Winterspaziergang

 Dann wird es Zeit, hinaus zu gehen, um dem Frost und dem Raureif zu begegnen.

Nur kurz dauert sein Gastspiel in solch verschwenderischer Fülle!

Nebel und Frost

Nebel und Frost

Frost

Es muß schon richtig kalt sein, so um die Minus 10 grad, bevor der Raureif so mächtig wird.

An so einem Morgen kostet es schon Überwindung, hinaus zu gehen. Aber es lohnt sich, den warmen Ofen zu verlassen. Auf unberührten Wegen betritt man eine ganz eigene Zeit. Im strahlenden Sonnenschein wirkt die Welt unglaublich spöde und empfindsam. Jede Bewegung zerstört  eines der Kunstwerke des Raureif unwiederbringlich. An jeder Pflanze, an jedem Stein ist eine neue kleine Welt entstanden. Der Raureif umgiebt sie alle und verändert ihre Struktur. Vom zarten Kristall bis zur monströsen Überwucherung ist alles möglich.

Schneebergland

Sonne und Raureif

Eiskristalle

Frost und Feuchtigkeit gehen eine kurze aber heftige Allianz ein. Wenn genug Zeit ist, dann wachsen die Eiskristalle an Allem, was gerade da ist. Die ganze Schneelandschaft wird zur Raureiffläche! Jede auch noch so kleine Erhebung wird von den Eiskristallen überzogen. Die Sonne am Morgen lässt eine glizernde Wunderwelt erstrahlen!

Die Oberfläche ist hart und knirscht bei jedem Schritt. Millionen von Kristallen reflektieren die tiefstehende Sonne, ein glitzerndes Meer aus Eis.

Schnee und Eis

Raureif Struktur

Die Grafik des Winters

Wenn der Raureif eine Pflanze umhüllt, dann wird ihre Struktur deutlich sichtbar. Alle Farben sind auf schwarz und weis reduziert. Nur ein kleiner Anflug von Braun verrät, das einmal etwas anderes war. Jetzt regiert der Frost in seiner schönsten Form!

Mehr und mehr deckt er alles zu, bis auch die Pflanze mit der frostigen Umgebung zu verschmelzen scheint

Eis und Pflanze

Eis und Pflanze

Schneeflocke

Schneeflocke

Raureif einmal anders
Raureif
Amazon Anzeige

Die Hütte der Babajaga

Kennen sie die Babajaga? Eine russische Legende! Die Zauberin und Hexe aller russischer Märchen. Sie wohnt in einer Hütte, die auf einem Hühnerbein steht.

Bei meiner Raureifwanderung bin ich ihr begegnet. Ein toter Baum, den wohl nicht der Frost sondern die Jägerschaft auf dem Gewissen hat, wurde in der Schneelandschaft zum unzweifelhaften Sitz der Babajaga. Können sie SIE sehen? Seit Urzeiten sitzt sie dort und schaut hinüber zum Schneeberg. Wenn sie neugierig sind, dann können sie auch sehen, was Sie sieht.

Das erste Bild auf dieser Seite zeigt es, den Nebel über dem Schneebergland. So blickt sie hinüber, die Zauberin und spinnt ihre Märchen.

Babajaga

Babajaga

Baba-Jaga
Baba Jaga legt ein Ei: Die Mythen
Amazon Anzeige

Einladung

Haben sie Lust bekommen, einmal eine Raureifwanderung zu machen? Die schönen Seiten des Winters zu sehen und zu erleben?

Dann warten sie es ab, irgendwann, wenn es richtig kalt ist und die grauen Nebel wallen, dann ist es auch bei ihnen, wo immer sie sind, so weit.

Der Raureif, der grosse Zauberer des Winters hat für sehr kurze Zeit das Zepter übernommen. Folgen sie ihm in das Wintermärchen. Vielleicht finden sie ja auch eine BabaJaga!

 Viel Glück!

Auf dem Weg zur Babajaga!
bernd49, am 07.11.2011
5 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Autor seit 7 Jahren
125 Seiten
Laden ...
Fehler!