Kalt, kälter, Eis!

Es ist so weit!

Der Neusiedlersee ist zugefroren. Die ganzen 320 km2 haben sich in eine unglaubliche Eisfläche verwandelt. Eis in allen seinen Formen, aber besonders in der beliebtesten Form für alle Eisläufer/Innen!

Spiegeleis!

Kein Eislaufplatz kann solches Eis künstlich erzeugen. 15 cm dickes Eis mit einer absolut glatten Oberfläche. Über viele Quadratkilometer können sie, selbst an Tagen mit tausenden Eisläufern, ihre einsamen Spuren ziehen.

Allein der Sound, mit einem scharfen Hohlschliff über das Eis zu ziehen, ist unglaublich!

Spiegeleis
Spiegeleis

Spiegeleis

Natürliches Eis

Wenn eine so große Fläche wie der Neusiedlersee gefriert, dann passiert eine Menge! Es entstehen Risse und Verwerfungen, Schollen schieben sich übereinander und bilden die wildesten und schönsten Formationen. Austretendes Wasser fließt über das Eis und gefriert wieder zu dem schon beschriebenen Spiegeleis.

Die Risse zeigen sehr schön die Dicke des Eises und beleben die Fläche ungemein. Beim Eislaufen sind sie gelegentliche Stolperfallen, es besteht aber keine Gefahr!

Diese Sprünge kann man über Kilometer weit verfolgen und entdeckt dabei immer neue Formen.

Risse im Eis
Risse im Eis

Risse im Eis

Risse

Eislaufen am Eismeer

Der Neusiedlersee ist das Meer der Wiener, so sagt man. Im Winter ist er das Eismeer der Wiener!

Eisschollen, Sprünge und Verwerfungen, etwas kleiner als im Polar, aber dennoch ein echtes Schauspiel des Winters.

Ich hab ein paar schöne Fotos gemacht, die ich ihnen hier gerne zeige.

Verwerfung im Eis

Eisschollen

Eisschollen

Grenzenlose Weite

Wenn sie in Neusiedl am See starten, dann sind dort hunderte Eisläufer unterwegs. Nach 15 Minuten ruhiger Fahrt sind sie Allein mit dem Eis! Nur der eiskalte Wind und der Sound ihrer Schlittschuhe begleiten einen Eislauf der Sonderklasse.

Gelegentlich tauchen offene Stellen auf, in denen warmes Wasser aus dem Untergrund aufsteigt. Dort versammeln sich die verbliebenen Wasservögel.

Also, ein bisschen Vorsicht ist geboten. Zum Glück ist der Neusiedlersee nur ca.1,80 m tief.

Allerdings ist das Nass werden bei Temperaturen unter Minus 10 Grad keine Freude!

Wenn das passiert, gibt es nur Eines! Sofort zurück ans Ufer!

Weite Eisfläche

Weite Eisfläche

Weite Eisfläche

Lernen sie Eislaufen!
Eislaufen mit Claudia Kristofics-Binder
Amazon Anzeige

Eis und Schilf

Eine Besonderheit des Neusiedlersees ist der breite Schilfgürtel. Mehrere Kilometer bedeckt das Schilf den See und dadurch gibt es nur an wenigen Stellen einen direkten Zugang.

Es ist besonders Reizvoll, am Rand des Schilfgürtels entlang zu fahren. Im Schilf sammelt sich der verwehte Schnee und viele Kanäle im Schilf machen die Fahrt zu einem Erlebniss.

Schilf und Schnee

Schilf und Schnee

Eis und Schilf

"Eis-Archäologie"

Wenn der See schnell gefriert, dann werden auch einige "Artefakte" ins Eis eingeschlossen. Da der See durch seinen grundlegenden Charakter nicht sehr klar ist, kann man nur erahnen, worum es sich handelt.

Aus dem Schlamm am Grund des Sees steigen Gasblasen auf, die wundersame Gebilde im Eis zurück lassen. Diese Gasblasen bestehen aus Methan und sind ein beliebtes Objekt für die Fotografen.

So ist es nicht verwunderlich, dass man gelegentlich Menschen sieht, die auf dem Eis liegen und hinunter schauen!

Ein allerdings nicht leicht zu fotografierendes Ereignis!

Gasturm

Methan im Eis

Methan im Eis

Eislaufen, das Video mit Eislauf-Sound!
Laufen sie Eis?

Laufen sie!

Jetzt kann ich ihnen nur noch Spiegeleis und Sonne wünschen, ein paar scharfe Kufen und viel Vergnügen auf dem Eis!

Eislaufen pur!

Eislaufen pur!

Der Weg zum See
bernd49, am 13.02.2012
6 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Autor seit 7 Jahren
125 Seiten
Laden ...
Fehler!