Spargel gut lagern

Von April bis zum 24. Juni eines jeden Jahres hat der frische, heimische Spargel Saison. Es lohnt sich, auf den heimischen Spargel zu warten und nicht auf frühe Angebote ausländischer Ware "mit viel Reiseerfahrung" hereinzufallen. Um so mehr schade wäre es, wenn restliche, nicht gleich verbrauchte Stangen durch falsches Lagern nicht frisch gehalten werden können. 

Egal, ob weißer oder grüner Spargel, eines gilt für beide Sorten: Spargel immer ungeschält und unbehandelt lagern, niemals blanchieren oder garen.

Die verschiedenen Spargelsorten verlangen aber dennoch eine "individuelle Lagerung". 

  • Den ungeschälten weißen Spargel umwickelt man am besten mit einem feuchten, sauberen Küchen- oder Abwaschtuch und lagert ihn im Gemüsefach des Kühlschranks. Er bleibt so etwa drei Tage frisch.
  • Der ungeschälte grüne Spargel wird im Stehen aufrecht gelagert. Am besten stellt man ihn mit den Enden in ein ausreichend großes Glas. Damit die Spargelköpfe nicht welken, umwickelt man sie mit einer Frischhaltefolie. Das Glas sollte an einen Ort gestellt werden, den kein direktes Sonnenlicht erreicht. Mit dieser Methode bleibt grüner Spargel drei bis vier Tage frisch.
  • Weißer und grüner Spargel kann ohne Qualitätseinbuße eingefroren werden. Allerdings geht für viele nichts über frischen Spargel. In der Gefriertruhe hält sich Spargel bis zu sechs Monate. Ein Vorteil ist das portionsweise Einfrieren. Vor dem Einfrieren wird der Spargel vorher geputzt; die Enden werden abgeschnitten. Weißer Spargel wird geschält eingefroren, grüner nicht. Zum Lagern im Gefrierfach eignen sich Gefriertüten oder Plastikdosen. Vor dem Verzehr werden die Stangen unaufgetaut in kochendem Wasser bissfest gegart.

Champignons müssen "atmen" können

Wer Champignons gekauft hat, sollte sie am besten sofort umverpacken. Sie halten sich viel besser, wenn man sie zuhause im Kühlschrank in Papiertüten oder eingeschlagen in ein Geschirrtuch aufbewahrt:

Die Pilze brauchen Luft und müssen "atmen" können. In ihren luftdicht verpackten Plastikumhüllungen werden sie schnell feucht und verderben.

Im Kühlschrank lagert man Pilze am besten nicht unmittelbar neben geruchsintensiven Lebensmitteln, da sie leicht fremde Gerüche annehmen und dann nicht mehr schmecken.

In jedem Fall sollte man Pilze schnell verbrauchen, denn länger wenige Tage halten sie sich nicht.

Tomaten gehören nicht in den Kühlschrank

Im Kühlschrank verlieren Tomaten schnell ihr Aroma und können ebenso schnell schimmeln. Tomaten sollten idealerweise in einem kühlen Raum bei einer Temperatur von 15 Grad Celsius gelagert werden, möglicherweise im Keller oder einer Speisekammer).

Ist ein solcher Raum nicht vorhanden, ist das Lagern der Tomaten bei Zimmertemperatur sinnvoller als im Kühlschrank. Das gilt auch für einige andere Gemüsesorten mit hohem Wasseranteil, zum Beispiel Gurken, Paprika, Zucchini und Auberginen.

.....Zitronen auch nicht

Alle Zitrusfrüchte, also Orangen, Mandarinen, Zitronen und andere, sind keine Kälte gewohnt und vertragen sie nicht. Zitrusfrüchte gehören deshalb nicht in den Kühlschrank.

Sie bleiben bei gemäßigter Zimmertemperatur und offener Lagerung länger frisch. Selbst angeschnittene Zitronen halten sich bei Zimmertemperatur gut eine Woche, wenn man sie mit der Schnittseite nach oben auf einen Teller legt. So verhindert man das Schimmeln, auch wenn nach spätestens einer Woche die Zitrone ausgetrocknet ist. Angeschnittene Zitronen sollte man aus diesem Grunde zügig verbrauchen.

Bananen und Äpfel nicht nebeneinander lagern

Die Malerei und Fotografie kennt viele Stillleben mit verschiedenen Obstsorten gemeinsam in einer Obstschale, schön für das Auge drapiert. Aber leider passen – obwohl die Farben gut miteinander harmonieren – Bananen und Äpfel partout nicht gemeinsam in eine Obstschale.

Reife Bananen und Äpfel beide geben beide das Reifegas Ethylen ab. Damit beschleunigen Bananen und Äpfel gegenseitig ihre Reifung mit dem Ergebnis, dass beide Obstsorten viel schneller reifen als geplant. Bananen gehören auch nicht in den Kühlschrank, weil sie dort scneller braun werden.

Auch Birnen und Tomaten sollten nicht mit anderem Obst zusammen liegen, denn auch sie geben Ethylen ab.

Autor seit 6 Jahren
425 Seiten
Laden ...
Fehler!