Die Hautpflege mit den passenden Reinigungsprodukten

Zuerst einmal können hautverträgliche Seifen (mit einem neutralen PH-Wert, um die Haut zu schonen) genutzt werden, um die tägliche Reinigung der Haut durchzuführen. Hierbei ist es sinnvoll, die Seife mit den Händen oder auch einem weichen Wachlappen, auf die zu reinigende Hautstelle aufzutragen, um das Reinigungsmittel einzureiben. Anschließend muss die Seife nur noch abgespült werden. Diese Behandlung sollte sowohl morgens nach dem Aufstehen, wie auch abends durchgeführt werden, um eine saubere Haut zu erhalten. Eine andere Methode für die Hautreinigung ist die Verwendung von Hautpeeling. Hierbei handelt es sich zuerst einmal um Reinigungsprodukte, wie die benannten Seifen. Weiterhin sind die Peelings aber mit kleinen Kunststoffpartikeln oder auch feinem Sand versehen. Diese Partikel sorgen dafür, dass die Haut porentief gereinigt wird. Zudem wird empfohlen das Peeling mit einer entsprechenden Bürste aufzutragen, somit kann eine noch bessere Reinigungswirkung erzielt werden. Dabei gibt es das Hautpeeling nicht nur für das Gesicht, sondern auch für den ganzen Körper. Somit ist es möglich, seinen kompletten Körper beispielsweise beim Duschen hochwertig und nachhaltig zu reinigen.

Die Utraschall-Hautreinigung im privaten Bereich

Für diese besondere Art der Hautreinigung wird natürlich zuerst einmal ein Ultraschallreinigungsgerät benötigt. Dieses kann über das Internet oder auch in Fachgeschäften erworben werden. Auf den ersten Blick erinnert dieses Gerät an eine elektrische Zahnbürste, jedoch muss die Bürste an der Spitze des Geräts dazu genutzt werden, um die Haut zu reinigen. Das Besondere an der Utraschall-Hautreinigung (mehr Infos unter: http://emmi-dent.de/) ist, dass der Bürstenkopf durch Ultraschallwellen in Schwingungen versetzt wird. Je nach Gerät können dabei eine maximale Anzahl von 72 Millionen Schwingungen pro Minute erreicht werden. Durch die in Schwingungen versetzte Bürste kann die Haut dann sowohl sanft wie auch nachhaltig gesäubert werden, um sicherlich alle Unreinheiten zu entfernen.

Kleinere Alternativen

Ein bewährtes Mittel zur Reinigung können auch ganz einfach mechanische Alternativen sein. Klassisches Beispiel hierfür wäre zum Beispiel die Bürste.

Diese sorgt auf Grund ihrer Borsten bei einer entsprechenden Behandlung der Haut für gleich mehrere positive Effekte. Einerseits verhilft sie der Haut zu einem klaren Bild durch ihre mechanisch reinigende Wirkung, andererseits fördert sie sehr stark die Durchblutung der behandelten Hautpartien. Weiterhin führt der Einsatz der Bürste zu einer straffen und widerstandfähigeren Haut.

Es gibt Bürsten in vielen Variationen, von ganz hart bis hin zu einem angenehm weichen Hautschmeichler. Die Borsten können kurz oder lang sein. Es empfiehlt sich in einem Fachgeschäft beraten zu lassen, denn für richtig gute Bürsten kann man viel Geld lassen. Da sollte der Kauf auf jeden Fall gut überlegt sein. Es ist auch nicht schlecht im Laden einen kurzen Text zu machen. Wie fühlen sich die Borsten auf der Haut an, zu fest, zu sanft? Der eine mag es lieber auf die harte Tour, der andere ist vielleicht etwas empfindlicher. Diese Frage kann man dann nur ganz allein für sich entscheiden.

Autor seit 3 Jahren
1 Seite
Laden ...
Fehler!