Es werden die Leistungen von Tieren in Deutschland mit den Erfolgen einzelner Sportler verglichen

Es ist der Rothirsch, der mit einer Geschwindigkeit von 67 Stundenkilometer, auf einer Lauflänge von 100 Metern, fast doppelt so schnell läuft wie der Spitzensprinter Usain Bolt, aus Jamaika. Dieser lief bei seinem letzten Weltrekord 34,5 Kilometer in der Stunde.

 Rothirsch,DJV

 

 

 

 

Der Feldhase mit 65 Stundenkilometern und das Wildschwein, dass bis zu 55 Stundenkilometer laufen kann, erringen, weit vor dem dreifachen Olympiasieger Usain Bold, die Silber- und Bronze Medaillen.Feldhase, Rolfes

 

 

 

 

 

 

 Wunsch von Spitzensportlern - Schwimmen wie die Fischotter

Fischotter, DJV

 

Der Fischotter kann beim Schwimmen eine Geschwindigkeit von 14 Kilometern in der Stunde erreichen. Der beste deutsche Schwimmer, Paul Biedermann, erreichte bei seinem Weltrekord über 200 Meter Freistil, die halbe Geschwindigkeit.

 

 

Olympiateilnehmer springen nicht wie die Frösche

Bis 1912 zählte der Standweitsprung zur olympischen Disziplin. Damals erreichte der US-amerikanische Leichtathlet und Weltrekordhalter Ray Ewry einen Sprung von über 3,21 Meter; der das 1,7-fache seiner Körpergröße betrug.

Den weitesten Sprung aus dem Stand, den deutsche Tiere erreichen, macht der Springfrosch. Er springt bis zu zwei Meter und das ist das 33fache seiner Körpergröße.

Silber geht beim wilden Weitsprung eindeutig an Waldmaus, die mit 70 Zentimetern, das Achtfache ihrer Größe springt. Das Mauswiesel, das kleinste Raubtier der Erde, schafft die Bronzemedaille, mit einem 1,20 Meter Sprung, das Sechsfache seiner Körperlänge.
Die Goldmedaille im Hochsprung erreicht unangefochten der Floh, der 150 Mal höher springt als er groß ist. Im Vergleich: Menschen die diese Höhe erreichen wollen, müssten mit einem Satz mindestens bis an die Kölner Domspitzen kommen.

Gewichtheber brauchen Kraft, wie Elche

Es ist die Kraft, die bei den Gewichthebern über den Sieg oder Niederlage entscheidet. Bei der Olympiade müssen sie, je nach Disziplin, das Gewicht maximal eine Minute halten. Elche erreichen diese Leistung spielend, denn sie tragen ihr bis zu 50 Kilogramm schweres Geweih über mehrere Wochen.
In der Klasse Fliegengewichte ist es die Ameise die am schwersten tragen kann. Sie stemmt das bis zu siebenfache ihres Körpergewichtes. Menschen, die diese Last heben wollten, müssten selbst 60 Kilogramm wiegen und über ihrem Kopf zwei Mittelklassewagen balancieren.

Hochspringer die sich nicht verstecken müssen

Mufflon,R.Siegel

Es ist der Mufflon, der aus dem Stand heraus 2,20 Meter, etwa so hoch wie ein Fußballtor, springen kann.

 

 

 

Blutdoping bei Tieren legal
Es sind die Streifengänse, in Zentral-oder Südasienleben, die dank eines biologischen Tricks in der Lage sind bei niedrigem Luftdruck Sauerstoff schneller aufzunehmen. Dadurch ist es für sie ohne Probleme möglich, Hochgebirge bis zu 10.000 Metern zu überfliegen.

So hören sich die Stimmen vieler heimischen Tiere an

Stimmen unserer heimischen Wilttiere

Fliegen ist keine olympische Disziplin aber…

  • Der Wanderfalke stürzt sich mit einer Geschwindigkeit von 290 Kilometern in der Stunde auf seine Beute
  • Rebhühner fliegen 85 Kilometern pro Stunde
  • Der Habicht fliegt mit 42 Stundenkilometer wesentlich langsamer als Tauben und Rebhühner
  • Die Küstenseeschwalbe, die in nordeuropäischen Gefilden brütet, verbringt das Winterhalbjahr in der Antarktis. Sie legt jährlich 36.000 Kilometer zurück – und umrundet, in dieser Zeit, rechnerisch gesehen, fast die Erde, die einen Umfang von 40.000 Kilometern hat.

Vögel fliegen rekordverdächtig  schnell, weit und hoch

  • Der Knutt fliegt ohne Unterbrechung 4.000 Kilometer, von Nordsibirien bis zum Wattenmeer und verliert bei diesem Flug etwa die Hälfte seines Gewichtes
  • Der Sperbergeier ist in Afrika heimisch. Er kann bis zu 11.300 Metern aufsteigen. Dort kommen ihm nur noch Passagierflugzeuge auf Langstreckenflügen in die Quere.
  • Tauben können bis zu 70 Kilometern pro Stunde fliegen

Alle in Deutschland heimischen Kleinvögel fliegen schnell

  • Der Eisvogel bringt es auf 58 Kilometer pro Stunde
  • Buchfinken schaffen 52 Kilometer pro Stunde
  • Der Hausspatz ist etwa 45 Stundenkilometer schnell

Schnell wie die Vögel reisen

  • Eindeutig der schnellste Flieger ist der Mauersegler, der bis zu 150 Stundenkilometer erreichen kann
  • Die Krickenten können mit 120 Kilometern fliegen
  • Stockenten sind mit bis zu 77 Kilometern pro Stunde unterwegs

Stockenten,DJV

Autor seit 4 Jahren
163 Seiten
Laden ...
Fehler!