Was ist ein Bausparvertrag?

Der Bausparvertrag ist ein Produkt, das sich aus zwei zentralen Bausteinen zusammensetzt. Einerseits ist er ein Sparvertrag, der Bausparern die Möglichkeit eröffnet gezielt auf ein Vorhaben zu sparen. Diese Vorhaben bezieht sich immer auf eine Immobilie, entweder um den Kauf, dem Neubau oder der Modernisierung einer Immobilie.

Der zweite Teilaspekt eines Bausparvertrages besteht aus der Gewährung eines Darlehens. Wer einen Bausparvertrag abschließt und diesen regelmäßig anspart, hat zu einem späteren Zeitpunkt ein Anrecht auf die Gewährung eines Darlehens. Zinssatz und Tilgungsrate des Darlehens werden schon zu Beginn des Bausparvertrages festgelegt. Der Bausparer hat demnach Planungssicherheit.

Für wen eignet sich ein Bausparvertrag?

Das kann man nicht pauschal beantworten. Es kommt immer auf die zu beratene Person an. Wichtig ist, dass man sich mit den Plänen und Wünschen des Kunden beschäftigt, sowie seiner jetzigen Wohnsituation. Hat die Person noch keine eigene Wohnung oder kein eigenes Haus, und bringt er zum Ausdruck, dass er eine eigene Immobilie in Zukunft erwerben möchte, dann kann ich ihm raten einen Bausparvertrag abzuschließen, und für dieses Vorhaben eine bestimmte Sparrate monatlich zu erbringen.

Hat die Person bereits eine Immobilie und erwartet zukünftig Modernisierungsarbeiten, dann ist es ebenfalls ratsam einen Bausparvertrag abzuschließen. Auch hier kann er gezielt für diese Modernisierungsmaßnahmen sparen.

Für denjenigen, der sich sicher ist, dass der Erwerb einer Immobilie für ihn kein Thema ist und auch nie werden wird, für den sollte es auch kein Thema sein einen Bausparvertrag abzuschließen.

 

 

 

Wie fördert der Staat das Bausparen?

Von staatlicher Seite ist das Wohnen in einer eigenen Immobilie gewollt. Daher unterstützt er das Bausparen mit einer Prämie, der sogenannten Wohnungsbauprämie. Die Wohnungsbauprämie ist wie folgt geregelt.

Wohnungsbauprämie für Ledige: Wer im Jahr 512,-- Euro auf einen Bausparvertrag einzahlt und sein zu versteuerndes Einkommen 25.600,-- Euro nicht übersteigt, der erhält eine staatliche Prämie von 8,8 Prozent, dies ist ein absoluter Betrag von 45,06 Euro.

Wohnungsbauprämie für Verheiratete: Hier werden die Beträge verdoppelt. Die Sparleistung pro Jahr muss 1.024,-- Euro betragen, das zu versteuernde Einkommen darf 51.200,-- Euro nicht übersteigen, die Wohnungbauprämie beträgt dann 90,11 Euro.

Die Wohnungsbauprämie muss für wohnwirtschaftliche Zwecke genutzt werden, einzige Ausnahme ist für Erstbausparer unter 25 Jahre. Diese dürfen die Wohnungsbauprämie für andere Zwecke verwenden. Prämienberechtigt sind Jugendliche ab dem Jahr, in dem sie das 16 Lebensjahr vollenden, Eine Altersgrenze nach oben gibt es nicht.

In welcher Zinsphase eignet sich ein Bausparvertrag?

Generell kann man das nicht beantworten, es kommt immer auf Erwartungshaltung der Person an. Jeder erwartet für die Zukunft andere Zinssituationen.

Im Allgemeinen sollte man sich jedoch die langfristige Zinsentwicklung anschauen. Gerade in einer Tiefzinsphase, wie wir sie jetzt erleben, kann man sich mit einem Bausparvertrag diesen niedrigen Darlehenszins langfristig sichern. Steigen die Kreditzinsen wieder, kann der Bausparer ein Bauspardarlehen mit dem vereinbarten niedrigen Zinssatz in Anspruch nehmen. Der Bausparer erspart sich hohe Zinszahlungen.

