Der Inhalt des Buches Norderney-Flucht

Der Kapitän der Frisia IV erlebt bei der Einfahrt in den Hafen zur Insel Norderney Erschütterndes. Auch seine Fahrgäste sehen, kurz vor dem Anlegen der Autofähre, dass sich Insulaner und Erholung suchende auf Norderney buchstäblich in Luft aufgelöst haben. Sie sind alle schlichtweg nicht mehr da. Ihr Hab und Gut ist noch vorhanden. Sie selber sind auf unerklärliche Art verschwunden. Die zufällig auf der Fähre weilenden Kriminalkommissare Visser und Voss helfen dem Kapitän Ordnung in die hilflose Menschenmasse zu bringen. Es drängt sich die Frage auf, welches Ereignis die Massenflucht auslöste? Im Lauf der Ermittlung wird das emotionale Entsetzen der vielen Menschen auf ein konkretes Ereignis gelenkt. Auf dem Bauzaun des ehemaligen Kurmittelhauses wird über Nacht eine Leiche deponiert. Die Kommissare überlegen:"Die Fähre fuhr auf Wunsch einiger Fahrgäste, nach Norddeich-Mole zurück. Zugleich sollten die dortigen Behörden informiert werden. Könnte der Mann mit dem letzten Schiff mitgekommen sein? War er tatsächlich an Bord? Warum musste er sterben? Hat sein Tod etwas mit dem wahrscheinlichen Unglück auf Norderney zu tun?"

Norderney die Erlebnisinsel (Bild: Amazon)

Erfolg des Krimis "Norderneyflucht" im November 2013

Manfred Reuter auf NorderneyEine faustdicke Überraschung auf dem regionalen Krimi Markt: Der Krimi »Norderney-Flucht« von Manfred Reuter, findet, so der Emerson Verlag, viel Beachtung auf dem regionalen Krimi Markt. Das Nachrichtemmagazin Focus hat den Titel im aktuellen Spezial »Bücher« zu einem der 35 wichtigsten Regionalkrimis Deutschlands gekürt. Der Autor ist erfreut, zusammen mit Top-Autoren wie Nele Neuhaus, Jacques Berndorf oder Klüpfel & Kobr genannt zu werden. Er klärt seine Leser auf: Im Krimi spielen, neben Norderney, die Städte Wolfsburg und Würselen/ bei Aachen eine bedeutende Rolle. Es ist Michael Voss der in Wolfsburg lebt und arbeitet. Das Brautpaar, im Roman Kristina Jansen und Tim Knipprath genannt, stammen aus Würselen.

Warum ist Norderney-Flucht lesenswert?

Wer ein Buch beurteilt, muss sich auch fragen: "Für wen schrieb der Autor?" Die Beantwortung ist beim vorliegenden Buch nicht pauschal zu treffen. Es bietet sich als Urlaubslektüre an, ist aber auch für die Leser ein Genuss, die Land und Leute schon kennen. Ihnen macht es Spaß, die Straßen und Plätze auf Norderney mit den Akteuren zu besuchen.
Eine Fortsetzung des Buches bietet sich buchstäblich an. Bis dahin fiebern viele Leser der Antworten auf die Fragen entgegen: Wo sind die Norderneyer? Warum funktionieren Handy, Radios und Fernseher erst mal nicht? Kommen die Insulaner irgendwann wieder einmal zurück? Was ist mit der Frau des Kommissars? Sind alle Menschen, uneingeschränkt froh, wenn wieder geordnete Verhältnisse eintreten? Wer trägt den Schaden der Ereignisse? Wird es Gerichtsprozesse geben?

Der Autor Manfred Reuter

… wurde 1957 in der Eifel geboren. Er lebt mit seiner Familie in der Nähe von Aurich, Ostfriesland und arbeitet als Redakteur beim Ostfriesischen Kurier. Der Krimi "Norderney-Flucht" ist sein vierter Roman.
2012 erschien im Norder SKN-Verlag "Norderney-Bunker".
Im KBV-Verlag erschien 2008 sein Debütroman"Der Kirchenmann", der  in der Originalausgabe, mit Zeichnungen von Bärbel Busch, 2005 im Verlag Pi (Weißenseifen) veröffentlicht wurde.
Norderney-Flucht, Krimi von Manfred Reuter, Emons-Verlag, 2013, 240 S.10,20 Euro

Autor seit 3 Jahren
28 Seiten
Laden ...
Fehler!