Wie wirkt das Salz aus dem Toten Meer?

Mit etwa 50% ist der Hauptbestandteil des Salzes aus dem Toten Meer Magnesiumchlorid. Das Magnesiumchlorid wirkt antiallergisch und fördert die Zellaktivität.

Kalziumchlorid, das im Toten Meersalz zu ca. 15% vorhanden ist, wirkt sich beruhigend auf die Haut aus und gleicht den Mineralstoffgehalt der Zellen aus.

Das im Meersalz enthaltene Kaliumchlorid reguliert den Wasserhaushalt, regt das Zellwachstum und den Stoffwechsel an.

Natriumchlorid begünstigt die Durchblutung der Haut und den Nährstofftransport der Zellen.

Die enthaltenen Bromsalze wirken beruhigend und antiseptisch.

Totes Meer (Bild: pixabay)

Die Wirkstoffe des Sees zu Hause nutzen

Die beste Wirkung erzielen Sie natürlich mit einem Aufenthalt direkt am Toten Meer. Es ist ja nicht nur das Salzwasser selber, das sich optimal auf die erkrankte Haut auswirkt, sondern die ganze mineralhaltige Luft in dieser Gegend. Da dies in der Regel nicht immer möglich ist, kann man auch zu Hause einiges tun.

Bei Neurodermitis ist das Salz aus dem Toten Meer vor allem als Badezusatz zu empfehlen. Aber auch bei Schuppenflechte oder anderen Hautekzemen wirkt ein Vollbad mit dem Salz des Sees wahre Wunder. In der Regel verwendet man einen Beutel mit 500 gr. Salz pro Bad.

Bei Ekzemen, die vorwiegend am Kopf auftreten, wie das Seborrhoische Ekzem, gibt es spezielle Shampoos mit den Wirkstoffen des Sees.

Meersalz bei Problemhaut

Wer unter sogenannter Problemhaut, also unreiner Haut, Pickel oder Akne leidet und schon mal einen Urlaub am Meer verbracht hat, kennt die Wirkung, die Salzwasser bzw. salzhaltige Luft auf die Haut hat.

Um diesen Effekt auch zu Hause zu erzielen, haben sich Dampfbäder mit dem Salz aus dem Toten Meer sehr bewährt. Hier bietet der Handel sehr viele Produkte an. Aber denken Sie daran: Es muss nicht immer das teuerste Produkt sein.

Worauf ist bei der Anwendung zu achten?

Das Salz des Toten Meeres darf nur äußerlich angewendet werden (es sei denn, es ist zum Verzehr geeignet) und nicht in die Augen kommen.

Bei Herzschwäche, Bluthochdruck oder Venenleiden, sollten Sie generell auf heiße Vollbäder verzichten und die Salzlösungen besser nur für Teilbäder oder Umschläge verwenden.

Auch wenn das Salz aus dem Toten Meer nur in den seltensten Fällen eine allergische Reaktion hervorruft, sollten Sie auf jeden Fall vor dem Gebrauch ein Verträglichkeitstest machen.

 

monros, am 04.06.2013
2 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Autor seit 6 Jahren
113 Seiten
Laden ...
Fehler!