Wie man Geld erhält, obwohl der Eintrag bei der Schufa negativ ist

Jeder Mensch hat Wünsche. Solche Wünsche kosten natürlich meistens Geld und genau dieses ist in unserer heutigen zeit bei den meisten knapp. Wer sich ein neues Auto kaufen möchte, ein neues Haushaltsgerät anschaffen muss oder mit der Familie in den Urlaub fliegen will, der kann dies nicht selten nur über einen Kredit finanzieren. Einen Kredit bekommt allerdings nicht jeder, vor allem, wenn ein negativer Eintrag bei der Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung vorliegt. Wer einen solchen Eintrag hat, dem bleibt nur die Möglichkeit, sich um einen Kredit ohne Schufa zu bemühen.

Wie kommt man in die Schufa?

Einen Eintrag erhält man, wenn offene Rechnungen bei einem Gläubiger nicht beglichen werden können und dieser beginnt, Mahnungen zu schicken. Reagiert man auf diese nicht, kann der Gläubiger ein Inkasso-Unternehmen einschalten, welches den Auftrag erhält, die ausstehenden Schulden einzutreiben. Spätestens jetzt sollte man als Schuldner reagieren, denn die vom Inkasso-Unternehmen erhobenen Mahngebühren, durch die sich dieses finanziert, sind oft erheblich. Wird auch weiterhin nicht gezahlt, erhält man vom Inkasso-Unternehmen einen Mahnbescheid und die Angelegenheit dem zuständigen Amtsgericht übergeben. In der Regel wird von diesem ein so genannter Titel erteilt, der das Inkasso-Unternehmen dazu berechtigt, einen negativen Eintrag in der Datei der Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung vornehmen zu lassen.

Warum prüft die Bank die Kreditwürdigkeit bei der Schufa?

Die Vergabe eines Kredits ist für ein Geldinstitut immer riskant, weil die Gefahr besteht, dass der Kreditnehmer irgendwann die Raten nicht mehr aufbringen kann. Dann würde der Kreditgeber natürlich Verlust machen. Deshalb ist ein Kredit ohne Schufa nur sehr schwer zu bekommen. Vor allem die großen Geldinstitute bewilligen in der Regel einen Kreditantrag erst, wenn eine Auskunft eingeholt und die Bonitätsprüfung positiv ausgefallen ist. Stellt sich aber bei der Abfrage der Kundendaten durch das Geldinstitut heraus, dass man Schulden hat, wird der Kreditantrag meist nicht genehmigt. In solchen Fällen bleibt einem nur die Suche nach einem Geldinstitut, das sich darauf einlässt, einen Kredit ohne Schufa zu bewilligen, d.h. das auf eine Prüfung freiwillig verzichtet.

Banken, die einen Kredit ohne Schufa bewilligen

Die meisten großen Geldinstitute lassen sich auf einen Kredit ohne Schufa nicht ein. Es sind zumeist kleinere Geldinstitute, die bereit sind, auch Antragstellern, die laut Eintrag bei der Schutzgemeinschaft eigentlich kreditunwürdig sind, einen Kredit trotz Schufa zu bewilligen. In den meisten Fällen geben solche Kreditinstitute eher kleine Kredite und das auch nicht sofort. Der Kreditantragsteller muss vorher noch einige Unterlagen (unbefristeter Arbeitsvertrag, Gehaltsabrechnung der letzten drei Monate) einreichen. Diese dienen dem Geldinstitut als Sicherheit. Je nach Verdienst oder Dauer der Unternehmenszugehörigkeit kann der bewilligte Kreditbetrag zwischen 3.000 und 20.000 Euro schwanken. Wer einen Kredit ohne Schufa beantragt, sollte sich vor allem über die Laufzeit des Kredits informieren, denn diese kann sehr lang sein. Außerdem sollte man verschiedene Kredit-Anbieter vergleichen, denn es gibt auch zahlreiche unseriöse Anbieter für solche Kredite.

Autor seit 5 Jahren
207 Seiten
Laden ...
Fehler!