So gehts:

Wir benötigen eine Häkelnadel Stärke 12 und Garn geeignet für Nadelstärke 6 oder aufwärts.

Dünneres Garn geht auch, aber dann wird der Schal recht locker mit entsprechend großen Lücken. Mit dickerem Garn wird der Schal etwas fester und fällt nicht mehr so locker.

Dieser Schal wird nicht in Runden gehäkelt, sondern es wird zunächst ein langes Stück gearbeitet, das am Ende, wenn die gewünschte Länge erreicht ist, einfach zusammengenäht wird. Durch einen kleinen "Trick" beim Häkeln erreichen wir eine Rippenstruktur, wodurch der Schal schön rustikal aussieht. Dank der großzügigen Maschen ist er aber trotzdem leicht und weich.

Wir legen los, in diesem Beispiel mit 2 Knäueln creative melange chunky von Rico-Design, hier in der Farbe graugrün. Dieses Garn hat den Vorteil, dass es leicht und weich ist und durch den Farbverlauf sehr interessant aussieht. Es ist erhältlich in vielen schönen Farbzusammenstellungen, siehe weiter unten. 

Mit der Häkelnadel Nr. 12 (entweder aus Acryl oder Bambus oder mit Metallspitze und Softgriff) schlagen wir zunächst eine Luftmaschenkette von 20 Maschen an plus eine Wendeluftmasche.

Dies ergibt dann eine Breite von etwa 15-16 cm. Wer den Schal lieber noch breiter oder schmaler haben möchte, nimmt einfach mehr oder weniger Luftmaschen.

Tipp: Die Luftmaschenkette sollte etwas breiter sein als die gewünsche Breite des Schals, weil sich die Maschen noch etwas zusammenziehen.

Nun werden ganz einfach feste Maschen gehäkelt, aber um das Rippenmuster wie in der Abbildung zu erzielen, wird bei jeder Masche immer nur in das hintere Maschenglied eingestochen.

Am Ende jeder Reihe die Wendeluftmasche nicht vergessen.

So wird weitergehäkelt, bis die gewünschte Länge erreicht ist. Der Schal aus dem Beispiel hat eine Länge von ca. 150 cm. Nun noch die Fäden vernähen, und fertig ist das gute Stück. Wenn es ein Loopschal werden soll, jetzt einfach noch die beiden Enden zusammennähen.

Tipp: Wer einen besonders edlen Schal möchte, verwendet zu dieser dicken Häkelnadel dünnes Mohairgarn und häkelt die festen Maschen ganz normal, also ohne das Rippenmuster. Die luftige Struktur, die durch die besonders dicke Nadel entsteht, passt gut zu dem leichten, flauschigen Mohairgarn. 

Und noch ein Tipp: Wenn anderes Garn verwendet wird als hier im Beispiel, dann unbedingt auf die Lauflänge achten. Das hier gezeigte Melangegarn hat eine Lauflänge von 90m pro 50g. Davon benötigt man 2 Knäuel für einen Loopschal. Wenn ein Garn eine kürzere Lauflänge hat, werden entsprechend mehr Knäuel benötigt. 

 

Laden ...
Fehler!