Wann habt Ihr zum ersten Mal geküsst? Wie alt wart Ihr da?
Wie war Euer erster Kuss?

Worauf es beim Küssen ankommt

Jeder der küsst, sollte auf gepflegte Lippen achten. Sind die Lippen eingerissen oder rau kann das den Geküssten abstoßen. Ebenso sollte es selbstverständlich sein, dass vor dem Küssen kein Fisch oder Käse gegessen werden. Ebenso sind Rauchen und Alkohl tabu. Zuätzlich solltet Ihr darauf, dass die Zähne sauber geputzt sind. Zur Not tut's aber auch ein Kaugummi.

Gut, die Lippen sind gepflegt, die Zähne geputzt und was jetzt? Einfach drauf los knutschen is nix. Ihr solltet auf jeden Fall darauf achten, wie Euer Partner drauf ist. Beim Küssen kommt es nämlich auch auf die Stimmung und das Umfeld an. Für einen verliebten Kuss ist zum Beispiel Stress oder ein genervter Partner der absolute Killer. Trotzdem kann ein Kuss wahre Wunder bewirken, vor allem wenn sich der Partner geborgen fühlen möchte oder auch dann wenn er sich nicht geliebt oder vernachlässigt vorkommt.

Aber wie fängt man einen Kuss denn nun an?

Aller Anfang ist schwer, aber ein guter Einstieg zum Küssen ist die Umarmung. Hiermit signalisiert Ihr Eurem Partner, dass Ihr ihn mögt. Außerdem schafft Ihr köperliche Nähe und der Partner kann sich bei Euch wohl fühlen und in Sicherheit wiegen.

Versucht Eure Gedanken zu lösen und den Kopf frei zu machen, um den Kuss so intensiv wie möglich zu erleben. Konzentriert Euch nur auf den Kuss, spürt wie die Lippen aufeinandertreffen und vergesst die Welt um Euch herum. Bleibt entspannt, werdet nicht zu hektisch und tastet Euch langsam voran, denn es sollte auf jeden Fall zärtlich und genussvoll zugehen. Viele küssen auch mit geschlossenen Augen, da man sich dann besser auf den Kuss konzentrieren kann.

Nicht nur der Mund kann geküsst werden, sondern auch der Hals, die Augen, die Ohren oder die Hände. Küsst lieber etwas weniger lang, findet heraus, was Euer Partner mag und zeigt Ihm, dass es Euch gefallen hat, indem Ihr Euch zum Beispiel umarmt oder tief in die Augen schaut. Und vergesst nicht: Küssen ist Teamwork, das heißt es gehören immer zwei dazu: Also immer darauf achten wie der Partner reagiert und was er mag.

Die richtige Kusstechnik

Um gut Küssen zu können, muss auch die Kusstechnik stimmen. Beim Kuss auf den Mund solltet Ihr den Kopf leicht seitlich drehen, da Ihr sonst mit den Nasen aufeinander stosst. Berührt nun sanft die Lippen des Partners, öffnet Euren Mund leicht und verstärkt den Druck auf die Lippen.

Lasst beim Zungenkuss die Zunge in den Mund des Partner gleiten, umkreist die Zunge des Partners, knabbert oder saugt an den Lippen... Es ist ein Geben und Nehmen, ein Erforschen und Entdecken. Lasst Eurer Fantasie freien Lauf und erkundet auch andere Regionen. Auch an den Lippen saugen und das Einbeziehen anderer Körperteile ist erlaubt. Werdet nicht zu forsch, wenn Ihr noch am Anfang seid, denn wer schlabbert oder zu stürmisch vorgeht kann dann eventuell eine Ablehnung erhalten.

Wenn Ihr noch gar nie geküsst habt, könnt Ihr auch passiv bleiben und Eurem Partner den aktiven Teil überlassen. An den Reaktionen werdet Ihr sehr schnell feststellen, was der Partner mag und was nicht bzw. was Euch selbst gefällt und was Ihr nicht mögt.

Wie oft küsst Ihr Euch
Wie schnell habt Ihr Euren Partner geküsst

8 goldenen Kussregeln

Ort und Stimmung

Die Stimmung sollte passen. Ein entspannter Abend mit romantischer Musik ist natürlich die perfekte Umgebung, um den Partner zu küssen und zu verwöhnen. Aber auch ein Kuss am Morgen, ein Kuss im Autor oder ein Kuss auf dem Rummelplatz tut dem Partner sicher gut. Küssen solltet Ihr dann nicht, wenn der Partner im Stress ist, vor Kollegen am Arbeitsplatz oder wenn dringende Geschäft erledigt werden müssen. Hier erreicht Ihr mit einem Küsschen auf die Wange viel mehr, denn das zeigt dass Ihr Euren Partner mögt und der Partner kann in Ruhe seine Arbeit erledigen.

Sensibilität

Seid beim Küssen zärtlich zu Eurem Partner. Streicht mit den Händen über Gesicht und Hände, umarmt Ihn oder drückt Ihn ganz fest an Euch, damit er weiß, wie sehr Ihn mögt.

