Mmmh, auch eine Möglichkeit, Lachs ...

Mmmh, auch eine Möglichkeit, Lachs zu genießen! (Bild: cattalin / Pixabay)

Kichererbsen mit Feta

Am besten mit Olivenöl zubereiten! Das schmeckt immer und ist außerdem in der kalt gepressten Variante besonders gesund.

Für 4 Personen brauchen wir: 150 g eingeweichte Kichererbsen, 7 Knoblauchzehen, 1 Bouquet garni, 150 ml Olivenöl, 150 ml* Essig (wer es lieber sauer mag, sollte nach Geschmack natürlich mehr Essig zufügen), 120 g Feta (Schafkäse), 3 Frühlingszwiebeln, ein paar glatte Petersilienstängel, 2 Lorbeerblätter, 3 Nelken, 2 Schalotten, 200 g rote Zwiebeln, 3 grüne Chilischoten, 2 EL Zucker, 120 g Tomatenstücke, einige Korianderzweige, 10 Minzeblätter, in Streifen geschnittene Orangenschale (unbehandelt!), Salz

 

Zubereitung:

Die eingeweichten Kichererbsen in einen Topf geben und mit 3 cm Wasser bedecken. Lorbeerblätter, Nelken, eine Kmoblauchzehe, geschälte Schalotten, das Bouqet garni zugeben, salzen und etwa 30 bis 40 Minuten kochen.

Die roten Zwiebeln schälen und in feine Streifen schneiden. Den restlichen Knoblauch unbd auch die Chilischoten putzen und fein hacken, dann alles in Olivenöl anschwitzen – mit Zucker bestreuen und leicht glasieren lassen. Salzen. Mit Essig ablöschen und etwa 10 Minuten leicht köcheln lassen. Tomatenstücke und abgetropfte Kichererbsen dazu tun, mischen, von der Kochstelle nehmen.

Frühlingszwiebeln putzen und in feine Ringe schneiden, Koriander, Petersilie und Minzeblätter grob hacken – Kichererbsen in eine Schüssel geben und mit Zwiebeln, Kräutern und dem grob gehackten Feta mischen. Mit der Orangenschale bestreuen und gut eine Stunde marinieren lassen!

Mit frischem Brot und Rotwein servieren und schmecken lassen.

 

Feurig: Carnita-Salat mit Avocado

Wer es lieber schärfer hat, kann diese leckere mexikanische Idee probieren!

Für 4 Personen brauchen wir: 4 Tortillas, 1 Romanasalat, 1 reife Avocado, 1 rote Zwiebel, 3 Tomaten, 1 Bund Koriander, 2 grüne Tomaten, eine halbe Knoblauchzehe, 1 grüne grob gehackte Peperoni, den Saft einer Limette, 1 EL Honig, 1 EL Weißweinessig, 3 EL Maiskeimöl, Salz und Pfeffer, und ein ganzes Brathähnchen.

 

Zubereitung:

Die Tortillas in einer Pfanne ohne Fett von beiden Seiten braun rösten und dann beiseite stellen. Den Romanasalat putzen und in grobe Stücke zerteilen. Avocado und Zwiebel schälen und beide in etwa 1 cm große Würfel schneiden. Die Tomaten putzen und klein würfeln, den Koriander waschen, trocken tupfen und grob hacken. Für das Dressing die grünen Tomaten grob zerteilen und in einen hohen Rührbecher geben. Mit Knoblauch, Peperoni, Limettensaft, Honig, Essig, Öl, Salz und Ofefffer pürieren. Das Hähnchenfleisch vom Knochen lösen und in grobe Stücke zupfen. Die Tortillas auf vier Teller verteilen, die Salatblätter drauflegen und jetzt übrige Zutaten draufgeben und servieren.

Rucola <3

Rucola <3 (Bild: Bernadette Maria Kaufmann)

Tunfischsalat

Weniger ausgefallen und an einem normalen Wochentag spielender umzusetzen ist da die Idee, einen normalen gemischten Salat zu machen, und auch ein wenig Tunfisch zu servieren! Ob man für den grünen Salat lieber einen Grazer Krauthäuptel nimmt oder was sich eben gerade anbietet, ist eine Frage der persönlichen Vorlieben.

Kombinieren kann man ihn mit dem Inhalt von zwei Dosen Tunfisch (man kann hierfür auch einen schon fertig vorbereiteten Tunfischsalat kaufen), die man großzügig auf vier Teller verteilt, zusammen mit besagtem grünen Salat, Tomatensalat, frischen Gurken – und was man dazu alles möchte. Gut passt hier aufgebackenes Kräuterbaguette.

Und auch "normale Ideen" heimischer Küche sollte man für gelungene Sommersalate berücksichtigen. Die Mehrheit aller Kindergartenkinder kann man mit einem Lammspieß wahrscheinlich ums Haus jagen – das ist zwar gut für die Fitness, allerdings nicht Magenfüllend.

 

Den sogenannten "0815-Ideen" widmen wir uns dann in einem zweiten Teil…der allerdings weniger besonders auf den Sommer ausgerichtet sein wird.

 

Bis dahin guten Appetit!

 

Und… wer keinen Salat will, ist wohl selber schuld! ;-)

 

 

Couscous-Salat mit Lammspießen

Für 4 Personen brauchen wir: 500 g grüner Spargel*, 500 g frische Erbsen, Salz, 1 Salatgurke, 6 entkernte Datteln, 40 g Walnusshälften, 200 ml Gemüsebrühe, 200 g Couscous, 5 EL Olivenöl, Pfeffer, Ras el Hanout (Würzmix, beispielsweise von Fuchs), 2 – 3 EL Zitronensaft, 200 g Jogurt, 2 EL Weißweinessig, 1 Bund Minze, Chiliflocken, 200 g Lammlachse

 

Zubereitung:

Den Spargel putzen und im unteren Drittel schälen. Erbsen aus den Schoten palen – jetzt beides in kochendem Salzwasser etwa 2 Minuten blanchieren, dann kalt abspülen. Den Spargel der Länge nach halbieren. Gurke schälen, Walnüsse grob hacken. Alle Zutaten mischen.

Brühe aufkochen und unter den Couscous mischen – nach 2 min mit 2 EL Öl auflockern. Gemüse untermischen. Mit Salz, Pfeffer, Ras el Hanout und Zitronensaft würzen. Jogurt, 2 EL Öl, Essig und die Hälfte der Minze pürieren.Mit Salz, Pfeffer und Chili würzen. Die übrige Minze hacken und unter den Salat mischen. Das Lamm längs in Streifen schneiden und wellenförmig auf Holzspieße stecken. Mit Salz, Pfeffer und Ras el Hanout würzen. Spieße in 1 EL Öl von jeder Seite 1 bis 2 Minuten braten. Mit Salat und Sauce anrichten.

 

Statt grünem Spargel*, den es saisonal ja nur begrenzte Zeit gibt, kann man auch mehr Couscous und Erbsen machen!

Abgesehen davon, dass grüner Spargel nicht jedem schmeckt.

 

Autor seit 7 Jahren
94 Seiten
Laden ...
Fehler!