Zur Unterstützung der Bandscheibe

 Daraus nun ist leicht der Schluß zu ziehen, dass körperliche Inaktivität für die Gelenke insgesamt wenig förderlich ist. Sie lässt nämlich die Muskeln und damit deren Pufferwirkung schwinden. Mit fatalen Folgen. Eine verkümmerte Muskulatur begünstigt Osteoporose, rheumatischen Gelenkverschleiß, orthopädische Beschwerden, Hexenschuß und Schulterprobleme. Auch die Funktionsweise der Bandscheibe kann stark beeinträchtigt werden, denn sie lebt förmlich von der Bewegung. Neben Demenz oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen führen häufig die Veränderungen es Stütz- und Bewegungsapparates des Menschen zu Unselbständigkeit im Alter.

 Die Muskulatur gezielt "wachsen lassen"

 Diese Feststellungen haben in der Tat zu einer Wende in der Orthopädie geführt. Allzu lange war zuvor die Veränderung der Knochen allein als Alterserscheinung und Folge hormoneller Veränderungen abgetan. Aber der Mangel an Muskeltraining wurde übersehen. Nunmehr ist klar: Regelmäßiges Training der Muskulatur, egal ab welchem Alter, lässt die Muskulaturgezielt wachsen. Auf diese Weise kann auch der ältere Mensch Gelenkerkrankungen nicht nur vorbeugen, man kann auch den maßgeblichen "Beschützer" der Gelenke erneuern. Natürlich ist es für die Knochengesundheit von Vorteil, wenn man sein ganzes Leben in Bewegung war und ist. Aber auch nach 50 Jahren körperlichen Müßiggangs haben die Knochenzellen ihr Gespür für einwirkende Kräfte nicht verloren und passen sich an. Das geht dann zwar nicht ganz so schnell wie bei einem Menschen, der "fit ist wie ein Turnschuh", aber es lohnt sich in jedem Fall.

 Nützlich auch im Alter von mehr als 60 Jahren

 Somit ist maßvolles Krafttraining auch für Menschen über 60 Jahre zum Erhalt von Mobilität und Eigenständigkeit sinnvoll und notwendig. Es wirkt so der so genannten Sarkonpenie entgegen, wie der Fachausdruck für Muskelabbau im Alter lautet. Der beginnt eigentlich schon mit dem 30. Lebensjahr und beschleunigt sich mit jeder Dekade, in der ihm nicht entgegengewirkt wird.

Nun läßt sich allerdings nicht leugnen, dass viele ältere Menschen, die guten Willens sind und weiter etwas für ihre Gesundheit tun wollen, beispielsweise im Fitness-Studio angesichts der dort aufgebauten geballten Ladung Technik zurückschrecken. Aber es gibt Studios, da wird beispielsweise Krafttraining geübt unter strenger ärztlicher Anleitung. Das führt dann zu gutem Erfolg. Man muß es nur versuchen und den Rat des Arztes wie des Physiotherapeuten auch suchen. Der Körper dankt es.

Autor seit 1 Jahr
89 Seiten
Laden ...
Fehler!