Am Auto Kratzer entfernen - so gehen Sie vor

Zunächst sollten Sie prüfen, ob der Kratzer im Lack nicht nur oberflächlich ist. Viele entpuppen sich geringfügiger als zunächst angenommen. Gleichzeitig bedeutet diese Prüfung auch schon eine Vorbereitung auf eine effektive Art der Kratzerbeseitigung. Reinigen Sie die Stelle gründlich mit einem haushaltsüblichen Spülmittel. Sieht die Beschädigung anschließend geringfügiger aus und Sie können mit diesem kleinen Makel leben, hat sich der Einsatz dieses Hausmittels schon gelohnt. Sollten Sie einen Lackstift zur Anwendung bringen wollen, so haben Sie diese Stelle dafür schon einmal gut vorbereitet, denn der Lack sollte vor der Behandlung möglichst fettfrei sein.


Besonders gut lässt sich hier auch ein spezieller Lackreiniger verwenden, zum Beispiel der Deep Crystal Paint Cleaner. Er entfernt neben Schmutz auch leichtere Kratzer, die oberflächlich sind. Diesen Reiniger können Sie auch gut im Winter verwenden, wenn der Lack durch Salzwasserflecken und Schmutz arg in Mitleidenschaft gezogen wurde. Ein absolutes Top-Produkt, aber dafür etwas höher im Preis (lohnt sich aber!), ist der Meguiars Ultimate Compound Lackreiniger. Produkte von Meguiars werden gerne bei Amazon gekauft, und wenn man sich die Bewertungen anschaut, sind die Kunden überwiegend sehr zufrieden.

Kratzer im Lack? In diesem Fall sicherlich nicht (Bild: pixabay.com)

Produkte von Meguiars - eine Empfehlung

Ist der Kratzer fettfrei und frei von Reinigerresten, können Sie einen Autolackstift zum Einsatz bringen. Auch diesen können Sie über den Online-Händler beziehen. Sollte die Auffüllung nicht gleich beim ersten Auftragen gelungen sein, bringen Sie den Lackt ein weiteres Mal auf.. Danach gilt es die behandelte Stelle, oder besser noch gleich das ganze Auto, wetterfest zu machen. Auch hier empfiehlt sich eine Autopolitur von Meguiars. Machen Sie sich wirklich einmal die Mühe und lesen Sie die Bewertungen bei Amazon. Sie werden schnell feststellen, dass hier viele Autoliebhaber Produkte gefunden haben, die ihr Geld wirklich wert sind.

Tiefer in den Lack eingedrungene Kratzer kann man meist nicht selbst entfernen

Ist der Kratzer allerdings sehr tief in den Lack eingedrungen, hat man mit der oben beschriebenen Methode natürlich keine Chance. In diesem Fall müsste man schon den Umgang mit einer Polier- oder Schleifmaschine, und das anschließende Aufbringen von Lack, beherrschen. Dies dürften sich in der Regel die wenigsten zutrauen. Das Auto in die Werkstatt zu bringen wird dann unumgänglich.

© Edelgard Kleefisch

Elli, am 20.01.2013
5 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Laden ...
Fehler!