Nachfüllen statt Druckerpatronen neu kaufen

Bei der Suche nach günstigen Druckerpatronen stößt man unweigerlich auf so genannten Nachfüllsets. Das Prinzip dieser Sets ist denkbar simpel: Warum für eine komplette Patrone bezahlen, wenn es doch genügt, sie einfach nachzufüllen? Schließlich kauft man auch kein neues Auto, nur weil der Tank leer ist.

Wie viel man mit diesen Nachfüllsets sparen kann, ist unterschiedlich und hängt nicht nur vom Hersteller, sondern auch von den jeweiligen Druckerpatronen ab. Farbpatronen beispielsweise sind meist sehr teuer, womit es sich hinreichend lohnen kann, die Tinte auffüllen zu lassen oder selbst Hand anzulegen.

So gelangt die Tinte der Nachfüllsets in die leere Patrone

Trotzdem schrecken viele Computeranwender davor zurück, leere Druckerpatronen nachzufüllen. Einer der Gründe hierfür ist die Angst, vor dieser Aufgabe zu scheitern oder den Boden vollzukleckern. Tatsächlich erweist sich das Patronen-Auffüllen als höchst einfache Aufgabe, die selbst von wenig geübten Bastlern vollzogen werden kann. Man muss sich lediglich an die jedem Nachfüllset beiliegende Anleitung halten. Sämtliche nötigen Informationen sind auf diesen Bedienungsanleitungen enthalten. An diese sollte man sich unbedingt halten, selbst wenn man zu jener Fraktion Handwerker zählt, die derlei Anleitungen prinzipiell ignorieren.

Vorgegangen wird dabei meist wie folgt: Im Nachfüllset befinden sich mehrere Kartuschen mit schwarzer bzw. roter, gelber und blauer Druckertinte für den Farbdruck sowie eine oder mehrere Spritzen. Die Spritze wird mit der jeweiligen Druckertinte vollgesogen und behutsam in die leere Patrone injiziert. Nun saugt sich der Schwamm in der Patrone mit der frischen Flüssigkeit voll.

Wichtig: Achten Sie bei Farbpatronen darauf, die jeweils passende Farbe in die richtige Kammer einzufüllen, also rote Farbe aus dem Nachfüllset in die rote Kammer der Farbpatrone und so weiter. Spritzen Sie die falsche Farbe in die Kammer, können Sie dies nicht mehr rückgängig machen und müssen für ein korrektes Farbdruckergebnis eine neue Patrone kaufen!

Haushaltshandschuhe benutzen

Das Nachfüllen von Druckerpatronen sollte keinesfalls auf der Couch oder einem anderen Ort geschehen, wo ein Farbpatzer unauslöschlichen Eindruck hinterlassen könnte. Legen Sie am Besten Ihre Schreibtischplatte mit Zeitungspapier aus, das etwaige Kleckse aufsaugt, und halten Sie Küchenpapier bereit, um gegebenenfalls die Tinte rasch wegwischen zu können, ehe sie eintrocknet.

Außerdem empfiehlt sich das Tragen von Haushaltshandschuhen, die im Multipack oft sehr günstig angeboten werden. Greifen Sie am Besten zu Einmalhandschuhen, die nach der Benutzung weggeschmissen werden und ideal für diese, aber auch andere Zwecke - zum Beispiels Reifenwechsel - sind. Allergiker sollten übrigens auf ungepuderte Handschuhe zurückgreifen, um das Allergierisiko zu senken.

Nach dem Befüllen der Druckerpatrone Zeit geben

Haben Sie die Tintenpatrone aufgefüllt und gemäß der Bedienungsanleitung wieder verschlossen, können Sie diese zwar in den Drucker einsetzen. Doch für ein optimales Druckergebnis muss sich der in der Patrone befindliche Schwamm erst mit der Tinte vollsaugen. Gönnen Sie der Druckerpatrone deshalb mindestens eine Stunde Pause, ehe Sie wieder zu drucken beginnen.

Auch wenn Nachfüllsets teurer als eine Druckerpatrone sein können, rentiert sich deren Einsatz nach mehrmaligem Nachfüllen bereits. Bedenken sie aber, dass ab und an dennoch der Neukauf einer Patrone fällig wird, um eine optimale Druckqualität aufrecht zu halten. Schließlich nützt sich der Druckkopf mit der Zeit ab.

Autor seit 6 Jahren
836 Seiten
Laden ...
Fehler!