Der Reiz Mallorcas auf Radsportler

Das Angebot hat sich an die vielen Radpsortler angepasst: Unternehmen wie Max Hürzeler Bicycle Holidays bieten alle möglichen Leistungen rund um den Radsport: Vom reinen Fahrradverleih über Botiquen bis hin zu Pauschalangeboten inklusive geführten Touren.Doch ist es nicht nur das Klima und der angebotene Service, der die Radsportler nach Mallorca zieht - Die Insel bietet ein traumhaftes Streckennetz. Von wenig befahrenen, spektakulären Passstraßen mit Mittelmeerblick im Tramuntana-Gebirge bis hin zu langgezogenen Landstraßen durch die Ebenen. Die Ausschilderung ist vorzüglich (vor jedem Pass informiert ein Schild über Länge und Steigung der Passstraße) und Wegmarkierungen (Kilometersteine) sind fast immer vorhanden. Außerdem kann jeder Ort der Insel in einer Tagestour erreicht werden (die dann unter Umständen aber etwas länger ausfällt)

 

Rennradfahren auf Mallorca

Rennradfahren auf Mallorca (Bild: http://www.sixt-mallorca.co...)

Top-Strecken für alle Fahrer

Für Fahrer mit guter Kondition ist die Fahrt nach sa Calobra eines der absoluten Highlights. Eine serpentinenreiche Straße (mit dem berühmten "Krawattenknoten") führt vom fast 700m hohen Pass bis hinunter ans Meer, wo die namhafte Schlucht "Torrent de Pareis" endet. Dort geht es aber nicht mehr weiter und so müssen all die Serpentinen noch einmal nach oben durchfahren werden. Mit der Tour nach sa Calobra lassen sich zwei weitere Ziele gut verbinden: Einmal das bekannte Kloster Lluc und daneben noch der höchste Pass Mallorcas am Puig Major (880m). Über diesen gelangt man nach Soller, von wo aus das Gebiet des südlichen Tramuntana-Gebirges anschließt. Zwischen Valdemossa, Deía, Andratx und Calvia gibt es einige der schönsten Steilküsten, der malerischsten Ortskerne und wildromantischsten Bergpässe.

Weiter im Norden ist das Cap de Formentor, wo die Steilküste viele Kilometer bis zum nördlichsten Punkt der Insel ins Meer hinausragt. Die 18km lange Straße mit etlichen Gegenanstiegen ist aber ebenfalls eine Sackgasse und muss so wieder in die andere Richtung - nach Port de Pollenca - zurückgelegt werden. Angesichts der vielen traumhaften Buchten an denen man vorbeikommt, ist das aber nicht weiter tragisch. Wenn man nun etwa im Süden Mallorcas untergebracht sein sollte und nicht die ganze Strecke bis Pollenca ebenfalls mit dem Rennrad zurücklegen möchte ist man mit einem Leihwagen (Sixt, Hertz, Avis) gut beraten.

Im Ostteil der Insel sind endlosen Möglichkeiten für ausdaurnde Fahrten im Flachen vorhanden. Am Blanc nahe des Playa de Palma fällt die Küste unter dem Leuchtturm eindrucksvoll steil ins Mittelmeer ab. An der Ostküste bei Manacor gibt es viele traumhafte Buchten zu erkunden. Und die Marktplätze der unzähligen mediterranen Dörfer laden zur Pause bei einem Capuccino oder einer Cola ein. Weitere interessante Infos zu der Urlaubsinsel bietet der Sixt Mallorca-Blog.

Autor seit 5 Jahren
1 Seite
Laden ...
Fehler!