Bei Arteriosklerose

Die Aminosäure Lysin spielt bei der Gesundheit und Stabilität der Arterienwände eine überaus wichtige Rolle. Das Lysin ist einer der unverzichtbaren Grundstoffe bei der körpereigenen Synthese des Kollagens. Das Kollagen wieder rum ist von essentieller Bedeutung für die Festigkeit und Elastizität von Haut und Gefäßen. Somit ist Lysin, vornehmlich in Verbindung mit Ascorbinsäure für gesunde Arterien unverzichtbar.

Arteriosklerose entsteht im eigentlichen Sinne durch den Versuch des Körpers, kleinste Schäden an den Gefäßwänden zu reparieren indem diese geschädigten Stellen durch kleinste Partikel aus Fett und Eiweiß verschlossen werden. Diese Partikel, die Lipoproteine, sind extrem klebrig. Somit entstehen die gefährlichen für die Arteriosklerose typischen Plaques an den Gefäßwänden.

Lysin ist gemeinsam mit der Aminosäure Prolin in der Lage, sich auf diesen Plaques abzulagern und die typische Klebrigkeit der Lipoproteine zu vermindern. So werden weitere Ablagerungen verhindert. Die Plaques werden nach und nach abgelöst und können vom Körper abgebaut werden. Lysin und Prolin deaktivieren des Weiteren Kollagen abbauende Enzyme und ermöglichen so in Verbindung mit Ascorbinsäure eine Regeneration der Gefäßwände.

 

Bei Krebs

Eine bahnbrechende Entdeckung ist die Wirkung der Aminosäure Lysin bei der Ausbreitung von Krebs. Inwieweit ein Mangel an Lysin an der Entstehung von Krebs beteiligt ist, bleibt weiterhin unklar. Erwiesen ist jedoch, dass das bereits erwähnte Kollagen abbauende Enzym Kollagenase ganz wesentlich daran beteiligt ist, den Weg für das Wachstum von Tumoren erst frei zu machen. Kollagenase ist im gesunden Körper immer im Spiel, wenn Bindegewebe haltige Barrieren überwunden werden müssen. Normalerweise wird das Enzym nach Abschluss dieser Vorgänge sofort deaktiviert.

Unser Bindegewebe, das bekanntermaßen einen hohen Anteil an Kollagen enthält, ist im Normalfall sehr stabil und nicht ohne weiteres von raumfordernden Geschwüren verdrängbar. Hier kommt die Kollagenase ins Spiel. Die Krebszellen aktivieren das Enzym, welches daraufhin die Kollagenfasern des Bindegewebes auflöst und somit den Weg für Raumforderungen frei macht.

Lysin ist Verbindung mit der bereits erwähnten Aminosäure Prolin in der Lage, die Kollagenase zu blockieren und somit das Wachstum von Tumoren vollständig zu verhindern bzw. zu stoppen. 

Autor seit 4 Jahren
24 Seiten
Laden ...
Fehler!