Die Geschichte des Pont St. Bénezet

Die Brücke trägt den Namen "Pont de St. Bénezet", also die "Brücke des heiligen Bénezet". Um den Erbauer der Brücke, besagten Bénezet, gibt es eine schöne Geschichte. Von Gott persönlich hatte er den Auftrag erhalten, nach Avignon zu gehen und dort eine Brücke zu bauen. Die Rhône, der durch Avignon fließende Fluss, war im Mittelalter sehr gefürchtet, weil er ein wilder Fluss war, der viele Versuche eine Brücke zu bauen gnadenlos zunichte gemacht hatte. Aber Brücken waren wichtig für die Menschen und die Bewohner von Avignon hatten keine Hoffnung mehr, dass sie jemals eine Brücke über die Rhône haben könnten.

Dann kam Bénezet. Er verkündete sein Vorhaben, doch die Anwesenden schenkten ihm nur Hohn, da der Bau einer Brücke sich als absolut unmöglich erwiesen hatte. Der Spott ging so weit, dass ein Würdenträger auf einen riesigen Felsbrocken zeigt und sagte, wenn Bénezet eine Brücke bauen wolle, solle er den ersten Stein legen. Doch Bénezet ließ sich nicht einschüchtern. Mit Gottes Hilfe hob er den Felsen in die Höhe und trug ihn zum Fluss. Die Anwesenden waren verblüfft und waren nun überzeugt, dass Bénezets Vorhaben doch von Erfolg gekrönt sein könnte.

 

Vermutlich hat sich die Grundsteinlegung nicht auf diese Art zugetragen. Der Pont St. Bénezet begann mit einer Holzbrücke, die zwischen 1171 und 1185 erbaut worden war. Ludwig VIII tat, was mittelalterliche Könige gerne taten: Er zerstörte die Brücke im Jahr 1226. Lange Zeit war Avignon ohne Brücke, bis 1355 ein neuer Versuch gestartet wurde. Dieses Mal wurde es eine richtige Steinbrücke bestehend aus 22 Bögen und von einer Länge von 900 Metern. Avignon besaß somit eine der längsten Brücken Europas.

Doch die Rhône hatte ihren schlechten Ruf nicht umsonst: die Brücke wurde zehn Mal schwer beschädigt und musste 1660 aufgegeben werden. Das Wasser setzte sein Zerstörungswerk fort und heute besteht die Brücke nur noch aus vier Bögen.Sie steht seit 1840 in Frankreich unter Denkmalschutz.

Pont St. Bénezet (Bild: Selbst aufgenommen)

Blick auf die Stadtmauer vom Pont St. Bénezet aus

Die Rhône vom Pont St. Bénezet gesehen

Auf dem Pont St. Bénezet

Der Pont St. Bénezet heute

Heute endet der Pont St. Bénezet mitten im Fluss. Die gesamte Brücke - oder was von ihr übrig ist - kann betreten und inklusive der beiden kleinen Kapellen besichtigt werden. Man hat von hier aus einen wunderbaren Blick auf die Rhône, den Fluss, die Umgebung und die Stadt mit dem Papstpalast.

Man kann für den Pont St. Bénezet auf jeden Fall eine halbe Stunde bis Stunde einplanen, denn es gibt einen sehr detaillierten Audioführer, der unter anderem die oben beschriebene Geschichte von Bénezet und dem Brückenbau erzählt. Außerdem erfährt man vieles über die Geschichte der Brücke, das Leben im mittelalterlichen Avignon und vieles mehr. Der Audioführer ist im Eintrittspreis inbegriffen.

Pont St. Bénezet vom Papstpalast aus gesehen

Wie komme ich zum Pont St. Bénezet?

Der Pont St. Bénezet befindet sich in der Altstadt von Avignon, nur wenige Minuten vom Papstpalast entfernt. Es bietet sich also an, die beiden Besichtigungen miteinander zu verbinden, was auch durch das angebotene Kombiticket für beide Sehenswürdigkeiten unterstützt wird.

Eintrittspreise und Öffnungszeiten

-Die Öffnungszeiten sind je nach Monat sehr unterschiedlich und die Kassen schließen eine halbe Stunde vor dem Ende der Öffnungszeiten.

Monat Öffnungszeiten
1. bis 14. März 9:00 Uhr bis 18:30 Uhr
15. März bis 30. Juni 9:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Juli 9:00 Uhr bis 20:00 Uhr
August 9:00 Uhr bis 21:00 Uhr
1. September bis 15. September 9:00 Uhr bis 20:00 Uhr
16. September bis 1. November 9:00 Uhr bis 19:00 Uhr
2. November bis 28. Februar 9:30 Uhr bis 17:45 Uhr

 

Die Eintrittspreise werden nach Saison gestaffelt:

  • Nebensaison: 16. November bis 28. Februar
  • Hauptsaison: 1. März bis 15. November
Normalpreis Reduziert
Hauptsaison 4,50 € 3,50 €
Nebensaison 4,00 € 3,00 €

 

Es gibt auch ein Kombiticket für den Papstpalast und die Brücke "Pont St. Bénezet":

Normalpreis Reduziert
Hauptsaison 13,00 € 11,00 €
Nebensaison 10,00 € 8,50 €

Die Kapelle im Pont St. Bénezet (Bild: Selbst aufgenommen)

River Rhone, Bridge and Papal Palace, Avignon, Provence, France (Bild: John Miller / AllPosters)

Zusammenfassung

Natürlich handelt es sich hierbei um keine so beeindruckende Brücke wie der Pont du Gard. Aber dennoch ist sie für jeden Besucher, der sich für mittelalterliche Geschichte interessiert, sehenswert. Vor allem am Audioführer kann man seine Freude haben, da er die Geschichte der Stadt Avignon und das Leben in Avignon sehr schön beschreibt.

Und selbstverständlich ist man nicht verpflichtet, auf dem Pont St- Bénezet zu tanzen. Obwohl es einem schon in den Beinen jucken kann.

Laden ...
Fehler!