Bella (Bild: I. Ajerrar)

Die Entscheidung für eine Perserkatze

Wer sich für eine Perserkatze entschieden hat, muss sich darüber im Klaren sein, dass diese viel Zeit in Anspruch nehmen wird. Alleine die tägliche Fellpflege dauert, da das lange Fell noch eine dichte Unterwolle besitzt, die sonst sehr schnell verfilzt. Ganz besonders wichtig ist das im Frühjahr. Die Perserkatze ist sehr verschmust und wird das Kämmen genießen, solange sich keine Knoten im Fell befinden. Ab und an ein Bad schadet nicht, sondern sorgt für ein gepflegtes Aussehen. Daran muss sie jedoch frühzeitig gewöhnt werden. Die Wohnung sollte nicht zu karg eingerichtet sein. Sie muss genügend Verstecke, Kletter- und Wetzmöglichkeiten für ihre Krallen bieten. Beim Kauf einer Perserkatze ist unbedingt darauf zu achten, dass sie alle Impfungen erhalten hat, entwurmt ist und eine gründliche tierärztliche Untersuchung stattgefunden hat. Alleine schon, weil eine Perserkatze einen stattlichen Preis hat, der jedoch durchaus gerechtfertigt ist, wenn man bedenkt, was der Züchter bei ordnungsgemäßer Aufzucht, allen Impfungen, Untersuchungen und Eintragung in das Zuchtregister bezahlen muss.

Der Charakter der Perserkatze

Im Gegensatz zu anderen Katzenarten ist die Perserkatze ruhig und verspürt nicht den Jagddrang nach draußen. Dies ist auch gut so, denn in ihrem dichten Fell würden sich kleine Ästchen, Kletten und sonstige Schmutzpartikel festsetzen, die nur schwer wieder zu entfernen sind. Wenn sie sich eingelebt hat und richtig behandelt wird, ist sie sehr auf den Menschen bezogen. Kommt Frauchen oder Herrchen einmal nicht pünktlich von der Arbeit, wird sie durchaus beleidigt reagieren, was sich aber schnell wieder einrenkt, sobald sie ihre Spiel- und Schmuseeinheiten bekommen hat. Nach längerem Zusammenleben wird sie auch auf ihren Namen hören und verstehen, was man von ihr verlangt. Ob sie es auch tut, ist jedoch eine andere Frage. Sie ist eben eine Katze, aber manchmal funktioniert es.

Obwohl die Perserkatze zu den ruhigsten Katzenarten zählt, steckt doch der Spieltrieb in ihr. Sie wird meist nicht von alleine kommen, nimmt aber eine Einladung zum Spiel gerne an. Hierfür eignet sich alles, was man jagen und fangen kann. Das muss nicht unbedingt ein speziell gekauftes Katzenspielzeug sein. Manchmal reicht ein einfaches Stück Kordel, welches man hinter sich herzieht oder schwingt oder ein kleiner Ball. Bietet man ihr nicht regelmäßige Spielzeiten an, kann sie sich im Laufe der Zeit zu einer sehr bequemen, faulen Katze entwickeln, mit leichter Tendenz zum Übergewicht.

Tierarztbesuche - Perserkatzen sind sehr reinliche Tiere.

Sollte es tatsächlich einmal passieren, dass sie außerhalb der Katzentoilette uriniert, wurde vielleicht eine andere Katzenstreu verwendet als sonst. Auch in dieser Beziehung sind Perserkatzen sehr eigen. Wenn das nicht der Fall war, ist ein Besuch beim Tierarzt unerlässlich. Oftmals steckt eine Harnwegentzündung oder eine andere Krankheit dahinter. Manchmal kann es auch sein, dass sie unter Stress steht. Hier gilt zu beobachten, was sich eventuell in ihrem normalen Umfeld geändert hat. Das können schon kleine Dinge sein, die uns Menschen gar nicht sofort auffallen.

Auch wenn die Perserkatze sich nur in der Wohnung aufhält, ist der regelmäßige Tierarztbesuch ratsam, denn sie benötigt trotzdem alle Impfungen.

Die Fütterung - Auch in der Auswahl des Futters ist so manche Perserkatze ziemlich anspruchsvoll.

Obwohl es heute bereits sehr gutes Trockenfutter gibt, sollte dennoch zwischendurch etwas Frisches gefüttert werden. Immer daran denken: Auch die Perserkatze ist eine Katze und würde in der Freiheit Mäuse, Vögel, Insekten und dergleichen fressen. Die Wasserschüssel sollte etwas entfernt von der Futterstelle sein. Sie darf sogar in einem anderen Raum stehen, den sie frei erreichen kann. Da in der freien Natur nicht pünktlich eine Maus zum gefressen werden erscheint, muss auch bei der Fütterung keine feste Uhrzeit eingehalten werden. Wenn es ihr zu lange dauert, und ihre Schüssel tatsächlich mal leer gefressen ist, wird sie sich melden.

Quellen:

Katzenausstellung

§ 11bTierschutzgesetz

http://ajerrar.de

http://pagewizz.com/perserkatzen-als-mitbewohner/

Ajerrar, am 26.07.2013
0 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
I. Ajerrar (Wenn der Urlaub zum Albtraum wird - Anspruch auf Preisminderung)
I. Ajerrar (Mischehen zwischen Marokkanern und Deutschen)

Autor seit 5 Jahren
97 Seiten
Laden ...
Fehler!