[REC] 2 - Der Horror geht weiter - [REC] 2 - Universum Film GmbH

[REC] 2 - Der Horror geht weiter.

[REC] 2 - Direkt rein in den Horror

2007 war der spanische Horrorfilm [REC] eine der großen Überraschungen des Kinojahres. Nun ist die Fortsetzung [REC]2 auf DVD und Blu-ray erschienen. Ein Kinostart blieb dem Sequel leider verwehrt.

Die Handlung setzt unmittelbar an das Ende des ersten Teils von [REC] an. In dem abgeriegelten Wohnhaus ist die Hölle losgebrochen. Alle Bewohner sind entweder tot oder zu Zombies mutiert. Von den Feuerwehrleuten und dem Fernsehteam gibt es keine Spur. Etwa 15 Minuten nach diesen dramatischen Szenen wird eine Spezialeinheit in das Haus geschickt. Der Zuschauer erlebt das Geschehen durch die Kameras der SWAT-Einheit. Diese wird von Dr. Owen, einem Virenspezialisten, angeführt.

Der Erfolg von [REC] hat viele überrascht. Schließlich ist man es schon gar nicht mehr gewohnt, dass richtige Kinohits nicht unbedingt aus Hollywood kommen müssen. Auch dort drüben zeigte man sich beeindruckt, kaufte die Rechte und drehte ein amerikanisches 1 zu 1 Remake mit dem Titel "Quarantäne" und auch [REC]2 wird noch mal nachgedreht. Eigentlich ziemlicher Unsinn, denn aus den spanischen Originalen kann auch Hollywood nicht mehr rausholen.

Bei Fortsetzungen zu erfolgreichen Filmen ist es immer schwer, den überraschenden Moment und die Originalität des Vorgängers zu wiederholen. Aus diesem Grund wird bei [REC]2 auch keine Zeit verschwendet. Sofort ist man wieder mitten im totalen Chaos. Als Zuschauer wird man nicht sanft an der Hand ins Geschehen eingeführt, dafür war Teil 1 da, sondern mit einem Arschtritt in die Hölle befördert.

Als die Spezialeinheit das Wohnhaus betritt, finden sie überall Spuren des grausigen Geschehens. Hier hat man sehr schön mit Details gearbeitet. Der große blutige Fleck in der Eingangshalle sorgt für einen schönen "Aha" Effekt. Im Film gibt es noch weitere solcher schönen Details. Auch die Kameraarbeit hat man verbessert. Zum einen wird nicht mehr ganz so stark gewackelt, was durchaus magenfreundlicher ist, zu anderen haben sich die Macher Gedanken gemacht, wie man einen optischen Unterschied zum ersten [REC] Film herstellen kann. Als Zuschauer sieht man alles was im Haus passiert durch die Kameras, die das SWAT-Team bei sich hat. Ein Mix aus Helmkameras und solchen, die an den Gewehren befestigt sind. Gerade diese sorgen in manchen Szenen für coole 3D-Shooter Atmosphäre.

Zudem werden hin und wieder Perspektiven kombiniert, so dass man die Ereignisse aus zwei Kameras gleichzeitig erlebt. Da hat man sich im Rahmen der Möglichkeiten wirklich Gedanken gemacht. Respekt! Ein origineller Storykniff wird ab der Hälfte der Handlung eingebaut: Plötzlich springt die Handlung zurück an das Ende von Teil 1. Dann begleitet man drei Jugendliche, die unbedingt wissen wollen, was in dem abgesperrten Wohnhaus vor sich geht. Die Drei finden tatsächlich einen versteckten Weg in das Gebäude. Dabei filmen sie ihr Abenteuer mit einem Camcorder. Schließlich treffen die Teenager auf die Spezialeinheit und die Handlung setzt sich fort.

Am Ende des ersten Teils wurde der Ursprung für die tödliche Seuche nur angedeutet. Die Überlebenden fanden in einer Wohnung seltsame Zeitungsberichte über Teufelsaustreibungen. Ein altes Tonband und eine Chemieausrüstung ließen auf nichts Gutes schließen. In [REC]2 erfährt man nun mehr über die Hintergründe und den Ursprung des Virus. Hier hat man sich für eine okkulte Erklärung des Bösen entschieden. Das mag nicht jedem gefallen, ist aber zumindest mal etwas anderes, als der übliche Zombiefilm Plot "Chemieunfall lässt Bevölkerung mutieren".

Hauptsächlich ist [REC]2 für den Zuschauer aber eine wahre Horrorachterbahnfahrt, bei der ein Schockmoment den Nächsten jagt. Und das macht richtig Spaß! Der Ideale Film für einen Videoabend mit freunden. Man sollte natürlich den ersten Teil kennen. Wenn dass nicht der Fall ist, kann man auch ruhig beide Filme hintereinander sehen. [REC]2 kann den Überraschungseffekt des ersten Teils natürlich nicht wiederholen, punktet aber mit noch mehr Horror und Schockmomenten sowie einigen originellen Einfällen. Eine Tour de Force erster Klasse. Klare Empfehlung für jeden Horrorfan!

[REC ]2

Regie: Jaume Balagueró, Paco Plaza                                                                                              Darsteller: Jonathan Mellor, Leticia Dolera, Ferran Terraza                                                                                                                                        Vertrieb: Universum Film GmbH                                                                                                Laufzeit: 81 Minuten                                                                                                               Altersfreigabe: FSK 16                                                                                                                 Kauf DVD: Seid 20. August 2010 im Handel

[REC] 2 - Trailer zur Fortsetzung
Screen-Shot, am 13.10.2010
2 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
http://www.amazon.de (Horrorfilme: Nach wahrer Begebenheit oder frei erfunden?)

Autor seit 6 Jahren
27 Seiten
Laden ...
Fehler!