Was ist Reichtum

Wenn man von Reichtum spricht, stellen sich die meisten Menschen ein Geldvermögen von über einer Million Euro vor. Diese Gedanken kommen daher, dass man mit Reichtum verbindet, dass man nicht mehr arbeiten muss, und das beginnt bekanntlich erst bei einer Million Euro. Wenn man reich sein so definiert, dann wird es auch mit dem Spekulieren an der Börse sehr schwer werden. Um eine Million durch Aktieninvestments zu verdienen, bedarf es in der Regel eines gewissen Kapitalstocks, und den haben die wenigsten Menschen. Reichtum muss also was anderes sein, aber was.

Reich ist auch der, der über ein bestimmtes Einkommen verfügt und sich somit einen bestimmten Lebensstandard leisten zu können. Neben dem Arbeitseinkommen, können zusätzliche Einnahmen aus Börsenspekulationen stammen. Wem es also gelingt aus Aktienspekulationen Einnahmen zu generieren, kann ebenfalls als "Reich" bezeichnet werden.

 

Aktienwissen erwerben

Wer langfristig mit Aktieninvestitionen Erfolg haben will, der muss sich Wissen über die Börse und die dort gehandelten Aktien erwerben.

Wissen über das Unternehmen

Aktien sind Beteiligungen an Unternehmen, somit spiegeln sie in erster Linie den wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmens. Es gilt die Grundregel, dass der Aktienkurs um so höher ist, je erfolgreicher das Unternehmen ist, und umgekehrt. Es ist also unerlässlich, sich mit den  Wirtschaftsdaten des Unternehmens, wie Bilanz, Erfolgstechnung, Wettbewerssituation, Beteiligungen usw. zu beschäftigen, und das permanent.

Wissen über Wirtschaft und Konjunktur

Kursentwicklungen an den Börsen sind nicht nur von Unternehmensdaten abhängig, sondern ebenfalls von volkswirtschaftlichen Daten, wie beispielsweise Zinsentwicklung, Konjunktursituation und internationalen Wirtschaftsdaten. Um hierüber informiert zu sein, muss man sich regelmäßig mit diesen Daten auseinander setzen. Wirtschaftspolitische Lektüre ist hierzu unerlässlich, neben speziellen Wirtschaftszeitungen gibt es zahlreiche Medien, die über diese Aspekte informieren.

Psyche des Menschen

Handelsakteure an den Börsen sind hauptsächlich Menschen. Zwar gibt es an vielen Börsen den sogenannten automatisierten Handel, Computer entscheiden über Käufe und Verkäufe von Aktien, die Programme für diese Computer entwickeln jedoch wiederum Menschen. Wer Erfolg an der Börse haben will, muss sich mit der Psyche des handelnden Menschen beschäftigen. Oftmals handeln Menschen in finanziellen Aspekten total unrational; so kaufen viele Menschen Aktien, wenn deren Kurse schon sehr hoch sind, und sie verkaufen ihre Aktien bei Kursrückgängen, wenn dies Verluste groß sind. Richtig wäre es genau umgekehrt. Sich mit der Psyche des Menschen zu beschäftigen, bedeutet das Verhalten der Menschen zu erforschen und vorher zu sehen, wann die Investoren Aktien kaufen und wann sie verkaufen. Wer die Verhaltensmuster der Akteure richtig einschätzt und gegen den Strom schwimmt, kann erhebliche Kursgewinne erzielen.

Langfristiges Investment oder Traden

Bei Aktieninvestements gibt es zwei grundsätzlich verschiedene Einstellungen.

Langfristiges Aktieninvestment

Anleger, die diese Philosophie vertreten, betrachten die Aktienanlage als langfristige Geldanlage. Tagesaktuelle Schwankungen interessieren sie nicht, sie vertrauen darauf, dass der Aktienkurs sich langfristig aufwärts entwickelt.

Traden

Traden bedeutet regelmäßiges Handeln in Aktien. Der Trader beobachtet die Kursentwicklung eher kurzfristig; kauft bei Kursrückschlägen und verkauft dann, wenn der Kurs wieder steigt. Schon kleine Gewinne genügen ihm. Von Tagestradern spricht man, wenn die Akteure die Aktien an einem Tag kaufen und wieder verkaufen.

Beurteilung der Anlagestrategien

Diese beiden Anlagestrategien sollten kein Dogma darstellen, an das man sich strikt halten muss. Vielmehr sollte man eine Mischung aus beiden verfolgen, je nach Sitaution. Ist der Aktienkurs sehr stark gefallen, und das über einen längeren Zeitpunkt, kann davon ausgegangen werden, dass der Kurs langfristig wieder steigt, wenn sich die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen des Unternehmens wieder verbessern. Hier kann eine langfristige Strategie verfolgt werden. Traden kann aber auch hier sinnvoll sein, da keine Kurserholung linear verläuft, sondern mit vielen Kursrückgängen verbunden ist. Wer diese ausnutzen möchte, kann seine Kursgewinne überproportional erhöhen.

Verluste begrenzen

Kein Investor ist so allwissend, dass er keine Kursverluste erleiden kann. Um diese Kursverluste zu begrenzen, gibt es die Möglichkeiten sogenannte Untergrenzen vor zu geben. Werden diese Stop-Loss-Grenzen unterschritten, erfolgt ein automatischer Verkauf der Aktien. Der Anleger kann hierdurch seine Kursverluste begrenzen. Diese Festlegung von Untergrenzen sind dann sinnvoll, wenn man sich nicht sicher ist, ob eine Kurssteigerung eintritt. Ist die Wahrscheinlichkeit einer Kursrückgangs ebenfalls relativ hoch, ist die Festlegung einer Stop-Loss-Linie empfehlenswert.

Fazit

Reich durch Aktieninvetments wird der, der sich intensiv mit Aktien und der Börsenentwicklung beschäftigt und zudem kein allzu risikobereiter Investor ist. Hassadeure dagegen können Glück haben und viel Geld verdienen, gleichzeitig können sie innerhalb kurzer Zeit sehr viel Geld verlieren und sich finanziell ruinieren.

Der kluge Aktienanleger beobachtet die Kursentwicklung sehr sorgfältig und nimmt öfter Gewinne mit. Neue Anlagemöglichkeiten gibt es immer wieder. Die Weltwirtschaft, politische Situationen und Unternehmensentwicklungen bieten immer wieder interessante Einstiegsmöglichkeiten.

Der kluge Investor weiß, dass Reichtum nicht nur dann vorliegt, wenn sehr große Vermögen erzielt werden. Reichtum liegt auch dann vor, wenn es gelingt durch kluge Strategien Kursgewinne zu realisieren.

Wichtig ist ebenfalls sich richtig einzuschätzen. Wer das Risiko nicht verträgt, sollte Aktien kaufen.

Hinweis

Dieser Artikel ist keine Aufforderung in Aktien zu investieren, er stellt auch keine Finanz- und Anlageberatung dar. Der Artikel soll vielmehr Aktienanleger in ihren Entscheidungen unterstützen. Ebenfalls soll er zur Besonnenheit beitragen.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei Ihren Aktieninvestments.

Autor seit 3 Jahren
90 Seiten
Laden ...
Fehler!