Musikers
Der grandiose deutsche Bassist Eberhard Weber hat auf vielen PlattenKate Bushs mitgewirkt. Hier ein längeres Interview mit ihm, in der er Kate Bush kurz und knapp charakterisiert.

Kate Bush (Bild: AllPosters)

jofl, am 21.04.2012
0 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Donnaya (Gothic, Mittelalter, Dark Metal - Musik außerhalb des Mainstreams)

Laden ...
Fehler!