Warum die Zitrone gesund ist

Zitronen sind reich an Vitamin C und anderen gesundheitsfördernden Inhaltsstoffen, wie Pektin und Flavonoiden. Bekannt ist, dass der Zitronensaft eine immunstärkende Wirkung hat. Das im Fruchtfleisch enthaltene Pektin unterstützt die Bauchspeicheldrüse und somit die Verdauung. Die in den Zwischenhäuten des Fruchtfleisches vorkommenden Flavonoide sollen der Entstehung von Krebs entgegenwirken und einem Herzinfarkt vorbeugen, die Arterien werden gereinigt und das Blutfett gesenkt. Die Liste der gesundheitsfördernden, positiven Eigenschaften dieser Frucht ist lang. Aber es gibt darüber hinaus auch andere, gut schmeckende Verwendungsmöglichkeiten für Zitronen.

Rezepte mit Zitronen oder Zitronensaft

  • Zitronensafteiswürfel: reiner Zitronensaft wird in Eiswürfelbehälter eingefroren, um mit diesen nach Wunsch und Geschmack sommerliche Getränke zu verfeinern.
  • Selbstgemachter Zitronensirup: eine gleiche Menge Zitronensaft und Zucker wird solange verrührt, bis sich der Zucker völlig aufgelöst hat. Der so entstandene Zitronensirup wird mit Mineralwasser aufgegossen und fertig ist eine Zitronenlimonade, die süßer oder weniger süß schmeckt, abhängig vom Mischungsverhältnis Sirup und Wasser.
  •  "Kalte Ente", eine Zitronenbowle. Dazu werden ungespritzte Zitronen in ein Zentimeter dicke Scheiben geschnitten und mit diesen Scheiben wird eine Bowleschüssel auf dem Boden und den Seiten ausgelegt. Danach werden die Zitronenscheiben mit Zucker bestäubt und alles wird so stehen gelassen, bis die Zitrone Saft gezogen hat. Anschließend wird die Bowle aufgegossen mit kohlesäurehaltigem Mineralwasser, Sekt und Weißwein zu gleichen Teilen. "Kalte Ente" ist eine herrlich erfrischende Sommerbowle, die wegen ihres vergleichsweise geringen Zuckergehalts darüber hinaus auch noch sehr bekömmlich ist.
  • Zitronenschalentee: wohlschmeckend ist nicht nur Tee mit zugesetztem Zitronensaft, sondern auch ein Tee, der hergestellt wird aus heißem Wasser und der Schale einer halben, ungespritzten Zitrone. Je nach Geschmack kann diesem Tee Honig oder ein Schuss Schnaps zugegeben werden.
  • Grog: Der Saft einer Zitrone wird mit etwas Rum vermischt, mit heißem Wasser aufgegossen und mit Honig gesüßt. Wohltuende körperliche Wärme ist die garantierte Folge nach dem Trinken eines Grogs.

Noch mehr Rezepte mit Zitronen

  • Zitronenmarmelade: Dafür benötigt man 2 kg unbehandelte Zitronen und 1 kg Gelierzucker. Die Zitronen werden heiß gewaschen, die Schale von einigen Zitronen dünn abgeschält und in feine Streifen geschnitten. Die restlichen Zitronen werden geschält, in Scheiben geschnitten und die Kerne werden entfernt. Dieses Fruchtfleisch wird im Mixer zerkleinert und danach mit dem Gelierzucker und den Schalenstreifen gemischt. Wenn alles vier Minuten lang sprudelnd gekocht hat, wird die fertige Marmelade sofort in vorbereitete Gläser gefüllt und mit Schraubverschlüssen verschlossen. Die fertig gefüllten Gläser einige Minuten auf dem Kopf stellen, damit sie besser halten.
  • Schneller Zitronenkuchen: 200 Gramm weiche Butter wird mit 200 Gramm Zucker, einem Päckchen Vanillinzucker, vier Eiern und dem Saft und der Schale einer Zitrone gut verrührt. Unabhängig davon werden 250 Gramm Mehl, 100 Gramm Speisestärke und eine halbe Packung Backpulver miteinander vermischt. Diese Mehlmischung wird unter die erste Mischung gehoben. Den fertigen Teig in eine gefettete Kastenform füllen und im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad 20 bis 30 Minuten lang backen.
  • Zitronen-Ingwer-Likör: 80 Gramm frischen Ingwer dünn schälen und in feine Scheiben schneiden. Danach zwei ungespritzte Zitronen waschen, abtrocknen und die Schale dünn abschälen. Die geschälten Zitronen anschließend auspressen und 100 ml Saft zusammen mit 200 ml Wasser, 200 Gramm Zucker, Zitronenschale und Ingwer in einem Topf aufkochen. Alles 10 Minuten bei mittlerer Hitze leise köcheln lassen. Danch abkühlen lassen, 400 ml Wodka zugießen und alles auf saubere Flaschen verteilen. Die Flaschen mit dem angesetzten Likör verschließen und mindestens 2 Wochen ziehen lassen vor der ersten Kostprobe. 
Laden ...
Fehler!