Störungen im Urlaubsverkehr - Ratschläge für garantiert unvergessliche Urlaubserlebnisse?

Alle Jahre wieder dasselbe Lied: Die schönsten Wochen des Jahres stehen bevor und man hat wieder die besten Vorsätze beim Verreisen zu zweit: Endlich persönlich die Schallgrenze des bundesdeutschen Durchschnitts von 2,3mal die Woche zu durchbrechen. Im Urlaub ist doch wirklich alles anders, man könnte doch entspannt und losgelöst vom Berufsstress und den Alltagssorgen aufeinander zustreben. So viel zur Theorie.

  1. Im Hotel

    2BettzimmerDoppelbett

     

 Vorsicht bei der Bestellung eines Zweibettzimmers im südlichen Ausland! Wenn Sie es nicht vorfinden wollen wie links im Bild, dann müssen Sie die Übersetzung für Doppelbett in der jeweiligen Landessprache lernen!

Auch, wenn Sie sich bei der Buchung ein neues Hotel aussuchen, in der Hoffnung, die Bettgestelle würden dann nicht quietschen, sollten sie ein paar wesentliche Fremdsprachenkenntnisse beherrschen. Sie bestellten beispielsweise ein Zweibettzimmer auf Mallorca, vergaßen aber, dazu zu sagen: mit einem "cama matrimonial". Das wäre nämlich das breite Doppelbett gewesen. Ansonsten kommen sie heißhungrig in ihr Zimmer, werfen die Koffer beiseite und kriegen lange Gesichter ob der auseinanderliegenden wie wörtlich bestellten zwei Betten. Schieben Sie die zusammen, hilft es trotzdem nichts: Die rutschen bei auch nur normaler Bewegung heftigst auseinander! Okay, kaum einer traut sich auch so richtig, ein Zimmer mit Doppelbett und gegenüberliegenden Spiegelschränken zu bestellen, weil man dann schon das Grinsen der Rezeptionistin per Telefon durchhören kann und besonders herzlich vor Publikum mit Erwähnung dieses Wunsches bei der Ankunft empfangen wird.

Und dennoch, wie machen das auch die niegelnagelneuen Hotels, die man als Urlaubsgast fast noch trocken wohnen muss, dass es überall quietscht und knarzt im Untergestell, auch bei noch nicht einmal schweißtreibender "Normalstellung"? Werden die Betten extra so vorgetrimmt, damit ja nicht zu viel Lust aufkommt? Wenn man sich denn nun mal überwinden und geflissentlich das Bettknarzen überhören will, dann nutzt einem weder autogenes noch sonstiges mentales Training, wenn über und neben einem plötzlich ungenierte rhythmische Bettmusik der Hotelnachbarn hinter weltweit dünnen Wänden zu hören ist. Spätestens dann vergeht es mir. Ich bin nun mal kein Anhänger von anonymem, audiellen Gruppensex.

Aktivurlaub der besonderen Art

Die Wahl der Urlaubsart sollte man auch gründlich überlegen.

2. Sonnenbaden - Sonnenbrand

Ganz schnell haben Sie sich an südlichen Stränden einen Sonnenbrand mit Verbrennungen zweiten Grades geholt. Betrifft das sowohl Vorder- wie Rückseite, dann rufen zärtliche Annäherungsversuche des Partners spitze Schreie des Schmerzes hervor. Geduldet werden dann nur leichteste Massage mit Fingerspitzen zum Auftragen von Anti-Sonnenbrand-Feuchtigkeits-Creme. Anderes muss dann schon mal zwei Tage mindestens warten.

3. Fahrradtouren

Ist ja so beliebt, nämlich sich ein Fahrrad ausleihen und auf Action zu machen. Ich erinnere mich noch an einen Nordseeurlaub, wo des trüben Wetters wegen und zum Ausgleich sitzender Berufe zuhause, eine Radtour auf geliehenen Mountainbikes angesagt war. Fahrradtouren am NordseedeichMein Rad hatte zwar 1a-Reifen, aber irgendwie einen Martersattel an delikater Stelle und entpuppte sich zusehends als Höllenfoltergerät. In der darauffolgenden Nacht duldete ich nur geschwisterliche Umarmungen. Der Muskelkater zwei Tage lang war auch nicht von schlechten Eltern.

 

4. Segeltörn mit Freunden

Nie mehr überredet man mich zum Segeltörn in der Gruppe! SegeltörnUns unerfahrenen Landratten gaben die alten Seehasen nämlich die Kabine mittschiffs. Die entpuppte sich als Aufenthaltsraum für alle, der nachts umgebaut werden musste für uns zum Schlafen. Spät wurde es immer, bis der letzte endlich seine Zigarette ausdrückte, ganz zu schweigen wiederum von einem mitreisenden Single-Frühaufsteher, der unbedingt nachts um fünf Uhr die günstigen Winde und die Tide ausnutzen musste. Wir waren sozusagen ein Durchgangslager, was die gewisse Stimmung gegen Null sinken ließ, sinken im wahrsten Sinne des Wortes.

Resümee

Singles haben es auch nicht leicht. Immer mehr wird All-inclusive-Urlaub angeboten, damit die Touristen ja nicht aus dem Hotelkomplex gehen und vielleicht scharfe Latinos am Strand kennenlernen! So wird ja auch in entsprechenden Beschreibungen gewarnt: "Erwarten Sie nicht zu viel vom Urlaubsflirt". Und der Boom bei den Kreuzfahrten mit den Kabinen mit kurzen Betten oder den Stockbetten, wo generalstabsmäßige Pläne zum Aufeinander-Schichten zweier Leiber notwendig sind und man sich schnell die Hüftknochen anhaut - wie hat man sich den zu erklären?

Ich habe den Verdacht, der Tourismus ist im Grunde sexfeindlich und befriedigt nur oberflächliche Genüsse.

Bildnachweise: Pat Brooke, Gabriele Hefele, Ferdinand Nolzen, Holger Strauss

Arlequina, am 26.06.2012
13 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Autor seit 5 Jahren
206 Seiten
Laden ...
Fehler!