Was ist überhaupt ein Nerd?

Früher wurden Nerds nur verspottet und belächelt. Sie saßen in der Schule in der ersten Reihe, waren ziemliche Streber, hatten dicke, fette Brillen auf und dazu fettige Haare. Menschen mit einer sehr eigenwilligen Erscheinung, die meist auch ungewöhlichen Hobbies nachgehen, die einen technischen oder wissenschaftlichen Hintergrund haben, die eigenbrötlerisch, ja sogar schrullig sind auf ihre eigene, ziemlich harmlose Weise, werden als Nerds bezeichnet. Nerds sind oft hochbegabt auf den verschiedensten Gebieten, allerdings nie in ihren sozialen Kompetenzen. Ihre Hobbies sind nicht besonders "männlich", aber irgendwie mystisch und sie sind fanatisch. Genau genommen müsste man eigentlich einen fanatischen Fußballfan genauso als Nerd bezeichnen. Das tun wir aber nicht, denn der ist "männlich" und "cool". Bei Nerds geht es um ein fanatisches Hobby, von dem nicht jeder etwas versteht. Das Hobby ist für sie weitaus mehr als ein Zeitvertreib, aber eine Lebenseinstellung, die so viel Zeit in Anspruch nimmt, dass wenig Zeit bleibt für Mode und sogar häufig mit Hygiene. Doch ihr ungewöhnliches Erscheinungsbild wurde in den letzten Jahren zum Hit. Längst ist nicht mehr jeder, der im Nerd Style gekleidet ist, auch wirklich ein Nerd. Tatsächlich ist er meist einfach topmodisch bekleidet. Man kann kaum mehr zwischen Hipsters und Nerds unterscheiden.

Hipster vs. Nerd

Der allererste Nerd

Der erste bekannte Nerd, der den meisten Menschen bewusst ist, war sicherlich Woody Allen, allerdings gab es Nerds immer schon, deswegen lässt sich eigentlich nicht genau feststellen, woher das Nerdtum, das Phänomen des eigenbrötlerischen Außenseiter, und der damit verbundene Nerd Style, stammt. 

Archimedes Greek Mathematician and Inventor (Bild: AllPosters)

Ich sage, es gab Nerds immer schon, weil bereits lange vor Woody Allen ein Nerd äußerst bekannt war. Wer? Niemand geringeres als Archimedes im 3. Jahrhundert vor Christus. Er war ein totaler Eigenbrötler, dem seine Wissenschaft und seine Experimente am Allerwichtigsten waren, jedoch keinesfalls seine Körperhygiene, wie aus verschiedenen Aufzeichnungen hervorgeht. Böse Zungen behaupten sogar, dass ihm sein Nerdsein am Ende das Leben gekostet hatte. Er soll angeblich sehr vertieft in seine Studien gewesen sein, als ein Soldat kam. Archimedes soll den Soldaten angepfaucht haben, weil er ihn in seiner Studienzeit störte und deswegen hat der Soldat ihn getötet.

Das wichtigste Accessoire: Die Brille

Ein unverzichtbares Accessoire für den Nerd Style ist die Brille: Hornbrille oder Nickelbrille mit möglichst großem Gestell. Diese muss für den Hipster ganz und gar nicht optisch sein, denn auch Fensterglas darf zum Einsatz kommen.

Tolle Nerdbrille mit Fensterglas auf Amazon
Trendige Nerdbrille 70er 80er fensterglas
EUR 3,19  EUR 1,50

Die richtige Jacke für den Nerd Style

Richtige Nerds achten nicht so wirklich auf ihre Kleidung und kaufen auch nichts neues ein. Deswegen tragen sie lieber ihre Schuluniform oder Collegejacke, da müssen sie nicht groß überlegen. Wählen Sie daher für den Nerd Style eine Jacke im Collegestil. Männer sollten dabei eher dunklere Modelle wählen, die eine Nummer zu groß sind, während Frauen ruhig auch buntere Jacken wählen dürfen, die gerne auch einen taillierten Schnitt haben können. Sollte die Jacke nicht collegemäßig genug aussehen, eignen sich diverse Aufnäher

Die Wahl der Hose

Bei der optimalen Hose für den Nerd Style ist das Material nicht wichtig. Ob Denim oder Stoff, jedes Material ist willkommen, solange der Schnitt stimmt und nicht zu viele Verzierungen vorhanden sind. Verzichten Sie also auf Zierden und Waschungen. Männer sollten auch bei der Hose eher dunklere Modelle vorziehen. Am optimalsten sind Hochwasserhosen, die am Besten bis kurz unter die Brust hochgezogen werden. Also sprich ganz einfach Hosen, die zu kurz geraten sind. Das stammt daher,dass ein Nerd keine Zeit und auch keine Lust hat eine neue Hose kaufen zu gehen, nur, weil seine etwas zu kurz geworden ist. 

Unter der Jacke?

Erlaubt ist alles, was bunt ist, wobei Männer aber auch auf ein einfaches, weißes T-Shirt zurückgreifen können, solange es schön in die Hose hinein gestopft wird. Bunt karierte Hemden und Blusen und schrille T-Shirts oder auch Werbe-T-Shirts sind perfekte Nerd-Utensilien und, wenn es kälter wird, ist ein Pullunder ideal. Der greift wiederum den Collegestil auf. 

Schuhe für den Nerd Style

Auf jeden Fall tragen auch weibliche Nerds flache Schuhe. Optimal sind Schnürschuhe, Laufschuhe, aber Frauen können durchaus auch auf Segelschuhe, Ballerinas oder Slipper zurück greifen. Männer sollten das Bild mit weißen Sportsocken abrunden, selbst im Sommer zu einfachen Sandalen, während Frauen bei der Sockenwahl auch kreativer sein dürfen. Da können auch schon einmal zierliche Spitzensocken zum Einsatz kommen.

Styling und Accessoires

Beim Nerd Style darf es nicht so aussehen, als ob lange Zeit auf aufwendiges Styling verschwendet wurde: Lockenmähne einfach durchgewuschelt, vielleicht etwas Gel in die Haare geklatscht und fertig ist der Nerd Look für Männer. Frauen binden ihre langen Haare zu einem einfachen Pferdeschwanz oder haben, optimaler Weise, ohnehin kurze Haare.

Make Up sollte möglichst unauffällig sein und Accessoires sind äußerst spärlich einzusetzen. Gürtel sind erlaubt und Hosenträger auch. Die Handtasche wird durch eine große, braune Lederumhängetasche ersetzt. 

Zahnspangen und Segelohren passen übrigens perfekt und sind beim "Nerd Style" nicht zu verstecken!

Laden ...
Fehler!