Selbstkontrolle

Zu wildes Küssen kann den Partner stören. Das Kussgefühl muss Zeit haben, um den Weg zum Partner zu finden. Also lasst Euch Zeit und überstürzt nichts.

Der richtige Rhythmus

Für einen intensiven Kuss solltet Ihr Euch Zeit nehmen. Dieser kann stürmisch oder zärtlich, lang oder kurz sein. Hier kommt es auf den richtigen Rhythmus an, denn beim Küssen ist es wie beim Tanzen: Die Partner müssen sich ergänzen und nehmen verschiedene Rollen ein.

Sanfte Lippen

Rauhe Lippen können auch den schönsten Kuss verderben. Wenn Ihr also vor dem Küssen Eure Lippen eincremt kann das wahre Wunder bewirken - auf geschmeidige Lippen stehen nicht nur wir Frauen.

Kussvarianten

Versucht Euren Partner nicht nur mit süßen Zungenküssen zu verwöhnen, sondern probiert doch einfach mal einen erotischen Bodykuss oder einen heißen Verführungskuss aus, drückt Eurem Partner einen spielerischen Schmetterlingskuss auf den Bauch oder gebt Ihm einem zärtlichen Romantikkuss.

Falsche Techniken 

  • Hektik: Wer zu schnell auf den Partner stürzt kann sich an der Nase stoßen. Also erst mal Zeit lassen, den Kopf leicht neigen und dann die Lippen aufeinanderlegen.

  • Offener Mund:  Ein weit geöffneter Rachen ist nicht gerade sehenswert und wer nicht aufpasst kann sich an den Schneidezähnen des Partners stoßen.

  • Spitzer Mund: Wer die Lippen zu fest aufeinanderpresst, wirkt verklemmt und verspannt und es lädt nicht gerade zum Zungenspiel ein.

  • Lange Zunge: Wer seine Zunge heraushängt wie ein hechelnder Hund wird auf der Stelle jede romantische Stimmung töten.

  • Grabschen: Hat man erst mal die romantische Stimmung aufgebaut, kann ein Grabscher alles zerstören. Also erst mal die Hände da lassen, wo sie hingehören ;-)

Absolute No Go's

Schlechter Geruch, Kaugummi kauen oder abgelenkt sein - Das sind die absoluten Kusskiller. Genauso schließen sich Reden und Küssen aus. Geht deshalb immer auf den Partner ein und konzentriert Euch nur auf den Kuss.

Der Knutschfleck

Wer seinen Partner küsst, wird auch ab und zu an Ihm saugen. Achtet darauf, dass Ihr das nicht zu lange an sensiblen Stellen wie zum Beispiel dem Hals macht. Denn durch das meist zärtlich gemeinte Saugen oder Beißen können kleine Blutgefäße platzen, worauf sich dann das Blut im umliegenden Gewebe verteilt.

Knutschflecke halten sich meist nur etwa eine Woche, können aber bei recht heftigem Saugen auch bis zu vier Wochen und länger bestehen. Knutschflecke durchlaufen wie "Blaue Flecke" verschiedene Heilungsphasen: von Rot über Blau und Grün bis hin zu Gelb. Wer die Heilung beschleunigen möchte, kann die Knutschfleckstellen mit Eiswürfeln kühlen.

Wie man Küssen üben kann

Einige von Euch haben sich sicher schon die Frage gestellt, ob man Küssen üben kann. Die Antwort lautet: Ja, kann man. Aber am Besten am lebenden Objekt :-)

Soll heißen Ihr sucht Euch einen netten Partner und übt mit ihm das Küssen Tag und Nacht. Gut, ab und zu ist kein passender Partner parat. Was dann? Ganz erstaunlich: Fragt doch mal Euren besten Freund ob Ihr ihn zur Übung küssen dürft. Viele werden da sicher nicht Nein sagen... Und wenn's beiden gefällt - warum nicht? :-)

Aber wenn auch der beste Freund nicht mitmacht? Dann gibt's immer noch einige Möglichkeiten das Küssen auf andere Art und Weise zu üben. Die folgenden Ratschläge sind nicht ganz ernst gemeint, aber immerhin - sie trainieren Eure Gesichtsmuskalutar und machen einen riesen Spaß:

  • Smarties aus einer Schüssel mit der Zunge herauszuholen
  • Gummibärchen in eine Schüssel mit Wasser geben und dann versuchen diese mit der Zunge zu angeln
  • Den eigenen Handrücken küssen - Na ja, ist echt die allerletzte Notlösung ;-)

So, dann wünsche ich Euch noch viel Erfolg beim Küssen, beim Küssen üben und beim Ausprobieren der verschiedenen Kussvarianten. Und denkt daran: Es kann nicht oft genugt geküsst werden. Also immer dran bleiben. Eure Susanne :-)

Autor seit 7 Jahren
7 Seiten
Laden ...
Fehler!