59- Aachener Printen

59- Aachener Printen (Bild: Noora.S / Flickr)

Die Zutaten für das Rezept Aachener Printen:

  • 500 g Zuckerrübensirup
  • 200 g brauner Zucker
  • 750 g Roggenmehl
  • 80 g fein gehacktes Orangeat
  • Abgeriebene Schale einer unbehandelten Orange
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL Pottasche

Gemahlene Gewürze:

  • 1 TL Nelken
  • 2 EL Zimt
  • 2 TL Anis
  • ½ TL Piment
  • ½ TL Ingwer
  • ½ TL Koriander

 

Zubereitung:

Zunächst wird der Rübensirup unter Rühren zusammen mit dem braunen Zucker erhitzt, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Die Zuckermasse lässt man etwas abkühlen. Nun wird das Mehl mit den Gewürzen, dem Salz und der geriebenen Orangenschale vermischt, bevor man die Zuckermasse vorsichtig unterrührt. Die Pottasche wird in 3 EL Wasser aufgelöst und ebenfalls untergemischt. Der Teig muss nun sehr gut geknetet werden. Falls er zu trocken ist, kann etwas Wasser zugegeben werden. Zum Schluss wird das Orangeat untergeknetet.

Der Teig muss vor dem Backen an einem kühlen Ort, jedoch nicht im Kühlschrank, drei Tage ruhen. Ideal ist dazu ein Platz im Keller.

Nach dem Ruhen wird der Teig portionsweise etwa fingerdick ausgerollt und nach Belieben in Quadrate geschnitten oder mit Ausstechformen ausgestochen. Typische Aachener Printen sind etwa 2 cm breit und 7 cm lang. Gebacken werden die Aachener Printen bei ca. 160 °C für 15 bis 20 Minuten. Sie sollten beim Herausnehmen noch weich sein und auf keinen Fall zu lange gebacken werden. Nach dem Erkalten werden sie härter. Die Aachener Printen lassen sich in einer Blechdose lange aufbewahren. Sie werden mit der Zeit sogar besser. Deswegen kann man dieses Rezept für Aachener Printen ruhig schon Ende November backen.

Aachener Printen sind kalorienarme Weihnachtsplätzchen

Wer auf seine schlanke Linie achtet, muss in der Weihnachtszeit nicht auf leckere Weihnachtsplätzchen verzichten. Viele traditionelle Rezepte für Weihnachtsplätzchen sind fettarm. Da Butter in früheren Zeiten oft Mangelware war, waren die Menschen gezwungen, fettarm zu backen. Wer kalorienarme Weihnachtsplätzchen Rezepte sucht, sollte es einmal mit diesen würzigen Aachener Printen versuchen. Zudem sind diese Plätzchen gesund, neben den verdauungsfördernden Gewürzen enthalten die Printen Zuckerrübensirup, der reich an Eisen und Magnesium ist, sowie das mineralstoffreiche Roggenmehl.

Text: Angela Michel

Autor seit 5 Jahren
1023 Seiten
Laden ...
Fehler!