Geeignete Modetrends für Silvesterpartys

Geht frau am Heiligen Abend noch etwas zurückhaltender, sehr oft im Kleinen Schwarzen, auch meist nur mit knielangem Rock, so ist an Silvester Abendgarderobe angesagt. Vergessen Sie die Farbe schwarz, die den meisten in unseren nördlichen Breitengraden mit unseren blassen Gesichtern gar nicht so vorteilhaft steht. Beobachten Sie außerdem: Über 80 Prozent der Damen werden doch in Schwarz auflaufen. Wie fantasielos. Man sollte zu hellen Farben greifen, um sich abzuheben von der schwarzen Masse, wenn nicht gar zum "neuen Schwarz", der Farbe Weiß. Fast alle Mode-Designer versuchen, sie seit zwei Jahren durchzusetzen. Sind Sie aber ein Fan des Existentialisten-Schwarz, probieren Sie es wenigstens mit Schwarz-Weiß, das ist weiterhin modern.

Schwarz-weiß bleibt modern

 

Links: Designerin Mercedes Castillo propagiert Schwarz-weiß am Abend

 

Vergessen Sie an Silvester aber nicht die typische, ganz große Modefarbe dieser Saison: Rot! Ein Freund berichtete einmal, wie er seine jetzige Frau kennen lernte: "Es war eine große Silvesterveranstaltung. Ich blickte umher, sah viele Mädchen in schwarzer Kleidung, nahm meinen Mut zusammen und sprach die an, die als einzige in einem roten Kleid erschienen war!" Sie sind seit 17 Jahren glücklich verheiratet.

 Hippielook der 80er Jahre ist angesagt

Geht es zu einem Ball, dann ist ein langes Abendkleid angesagt. Der bestimmende Trend dieser AbendmodetrendsSaison ist die Silhouette der Sirene (wie in Bild rechts) in fließenden Stoffen wie Seide und Georgette und Gold-oder Silber-Lamé: Silber steht ja in dieser Saison am Abend hoch im Kurs wie an der Börse. Wie in der letzten Saison gilt auch immer noch ein Hauptaugenmerk der Spitze: Eine weiße Spitzenbluse zur Jeans kann der etwas zurückhaltendere, aber nicht weniger modische Auftritt zum kleinen Essen im Freundeskreis sein. Abgerundet und den letzten Schliff erhält das Outfit dann noch durch einen umgelegten Fransenkragen oder eine Federboa zum Beispiel aus Straußenfedern.

Der wieder von den Toten erweckte Hippielook läßt grüßen für größere Veranstaltungen. Damit sind Sie weder over- noch underdressed, sondern ganz schön en vogue. Ein langer schwingender Sommerrock als Basis, eine vielleicht dezent transparente Bluse mit üppigen gebauschten Ärmeln und viele lange bunte Ketten dazu - fertig! Die Hippiemode schmeichelt, ist weiblich und bequem. Eine Blume im Haar vervollständigt den Look a la Woodstock. Das ist übrigens auch ein angesagter Look für Herren, nicht gerade die Blume im Haar, eher das Stirnband, aber ein lässigeres weites Hemd und Schlabberhosen, passend zur Partnerin.

Für Hosenliebhaber: der schillernde Overall

 Der Overall, der schon im Alltag längst wieder salonfähig ist, ist es in edlen Materialien wie Samt und Satin und raffinierter Verarbeitung auch am Abend. Je nach Figur und Alter enganliegend als Jumpsuit für die Disco oder in fortgeschrittenem Alter mit der neuen "Elefantenhose" am Overall-Gummizug in der Taille und darüber gebauschtem Oberteil. Apropos Alter: Ab einer gewissen Jahreszahl empfiehlt sich gegen die sogenannten "Schwiegermutterarme" die Oberarme mit Stoff zu bedecken, oft auch mit einem großen Schal, lose über die nackten Schultern geworfen.

Der Trend der 80er Jahre wirkt sich auch auf Herrenanzüge aus, wenn nicht gar Smoking verlangt wird. Aber auch hier gibt es neue Farben etwa in schillerndem, kräftigen Blau. Und auch hier das "neue Schwarz": Wie wäre es mit einem strahlend weißen Anzug wie im Film "Der Große Gatsby"?

Schwarz-weiß und Spitze

 

 

 

 

 

 

 

Gleich zwei Trends verwirklicht im Modell von Barbara Weber: Schwarz-weiß und Spitze! So wird jeder Türsteher schwach!

Arlequina, am 21.12.2011
5 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Claudia Moncada (Der Reiter-Mode-Look im Alltag)

Autor seit 5 Jahren
215 Seiten
Laden ...
Fehler!