Kleine Warenkunde - Verschiedene Arten von Nieten

Nieten kommen in den verschiedensten Formen, so ist für jeden Geschmack etwas dabei: Pyramiden, Stacheln, Glöckchen, Plättchen, mit den unterschiedlichen Nieten kann man richtige Muster gestalten. 

In den meisten Fällen sind Nieten aus Kunststoff, Kupfer, Messing, Stahl, Titan oder Aluminiumlegierungen gefertigt.

Je nach Nietart werden sie auf unterschiedliche Weisen angebracht. Stanznieten, die wie der Name schon sagt, aufgestanzt werden, indem mit der Lochzange ein Loch in das Material gestanzt wird, eignen sich besonders gut für feste und dicke Stoffe und Materialien. Bügelnieten zum Aufbügeln kannst du für dünne, leichte Stoffe verwenden. Splintnieten, die sich für alle Materialien eignen, werden durch das Material gesteckt und an der Rückseite umgebogen. Dann gibt es noch Nieten zum Aufkleben oder Aufnähen

Stanznieten richtig anbringen

  • Überlege dir zuerst ein Muster, das du auf dem Kleidungsstück, das du verzieren möchtest, haben willst
  • Zeichne es am Besten leicht vor, oder zumindest die Anordnung, wie du die Nieten haben möchtest
  • Stanze mit einer Lochzange oder mit agel und Hammer Löcher an die Stellen, wo du später die Nieten anbringen willst. Achte dabei auf die richtige Lochgröße, sodass die Nieten auch gut durchpassen, aber nicht komplett durchrutschen können
  • Hast du die Löcher gemacht, so musst du nur mehr die Nieten durchstechen und mit der Lochzange fixieren oder bei manchen Arten einfach mit dem Gegenstück verschrauben.
  • Manche Stanznieten können auch direkt mit der Lochzange eingestanzt werden!
  • Manche Nieten benötigen gar keine Lochzangen, sondern können direkt mit einem Hammer in den Stoff gestanzt werden.
  • Achte immer darauf, das richtige Gegenstück auf der Rückseite einzusetzen!
Benötigte Utensilien - Stanznieten
Nietzange
Verschiedene Nieten
Beispiel: Nieten von Prym anbringen (Video)
Stanznieten sind toll für feste Materialien - Schuhe, Jacken, Gürtel, Taschen etc.
LederschuheLederjacke mit Nietenverzierung, Rocker Lederja...
Amazon Anzeige
So könnte das Shirt aussehen
Amazon Anzeige

Bügelnieten eignen sich für dünnere Stoffe, zum Beispiel für T-Shirts und sie sind sehr einfach anzubringen. 

  • Wasch den Stoff, den du bebügeln möchtest, vorher, aber ohne Weichspüler!
  • Bereite eine geeignete Bügelfläche vor (hart und ein Handtuch unter dem Kleidungsstück)
  • Bügelnieten auf den Stoff auflegen
  • Bügeleisen einstellen: Stufe 3 (Baumwollstufe ohne Dampf), etwa 5 Minuten aufheizen lassen
  • Wenn du über mehrere Stoffschichten bügelst, also zum Beispiel bei einem T-Shirt, dann lege einen Bogen Backpapier zwischen Vorder- und Rückseite des Shirts
  • Auch auf die Steine musst du einen Bogen Backpapier (oder einen dünnen Baumwollstoff) legen
  • Bügeln: Mit Druck etwa 15 Sekunden am Motiv, aber ohne das Bügeleisen zu bewegen, denn sonst verrutschen die Nieten
  • Abkühlen lassen
  • Auf der Rückseite wiederholen (wieder mit Tuch oder Backpapier und mit Druck, aber ohne Bewegung)
Tolle Designs mit Bügelnieten und Bügelstrasssteinen (Video)

Splintnieten - sehr gängige Ziernieten - und auch nicht schwer anzubringen

Bei den Splintnieten, auch oft einfach Ziernieten genannt, gibt es wirklich eine riesige Auswahl. In allen möglichen Formen bekommst du diese Zierstücke, die du daran erkennst, dass sie so kleine Stacheln, Splinte genannt, an der Rückseite haben (siehe Foto rechts).

Splintnieten
Amazon Anzeige

Dank der spitzen Splinte lassen sich diese Nieten ganz leicht in das Material drücken. Notfalls kannst du immer noch mit einem Messer oder einer Schere nachhelfen. Sobald sie durch das Material durchgebohrt sind, musst du nur mehr die Splinte an der Rückseite umbiegen, sodass die Nieten auch schön fest sitzen. Dies kannst du mit einer Zange oder einem Hammer machen. Hier wurden Gummihandyhüllen mit Splintnieten verziert:

Handyhülle mit Splintnieten (Video)

Nieten zum Aufkleben - wirklich einfach, aber erfordert Geduld

Die allereinfachste Methode, Nieten anzubringen, ist sie einfach aufzukleben. So wie bei Strasssteinen brauchst du dafür einfach Schmuckkleber und viel Geduld. Dafür kannst du damit sogar Plastikteile verzieren, also zum Beispiel Plastik-Handyhüllen, was sehr beliebt ist oder auch alle erdenklichen Haushaltsgegenstände. Für Kleidungsstücke ist es auch eine Möglichkeit, allerdings halten die Nieten in der Regel aufgeklebt nicht so lange wie bei den anderen vorgestellten Methoden oder auch, wenn man sie annäht.

Im Prinzip kannst du jeden stärkeren Kleber verwenden. Ich persönlich finde den Schmucksteinkleber super, weil er sich auch so schön dosieren lässt und wirklich fest klebt.

Nieten Look an den Fingernägeln erwünscht? (Video)

Zum Abschluss

Viele Leute fühlen sich durch die derzeitige Nietenmode ein bisschen in die 80er und 90er zurückversetzt. Im Prinzip sind Nieten wesentlich zurückhaltender als Schmucksteine oder Pailletten, dafür sind sie natürlich rockig und punkig. Sie wirken schon sehr stark, also solltest du immer bedenken, dass weniger oft mehr ist. Lege dir dein Muster immer vorher vor, um zu sehen, wie es wirkt. Die oben angeführten sind nur einige Ideen, aber mit Nieten kannst du richtig kreativ sein und alte Gegenstände und Kleidungsstücke toll und einfach aufpeppen.

Autor seit 4 Jahren
406 Seiten
Laden ...
Fehler!