Ostern im Fernsehen

Klassische Osterfilme

"Großmutter, warum hast du so große Augen?" "Damit ich mir die Osterfilme besser anschauen kann!"

Was dem Weihnachtsfest seine Filme, sind dem Osterfest seine Monumentalfilme. Ob "Jesus von Nazareth" oder "Spartacus": Ohne diese historischen Schinken wäre Ostern nur halb so unterhaltsam!

Allen nachfolgend angeführten Werken ist eines gemeinsam: Die Protagonisten werden höchst unerquicklichen Qualen und Prüfungen unterzogen, die nicht selten mit dem Tode enden und somit eigentlich keine "frohe", sondern vielmehr eine "rohe Botschaft" übermitteln. 

Doch lassen wir und davon nicht die gute Laune fürs Osterfest verderben und gucken wir uns an, welche Filme zu den alljährlich wiederkehrenden Feiertagen besonders gut passen!

Übrigens: Dieser Artikel enthält einige "Easter Eggs" in Form von Kommentaren zu den Bilden. Bewegen Sie einfach den Mauszeiger über die Bilder...

 

Ben Hur

"Ben Hur" erhielt eine FSK-Freigabe ab 16 Jahren. Dieselbe, die auch etwa "John Rambo" erhielt... Da solle noch mal einer behaupten, die FSK hätte keinen Humor!Was kann man über den 1959 in Szene gesetzten "Ben Hur" noch anführen, was nicht bereits in die Popkultur eingegangen wäre? Vielleicht, dass die "Urban Legends" von dem Schauspieler, der im Film eine Uhr trage, oder dem in einer Szene klar erkennbaren Ferrari nur gut erfundene Anekdoten darstellen?

Einerlei: Charlton Heston wurde mit der Verkörperung der Titelrolle unsterblich und die Wagenrennszene im Kolosseum zählt zu den berühmtesten Filmszenen überhaupt, die seither häufig kopiert sowie persifliert wurde. Mit einer Länge von dreieinhalb Stunden ragt "Ben Hur" selbst unter den üppig dimensionierten Monumentalfilmen heraus. 

Ostern im Fernsehen

Quo vadis?

"Quo vadis" beweist: Der Irokesenschnitt war bereits vor zweitausend Jahren populär!Nero Claudius Caesar Augustus Germanicus, besser bekannt unter seinem Künstlernamen Nero, war ein schlimmer Finger: Er liebte die Frauen auf drastisch inbrünstige Weise, hasste die Christen und überantwortete sie grausigen Todesqualen, und brannte schließlich Rom nieder, während er das Flammenmeer schauderlicher besang, als es selbst Lady Gaga möglich wäre. Dass der hauptsächlich dank der überragenden Performance von Peter Ustinov als Nero bekannte Monumentalschinken "Quo vadis?" historisch umstritten ist, sei freilich dahingestellt. Aus heutiger Sicht wäre der Kaiser zweifellos ein Fall für die Psychiatrie. Doch seine Grausamkeiten waren keineswegs dermaßen ungewöhnlich im Vergleich zu Vorgängern oder Nachfolgern seines Amtes.

Sei es wie es sei: "Quo vadis?" zählt zu den beliebtesten Osterfilmen und lohnt bereits alleine der grandiosen Bösartigkeit der Nero-Figur wegen. Besorgte Eltern sollten freilich Feuerzeuge und Harfen besser verstecken...

Die Passion Christi

"Die Passion Christi": Ein Film für die ganze Familie! Der wohl erfolgreichste auf der Bibel basierende Film aller Zeiten verbreitet seine frohe Botschaft auf ungewöhnliche Weise: Gemäß Regisseur Mel Gibson bestand die wesentliche Leistung von Jesus Christus darin, zwei Stunden lang gefoltert und malträtiert zu werden. Angesichts der erlittenen Qualen erscheint die abschließende Kreuzigung beinahe schon als Entspannungsübung. 

Interessant an dem 2004 produzierten und vor allem in den USA monströs erfolgreichen "Die Passion Christi" ist natürlich die schonungslose Aufdeckung von Heuchelei in Bezug etwa auf Horrorfilme. Während sogar in öffentlichen Schulen Mel Gibsons rohe Botschaft aufgeführt wurde, ernten weitaus weniger blutige Horrorfilme Kritik der Marke: "Menschenverachtend!".

Andererseits sollte das in einem Kulturkreis, wo das makabre Abbild eines an ein Marterinstrument geschlagenen Menschen in den letzten Zuckungen seines Lebens als "besinnlich" gilt, nicht weiter verwundern.

Spartacus

Unser heutiges Sonderangebot im "Abzockshop": Dieser edle und überaus praktische Eierschneider fürs Osterfest!Stanley Kubrick als Regisseur, Kirk Douglas in der Hauptrolle, in weiteren Rollen Peter Ustinov, Laurence Olivier, Tony Curtis und Jean Simmons (nicht zu verwechseln mit Zungenakrobat Gene Simmons) - was soll da noch schiefgehen? Kurze Antwort: Gar nichts! "Spartacus" ist schlichtweg überwältigendes Monumentalkino und einer der letzten echten Vertreter seiner Art.

Natürlich ist auch Stanley Kubricks Version des legendären Sklavenanführers nicht unbedingt historisch akkurat. Angesichts der dürftigen Informationen über Spartacus und der Tatsache, dass seine Biographie von ihm nicht gerade wohlgesonnenen Römern geschrieben wurde, nicht weiter verwunderlich.

Trotzdem handelt es sich um einen berührenden und lehrreichen Monumentalfilm: Freiheit ist das höchste Gut, so die Diktion des Filmes, und kein Mensch darf über einem anderen stehen. Ausgenommen natürlich bei der Räuberleiter. Doch das ist eine andere Geschichte...

Alien Anthology - Limited Edition "Egg"

Vorsicht! Halten Sie Ihren Kopf vom geöffneten Ei entfernt!Abschließend noch ein Geheimtipp: Was wäre Ostern ohne Eier? Vielleicht Weihnachten. Aber lassen Sie sich von dieser verblüffenden Randinformation nicht beirren: Eier gehören zum Osterfest dazu, und hierbei bietet die "Alien Anthology" ein echtes Ei-Light. Sämtliche "Alien"-Filme auf blu-ray und dazu das formschöne Ei mit frisch geschlüpftem Alien! Ist es nicht süß? 

 

 

 

Autor seit 7 Jahren
821 Seiten
Laden ...
Fehler!