Testsieger bei Autobild 2001

Autobild hat im Februar 2001 einen Scheibenenteiser Test durchgeführt. Als bestes Produkt wurde Sonax befunden. Auch einige Kunden bei Amazon sind von diesem hilfreichen Enteiser überzeugt. Vereiste Scheiben einfach einsprühen, kurz warten und mit einem Wischer abziehen. Fertig. Selbst bei sehr tiefen Temperaturen soll das Spray wirksam sein. Es kann auch auf vereiste Scheinwerfer und Rückfahrleuchten gesprüht werden und bietet so zusätzliche Sicherheit bei trüber Sicht. Eine erneute Vereisung soll nach Verbraucherurteilen nicht so schnell entstehen. Aber wie bei jedem Produkt gibt auch hier negative Stimmen, wenn die Ansprüche an den Kauf nicht erfüllt wurden. Schaut man auf die weiteren Ergebnisse des Scheibenenteiser Test der Autobild konnte eigentlich kein Spray so richtig überzeugen. Das heißt in der Praxis weiterhin kratzen oder nach Alternativen suchen.

Winterfrust - vereiste Scheiben

Winterfrust - vereiste Scheiben (Bild: Gabi Schoenemann/pixelio.de)

Alternativen zu Scheibenenteiser - Test von Verbrauchern selbst

Sicherlich ist es einfacher das Auto bei winterlichen Verhältnissen mit wirksamen Schutzmaßnahmen vorzubereiten, wie zum Beispiel durch das Abdecken der Scheiben oder durch das Aufbringen einer Vollgarage. Ganz begeistert sind Autofahrer von einem Front- und Seitenscheibenschutz (u.rechts), der lästiges Kratzen überflüssig machen soll. Hier führen allerdings bestimmte Wetterverhältnisse zur Kundenunzufriedenheit (Wind und starker Frost). Einfacher geht es da schon mit einem Innenraum-Heizlüfter (u. links). Preislich zwar nicht mit einem Scheibenenteiser zu vergleichen, aber auf die Jahre gerechnet, eine lohnende Investition. Da freut sich auch der Chef, wenn Sie nicht dauernd wegen der mühseligen Kratzerei zu spät kommen. Und um einen weiteren Vorteil bei diesem Innenraum-Heizlüfter zu unterstreichen - Sie steigen schon in ein vorgeheiztes Auto. Dieser Lüfter ist sogar eine kostengünstige Alternative zu einer Standheizung (Kosten ca. 600-800 Euro)

Rechtliches zum Scheibenkratzen

Sie sind morgens spät dran und haben nur noch Zeit ein kleines Guckloch freizukratzen. Reicht dies aus? Nein, auf keinen Fall! Wer mit einer unzureichend freigemachten Scheibe fährt, muss mit zehn Euro Strafe rechnen. Sollten Sie einen Unfall verursachen, könnte dies sogar Ihren Versicherungsschutz kosten. Denken Sie bitte auch daran Ihre Außenspiegel von Eis zu befreien!

 

Text © Edelgard Kleefisch

Elli, am 01.11.2012
1 Kommentar Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Laden ...
Fehler!