Pfeffer- und Gewürzmühlen aus Frankreich - In den Gourmetküchen der Welt zu Hause - Mühlen von Peugeot

Anfang des 19. Jahrhunderts trat die Familie Peugeot aus Montbeliard unternehmerisch in Erscheinung. Anfangs in der Textil- und Lederherstellung mit einer Gerberei, später kam eine Spinnerei dazu. Parallel errichtete man eine Ölmühle. Wirtschaftlich lief es nicht so gut, so wechselten die Brüder Jean-Frederic und Jean-Pierre die Branche und bauten die Ölmühle zur Eisengießerei um. Ab 1819 produzierte und verarbeitete man im französischen Herimoncourt Walzeisen und fertigte daraus zum Beispiel Sägeblätter. Schon 1842 wurden auch Mahlwerke für Kaffeemühlen hergestellt. Diese Mahlwerke aus speziellem Stahl und mit besonderer Mahltechnik sind noch heute sehr begehrt. Später stellte man dann auch Pfeffermühlen her. Noch heute werden neben den bekannten Automobilen immer noch Pfeffermühlen, Werkzeuge und Kaffeemühlen hergestellt. Diese Produkte sind wegen ihrer hohen Qualität weltberühmt. Kaum eine gute Küche, in der man nicht eine Pfeffermühle von Peugeot finden kann.

Was macht eine Peugeotmühle so besonders?

Viele "billige" Pfeffermühlen gibt es auf dem Markt. Doch ein Blick auf das Innenleben zeigt deutliche Unterschiede. So ist das Material ein entscheidender Qualitätsfaktor. Während manche Mühlen mit einem Keramikmahlwerk die Gewürze mahlen, gibt es sogar Mahlwerke auf Kunststoff. Während die Keramikmühlen das Mahlgut eher zerquetschen, so sind die Kunststoffwerke durch sehr kurze Lebenszeit ausgezeichnet. Bei Peugeot verwendet man nur hochwertigsten Stahl und durch den speziellen Aufbau der Mechanik (Kegelmahlwerk) wird dafür gesorgt, dass die Pfefferkörner aufgebrochen und dann geschnitten werden. Das besondere Verfahren sorgt für bestes Aroma. Dieses Prinzip wird in Varianten auch für die verschiedensten Mahlgüter abgewandelt und speziell angepasst. So muss eine Kaffeemühle anders aufgebaut sein als eine Mühle für getrockneten Chili. Auch Salzmühlen stellt Peugeot her, dafür verwendet man ganz besonderen Edelstahl. Durch die wasseranziehende Wirkung des Salzes braucht man besonderen Schutz vor Korrosion. So können die Köche der Welt auf die hohe Qualität vertrauen und profitieren von der langen Erfahrung der Franzosen.

Der Weg des Mahlguts - Pfefferkörner und Kaffeebohnen auf dem Weg durch die Mühle

Zu Hunderten werfen sich die Pfefferkörner aus dem Behälter aus Holz, Stahl oder Acryl dem Mahlwerk entgegen. Sie wissen, wie sie ihr Aroma bestens entfalten können und legen besonderen Wert auf ihre Behandlung am unteren Ende ihrer Mühle. Der Aufbau des Mahlwerks sollte ein Kegelmahlwerk sein. Eine Spiralverzahnung in zwei Reihen ist das Geheimnis einer guten Mühle, schräg angeordnete Zahnreihen ziehen die Körner nach unten ins eigentliche Mahlwerk, dort werden sie dann fein geschnitten, niemals gequetscht. So können die Körner dem Koch ihr vollstes Aroma zum Würzen zur Verfügung stellen. Beliebt beim Mahlgut ist auch die Einstellung der Feinheit, nicht jedes Pfefferkorn möchte als Staub auf einem Steak enden. So ist die individuelle Anpassung und Einstellung leicht möglich.

Die etwas größere Kaffeebohne liebt es ebenfalls, die Mühle als ideal gekörntes Kaffeepulver mit feinstem Aroma zu verlassen. So lieben es die Bohnen und sind bereit für die Zubereitung und den Kontakt mit kochendem Wasser. Und das Pfefferkorn, fein geschrotet, ist bereit die Speisen nicht nur gut zu würzen, sondern dabei auch noch gut auszusehen. Auch deshalb wird heute so gerne bunter Pfeffer verwendet, obwohl der rote Pfeffer darin meist nur rosa Beeren sind und mit richtigem Pfeffer nichts zu tun hat.

Grobkörniges Salz lässt sich auch gerne zur gewünschten Konsistenz zermahlen, aber bei seinem zugegeben agressiven Charakter möchte es ein widerstandsfähiges Material haben. Wer will schon in einer rostigen Mühle seinen Weg auf das Essen beginnen. Dafür hat Peugeot spezielle Salzmühlen im Programm, aus ganz besonderem Edelstahl.

Während Kaffee und Salz gerne in dunklen Mühlen aus Holz oder Stahl auf ihren Einsatz warten, begibt sich der bunte Pfeffer oder Chili und andere getrocknete Gewürze gerne in eine Mühle aus Acryl. Sicher nur aus Eitelkeit, denn die Dunkelheit ist für die Lagerung eigentlich immer besser. So stehen sie gerne dekorativ auf dem Tisch und locken durch ihre Schönheit den Gourmet zum Einsatz der Mühle.

Handarbeit oder elektrisch?

Egal, ob bei Kaffeemühlen oder Pfeffermühlen, ein gewisser Trend zur elektrischen Mühle existiert. Während die klassischen Modelle handbetrieben sind, gibt es auch Elektromühlen von Peugeot. Das ist eine Art Glaubenssache, sicher ist aber, dass die hochwertigen Mahlwerke bei allen Modellen für die perfekte Zerkleinerung von Pfeffer, Gewürzen, Salz oder Kaffee sorgen. Und der Hersteller ist so überzeugt von der Qualität, dass er fünfundzwanzig Jahre Garantie auf seine Mahlwerke gibt. Die Erfahrung seit 1842 kann ihn so sicher machen.

So ist es kein Wunder, dass die Mühlen aus Frankreich mit dem Peugeot-Löwen so weit verbreitet sind. Sie dürfen in keiner guten Küche fehlen. Und es werden immer mehr, zwei Millionen Stück werden bei Peugeot jährlich hergestellt - und halten nahezu ewig...

Kaffee mahlen und kochen - Weiterführendes mit vollem Aroma

Den besten Kaffee kochen - aber wie?

Guten Kaffee richtig mahlen

Vorschaubild von Espana-Elke / Pixelio.de

Autor seit 5 Jahren
21 Seiten
Laden ...
Fehler!