Freunde waren an der Kaffeetafel begeistert - Da macht Backen noch mehr Spaß - Zwei verschiedene Kuchen - Jede Menge Lob

Letztes Wochenende hatte ich mal wieder Freunde eingeladen. Ein Grund mehr für mich mal wieder etwas Tolles in der Küche zu zaubern. Diesmal entschied ich mich dafür etwas zu backen.

Um auf der sicheren Seite zu sein, und für jeden Geschmack etwas anbieten zu können, entschied ich mich für zwei verschiedene Kuchen.

Der gemütliche Sonntag-Nachmittag bei Kaffee und Kuchen war also ein voller Erfolg.

Besonders einer der Kuchen gab schon mal ein wenig Vorgeschmack auf den Sommer, wie auch meine Gäste fanden.

Da ich für die Zutaten einige exotische Früchte verwendet habe, nenne ich ihn:

 

Exotic-Mix

Freunde waren an der Kaffeetafel begeistert - Da macht Backen noch mehr SpaßZutaten für den Teig

150 g Margarine

130 g Zucker

3-4 Eier (je nach Größe)

150 g Mehl

1 gestrichenen TL Backpulver

50 g Kokosraspeln

5-6 EL Milch

1 Messerspitze Salz

 

Zutaten für den Belag

Freunde waren an der Kaffeetafel begeistert - Da macht Backen noch mehr Spaß250 ml Kokosmilch

25 g Speisestärke

50 ml Pflanzencreme

2 EL Vanillezucker

500 g Exotische Früchte  (ich nahm diesmal Ananas, Litschi, Kiwi u. Physalis-Karambole, Banane und Granatapfel eignen sich aber auch super)

 

Zubereitung:

Margarine mit dem Zucker cremig rühren. Eier trennen, Eigelb einzeln unterziehen. Mehl und Backpulver gut miteinander vermischen, über die Zucker- Eicreme sieben und zusammen mit den Kokosraspeln unterheben.

Anschließend Milch zufügen. Eiweiß mit einer Brise Salz steif schlagen und unterheben.

Teig in eine leicht gefettete Form füllen, glatt streichen und im vorgeheizten Backofen (Ober-, Unterhitze-ca. 170°C) für etwa 25 Minuten backen. Boden leicht auskühlen lassen und anschließend stürzen.

Kokosmilch zum Kochen bringen. Stärke und Pflanzencreme zusammen mit Vanillezucker verquirlen, in die kochende Kokosmilch einrühren. Alles zusammen aufkochen und anschließend abkühlen lassen.

Auf dem Boden gleichmäßig verteilen. Obst je nach Geschmack waschen, putzen, zerteilen und auf der Creme verteilen.

Wer mag, kann auf die Fruchtstückchen noch etwas Kokosraspel geben. Schmeckt super, für alle die, die es gern exotisch mögen.

 

Kuchen Nr. 2 als Alternative:

Freunde waren an der Kaffeetafel begeistert - Da macht Backen noch mehr SpaßStracciatella-Torte mit Banane

Zutaten für den Teig

200 g Mehl

1/2 Päckchen Backpulver

3 Eier

150 g Margarine

120 g Zucker

100 ml Milch

 

Zutaten für die Bananencreme

500 ml Pflanzencreme

1 Tüte Vanillepudding

500 ml Bananensaft

150 g Schokoplättchen

etwa 1 kg Bananen

2 EL Zitronensaft

als Deko Bananenchips

 

Mehl und Backpulver gut vermischen, in eine Schüssel sieben. Eier trennen, Eiweiß steif schlagen, Margarine und Zucker mit dem Quirl schaumig rühren, Eigelb unterziehen.

Milch und Mehl abwechselnd unter die Creme rühren, anschl. Eischnee unterheben. Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Springform füllen, glattstreichen, im vorgeheizten Backofen (Ober-, Unterhitze ca. 180°C) etwa 30 Minuten backen. Auskühlen lassen. Boden in der Mitte teilen (geht gut mit einem langen Bindfaden)

Pflanzencreme steif schlagen, kalt stellen. Pudding mit Bananensaft nach Packungsanweisung zubereiten, auskühlen lassen. Pflanzencreme und Schokoplättchen unterheben.

Bananen schälen, in Stücke schneiden, mit Zitronensaft beträufeln und aufrecht auf den Boden setzen.

Etwa 3/4 der Creme auf und zwischen den Bananen verteilen. Zweiten Teil des Bodens aufsetzen. Torte mit restlicher Creme bestreichen. Ca. 3 Stunden kalt stellen.

Ganz zum Schluß mit Bananenchips verzieren.

 

Wünsche gutes Gelingen, und das Eure Gäste genau so begeistert sind.

 

 

 

Autor seit 9 Jahren
129 Seiten
Laden ...
Fehler!