Wann tritt Überschuldung ein

 

 

Wann jemand überschuldet ist, kann nicht pauschal beurteilt werden, sondern muss individuell betrachtet werden. Als Faustregel kann man dennoch sagen, dass eine Überschuldung dann vorliegt, wenn das verfügbare freie Einkommen nicht mehr ausreicht, um die Kreditraten zu zahlen. Dieser Zustand muss auch eine gewisse Dauerhaftigkeit erreichen.

Schulden per se sind kein Anzeichen von einer Überschuldung. Besonders wer baut oder eine Immobilie erwirbt, finanziert diese sehr oft über die Aufnahme von Darlehen. Den Verbindlichkeiten bei diesen Krediten stehen werthaltige Immobilien als Sicherheit gegenüber. Auch wer Konsumkredite aufnimmt, beispielsweise für Autokäufe oder sonstige Anschaffungen, ist noch nicht überschuldet.

Geldscheine (Bild: Rudolf Schneider)

Aufnahme der Ist-Situation

Wenn die Überschuldung bereits vorhanden ist, oder einzutreten droht, ist schnelles Handeln angesagt. Es ist eine Bestandsaufnahme durch zuführen.

Bestandsaufnahme der Verbindlichkeiten

Es ist wichtig sich einen vollkommenen Überblick über die derzeitige Finanzsituation zu verschaffen. Hierzu ist es unbedingt notwendig, ehrlich sich gegenüber zu sein, und wirklich alle Verbindlichkeiten aufzulisten. Nicht nur die Schuldbeträge sind aufzulisten, auch die bereits bestehenden monatlichen Rückzahlungsraten sind aufzulisten. Bei der Bestandsaufnahme sind nicht nur Bankkredite aufzulisten, sondern auch Verbindlichkeiten gegenüber Versorgern, Geschäften, Privatpersonen etc.. Der Vorteil der schriftlichen Bestandsaufnahme ist, dass man hier keine Verbindlichkeiten vergisst und dass man die Situation optisch vor Augen hat.

Bestandsaufnahme des Einkommens

Die Verbindlichkeiten sind eine Seite der Finanzsituation, der zweite wichtige Baustein ist das Einkommen. Auch hier ist eine Bestandsaufnahme durchzuführen. Neben den regelmäßigen Geldeingängen sollten auch sporadisch eingehende Geldbeträge berücksichtigt werden.

Ebenfalls sind alle Vermögenswerte aufzulisten, sofern welche vorhanden sind.

Erarbeitung eines Entschuldungsplans

Nachdem die Bestandsaufnahme durchgeführt wurde, beginnt der Entwurf eines Planes zur Entschuldung.

Hierzu sollte die Hilfe eines Finanzberaters in Anspruch genommen werden.

Schuldenberatung

Finanzplan.de

Gegenstand des Entschuldungsplans muss es sein, einen Weg der Entschuldung zu finden, der den Gläubigern und dem Schuldner gerecht wird. Für den Schuldner ist wichtig, das ihm genügend Geld zur Verfügung steht, um seinen Lebensunterhalt finanzieren zu können. Für die Gläubiger ist es wichtig zu erkennen, dass der Schuldner einerseits verbindlich gewillt ist eine Schuldenrückzahlung anzupacken, und andererseits eine Rückzahlung der Forderung realistisch darzustellen.Wenn beide Aspekte ausreichend gewürdigt sind, kann der Entschuldungsplan gelingen.

Zum Entschuldungsplan gehört es auch, den Gläubigern Vergleiche anzubieten. Solche Vergleiche haben das Ziel, dem Gläubiger einen geringeren Betrag als die Forderungshöhe anzubieten. Nimmt der Gläubiger den Vergleich an, muss dieser unbedingt auch eingehalten werden.

Bei dem Entwurf des Entschuldungsplans sollten kleiner Verbindlichkeiten vorrangig berücksichtigt werden. Hierdurch können kleine Erfolge rasch realisiert werden.

 

 

Regelmäßige Überprüfung des Entschuldungsplans

Mit dem Entwurf des Entschuldungsplans ist es nicht getan. Damit die Entschuldung auch gelingt, ist es notwendig diesen in regelmäßigen Abständen zu überprüfen. Ziel hierbei ist die Überprüfung der Einhaltung der getroffenen Zahlungsregelungen. Nur wenn eine regelmäßige Zahlung der vereinbarten Rückzahlungsbeträge erfolgt, werden die Gläubiger keine weiteren Zwangsmaßnahmen einleiten. Treten Unregelmäßigkeiten bei der Rückzahlung auf, werden die Gläubiger von der vereinbarten Regelung zur Schuldenregulierung zurücktreten. Als Folge kann der gesamte Entschuldungsplan gegenstandslos werden.

Damit eine erfolgreiche Entschuldung gelingt, ist eine regelmäßige Kommunikation mit den Gläubiger erforderlich. Gläubiger erkennen, dass der Schuldner ein ehrliches Interesse an einer Tilgung hat, und sind dem Entschuldungsprozess gegenüber positiv eingestellt.

Auch für den Schuldner ist es Erfolgserlebnis zu sehen, dass die Entschuldung Fortschritte macht und letztendlich auch gelingt.

Autor seit 3 Jahren
90 Seiten
Laden ...
Fehler!