Alle Jahre wieder...

Jedes Jahr aufs Neue laufen die Öfen während der Vorweihnachtszeit heiß. Kuchen, Zimtsterne, Entenbraten und nicht zu vergessen: Omas Weihnachtsplätzchen! Als Kind habe ich mich immer riesig gefreut, wenn ich in der Vorweihnachtszeit meine Uroma besuchte. Ich musste nur einmal fragen, ob wir Plätzchen backen wollen und ruck zuck holte Oma alles Notwendige aus den Schränken, bereitet den Tisch vor und es konnte losgehen. Heute backe ich Omas Weihnachtsplätzchen leider nicht mehr mit meiner Uroma, wobei ich stolz sagen darf, dass sie noch sehr fit für ihr Alter ist. Dafür backe ich aber mit meinen Kindern, die hellauf begeistert sind, wenn Mama ihnen die Ausstechförmchen reicht, um ihre eigenen Plätzchen zu kreieren. Natürlich lieben sie es auch zu Naschen ;)

Omas Weihnachtsplätzchen

Omas Weihnachtsplätzchen (Bild: Verena N. / pixelio.de)

Omas Weihnachtsplätzchen Rezept - Was wird benötigt?

Für Omas Weihnachtsplätzchen benötigen wir nicht viel. In der Regel hat man alle notwendigen Utensilien für die leckeren Butter-Kekse, welche es eigentlich sind, im Haus. Die nachfolgende Zutatenliste genügt für fünf bis sechs Backbleche.

                                             

250 Gramm Zucker

250 Gramm Butter

500 Gramm Mehl

1/2 Päckchen Backpulver

2 Eier

So wird´s gemacht...

  1. Zuerst werden die Butter, der Zucker und die zwei Eier in einer großen Schüssel mit einem Handrührgerät miteinander verrührt. So lange, bis eine glatte Masse entsteht.
  2. Anschließend wird das Mehl mit einem halben Päckchen Backpulver vermischt und in die Schüssel gegeben. Die gesamte Masse wird nun mit dem Mehl verknetet. 
  3. Auf eine freie Arbeitsfläche wird etwas Mehl ausgestreut und schön verteilt. Auf diese kommt nun der Teig (immer Stück für Stück, nicht den ganzen Teig mit einmal). Der Teig wird mit einem Nudelholz ausgerollt. 
  4. Jetzt geht es ans Ausstechen. Sterne, Sternschnuppen, Monde, Weihnachtsbäumchen und so weiter. Das Ausstechen lässt sich wunderbar mit kleinen Kindern machen, die total begeistert sind - meine waren es gestern jedenfalls ;)
  5. Der ausgestochene Plätzchenteig wird nun auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gelegt und für 5 bis 8 Minuten bei etwa 200 Grad goldgelb gebacken. (Die Plätzchen können nach dieser Zeit noch etwas weich sein, nach dem Auskühlen werden sie aber hart)
Amazon Anzeige

Omas Weihnachtsplätzchen werden verziert...

Omas Weihnachtsplätzchen lassen sich wunderbar verzieren. Meine Oma nahm immer Zuckerguss und bunte Streusel oder leckere Schokoladenflocken. 

Zuckerguss: Einfach etwas Puderzucker mit ein wenig Wasser zu einer dickflüssigen Masse verrühren. Alternativ zum Wasser geht auch ein wenig Zitronensaft. 

Der Zuckerguss lässt sich am Besten mit einem Pinsel auftragen. Es gelingt aber auch mit einem kleinen Löffel. Wer es perfekt haben möchte, kann den Zuckerguss auch auf einen Teller geben und die Plätzchen nacheinander mit der Oberseite hineintauchen. 

Der Zuckerguss ist schön weich und hält wunderbar bunte Streusel, Schokoladenstreusel oder Zuckerperlen fest. Nachdem Omas Weihnachtsplätzchen mit Zuckerguss und bunten Leckereien verziert wurden, muss der Guss aushärten. 

Alternativ zum Zuckerguss und zu den Streuseln lassen sich Omas Weihnachtsplätzchen auch wunderbar mit Lebensmittelfarbe zum Backen verzieren. Ebenso können Mandeln, Nüsse, Fruchtgelees und Konfitüren als Dekoration der Weihnachtsleckereien dienen. 

Autor seit 6 Jahren
133 Seiten
Laden ...
Fehler!