In Phasen hoher Zinssätze eignen sich Bausparverträge für spätere Darlehen eher nicht. Sinken die Darlehenszinsen, müsste er bei einer Darlehensbeanspruchung einen höheren Darlehenszins hinnehmen. Bei einem Bausparvertrag ist der Zinssatz in der Sprphase ebenso festgelegt wie der Darlehenssinssatz. In Hochzinsphasen ist daher ebenfalls der Sparzins hoch. Da ein Bausparvertrag jedoch nicht zu einer Darlehensinanspruchnahme verpflichtet, wird sein Guthaben während der gesamten Sparphase mit diesem hohen Sparzins verzinst. Somit profitiert er auch bei sinkenden Zinsen mit einem Bausparvertrag.

Nochmal, es kommt immer auf die Erwartungshaltung des Interessenten an, die langfristige Zinskurve kann daher lediglich eine Entscheidungshilfe für den Interessenten darstellen.

 

Wann erhält der Bausparer das Darlehen?

Die Gewährung des Bauspardarlehens ist immer von dem Sparverhalten des Bausparers abhängig. Bausparverträge sind mit einer Regelsparrate sowie einer Regeltilgungsrate ausgestattet. Diese sind Empfehlungen der Bausparkasse, sie sind jedoch individuell veränderbar. Bauspardarlehen werden bei diesen Regeldaten naach ca. 11 Jahren gewährt. Voraussetzung für die Darlehensgewährung ist die Zuteilung des Bausparvertrages. Dies ist ein technischer Begriff beim Bausparen. Bausparverträge werden heute mit einer Bewertungszahl ausgestattet. Diese erhöht sich regelmäßig, in der Regel pro Quartal. Es gibt ein Ranking für jeden Bausparvertrag, das bedeutet, dass alle Bausparverträge miteinander verglichen werden. Da die Bausparverträge ein Kollektiv darstellen, bieten die Bausparkassen denjenigen Bausparer ein Darlehen an (Zuteilung), deren Bewertungszahl einen festgelegten Wert überschreiten. Diese Angebot für eine Darlehensgewährung ist nicht verpflichtend. Der Bausparer kann das Darlehen auch zu einem späteren Zeitpunkt nehmen oder ganz darauf verzichten.

Welcher Bausparvertrag eignet sich für wen?

Auch das kann man nicht pauschal beantworten. Entscheidend ist immer das angestrebte Ziel des Interessenten. Will sich der Interessent einen niedrigen Darlehenszins sichern, dann eignet sich ein Tarif, der dieses Ziel als ein Hauptwesensmerkmal beinhaltet.

Viele Bausparer legen mehr Wert auf Rendite. Bausparkassen bieten speziell für diese Klientel Bausparverträge mit Prämien oder einer höheren Verzinsung an. Wer einen Bausparvertrag nur für den Erhalt der Wohnungsbauprämie abschließt, dem ist zu raten, einen solchen "Prämien"Tarif zu wählen.

Hinweis

Dieser Artikel ist keine Finanzberatung, und stellt keine Aufforderung zum Abschluss eines Bausparvertrages dar. Eine Finanzberatung muss immer auf die Einzelperson abgestimmt sein, und das ist hier nicht der Fall.

Ich gebe in diesem Eigeninterview meine persönliche Meinung zu diesem Thema wieder, sowie die Erfahrungen, die ich als Finanzberater täglich erlebe. Ich habe hier versucht die wichtigsten Aspekte beim Bausparen darzustellen.

Für individuelle Beratung kann man gerne Kontakt mir mir aufnehmen. Siehe hierzu meine Homepage oder meine E-mail-Adresse.

Finanzplan.de

Autor seit 3 Jahren
90 Seiten
Laden ...
Fehler!