Reifen lagern - so bereiten Sie Ihre Autoreifen auf die Reifenlagerung vor

Bevor Sie Ihre Reifen lagern, sollten Sie zur Tankstelle fahren und den Luftdruck überprüfen. Der Luftdruck der Reifen liegt für die Zeit der Einlagerung optimal ca. 0,5 bar über der Herstellervorgabe, da Autoreifen auch im ungenutzten Zustand Druck verlieren.

Reifen vor dem Lagern markieren

Vor der Demontage sollten Sie Ihre Autoreifen markieren. Dazu eignet sich beispielsweise eine Beschriftung mit Wachskreide auf der Lauffläche. Notieren Sie ein Kürzel für die jeweilige Position wie beispielsweise "VR" für vorne rechts.

Überprüfung auf Beschädigungen

Bevor Sie Ihre Reifen einlagern, ist eine gründliche Überprüfung angebracht. Wie sieht es mit Beschädigungen der Reifen oder Fremdkörpern im Profil aus? Wie ist der Zustand der Felgen? Bei massiven Beschädigungen oder Beulen an der Reifenflanke muss der Reifen eventuell sogar ersetzt werden. Messen Sie außerdem die Profiltiefe, sie sollte laut Gesetzgeber mindestens noch 1,6 mm betragen, allerdings empfiehlt der ADAC für Sommerreifen mindestens 3 mm und für Winterreifen mindestens vier. Ob der Reifen gewechselt werden muss, erkennen sie auch an den mit TWI markierten Stellen. Sind die dort angebrachten Erhöhungen bis auf die Oberfläche heruntergefahren, muss der Reifen auf jeden Fall gewechselt werden.

Reifen einlagern - so sollten Autoreifen aufbewahrt werden

Falls Sie Ihre Reifen ohne Felgen einlagern möchten, müssen sie auf jeden Fall senkrecht stehend gelagert und alle paar Monate etwas gedreht werden. Die Lagerung ohne Felgen empfiehlt sich jedoch normalerweise nicht. Vor allem teure Alufelgen wird man sicher nicht im Winter durch Salz, Split und Schnee fahren, so dass die meisten Auto Besitzer auch unterschiedliche Felgen für ihre Sommer- und Winterreifen fahren. Kompletträder werden übereinander liegend gelagert, wobei auf den erhöhten Luftdruck zu achten ist (siehe Vorbereitung). Spezielle Wandhalterungen oder sogenannte Felgenbäume sind für das Reifen Einlagern ebenfalls ideal.

Optimale Umgebungsbedingungen für die Reifenlagerung

Für die richtige Reifenlagerung spielen außerdem die Umgebungsbedingungen eine große Rolle. Der Ort, an dem die Reifen eingelagert werden, sollte möglichst trocken, kühl und dunkel sein. Durch Licht, Wärme oder Sonneneinstrahlung kann das Material der Reifen leiden. Der Heizungskeller ist also ebenso wenig geeignet um Reifen einzulagern, wie ein Platz mit direktem Lichteinfall beispielsweise unter einem Kellerfenster. Selbstverständlich sollte der Ort außerdem sauber und frei von Lösungsmitteln, Öl oder Fett sein.

Angela Michel

Autor seit 5 Jahren
1023 Seiten
Laden ...
Fehler!