Himbeer-Sahne-Baiser

Eine absolut himmlische Nachspeise, die kaum Arbeit macht!

Vorsicht Suchtgefahr!

Zutaten für 4 Personen

 200 g Baiser

500 g TK Himbeeren

500 ml Sahne

4 TL Himbeergeist

Zubereitung

 Das Dessert wirkt am besten in Gläsern, also richten wir uns vier her.

Wir schlagen die Sahne mit dem Rührgerät steif. Zucker brauchen wir nicht, weil das Baiser süß genug ist.

Dann schneiden wir mit dem Messer das Baiser in Scheiben, dabei zerbröckelt es. Notfalls brechen wir es noch etwas kleiner. Die Hälfte davon verteilen wir auf die Gläser.

 

Kleine Baiserteilchen

Darüber verteilen wir die Hälfte der Sahne und die Hälfte der gefrorenen Himbeeren. Darüber träufeln wir jeweils einen halben Teelöffel Himbeergeist.

Nun geben wir wieder Baiser in die Gläser, darüber die restlichen Himbeeren und den Himbeergeist und dann die Sahne.

Wir verzieren entweder mit einem Minzeblättchen, einer frischen Himbeere, einigen Schokoraspeln oder mit eine paar gerösteten Mandelblättchen.

Nun muss die Nachspeise für zwei Stunden in den Kühlschrank, aber nicht zu lange!

Im Kühlschrank tauen die Himbeeren langsam auf, während sie ihre Kälte an die Sahne abgeben. Das Dessert schmeckt wirklich nach mehr!

Sehr gut!

Zutaten für 4 Personen

20 Schokoküsse

250 g Sahnequark

2 Becher Sahne

1 Pck. Sahnesteif

1 Glas Rote Grütze (500 g)

Zubereitung

Wir trennen die Waffelböden von den Schokoküssen ab und legen sie beiseite. Die Schaummasse geben wir in eine Schüssel und rühren sie glatt.

Wir geben den Quark dazu und vermischen gut.

Dann schlagen wir die Sahne mit der Sahnesteife richtig steif. Wir geben sie auch in die Schüssel und zieheWir n sie unter die Quark-Schaummasse.

Auch hier wirkt ein Glas beim Servieren am schönsten.

Wir geben einige Löffel Creme in die Gläser, verteilen darüber Rote Grütze und schichten in dieser Reihenfolge weiter. Den Abschluss bildet eine Cremeschicht.

Wir verzieren mit einem Waffelboden, dann kommt das Dessert für eine Stunde in den Kühlschrank.

Luftig leicht!

Zutaten für 4 Personen

200 ml Sahne

250 g Magerquark

50 g Zucker

 1 EL Limoncello (Zitronenlikör)

1 Pck. Vanillezucker

etwas abgeriebene Zitronenschale

Dekoration

Schokosoße, Früchte

Zubereitung

Wir schlagen die Sahne mit denm Rührgerät steif.

Den Quark verrühren wir mit dem Zucker, dem Vanillezucker, dem Likör und der abgeriebenen Zitronenschale.

Dann ziehen wir die Sahne in 2 bis 3 Portionen darunter.

Wir legen ein weißes Küchenkrepp in ein feines Sieb und geben die Creme darauf. Im Kühlschrank lassen wir sie über einer passenden Plastikschüssel mindestens 6 Stunden abtropfen.

Zum Servieren stechen wir mit einem Esslöffel Nocken ab und ordnen sie auf einem Dessertteller an. Wir gießen etwas Schokosoße darüber und legen ein paar Erdbeeren, Himbeeren oder Mandarinorangen dazu.

Schoko-Rum-Mousse

Das ist ein Dessert, das etwas mehr Arbeit macht, aber auch gut vorbereitet werden kann.

Lecker!

Zutaten für 4 Personen

1 Tafel Zartbitterschokolade (100 g)

400 ml Sahne

2 TL Puderzucker

2 EL Rum

Zubereitung

Wir geben die Sahne in einen kleinen Topf und bröckeln die Schokolade hinein. Bei niedriger Temperatur erhitzen wir die Sahne unter Rühren, bis die Schokolade ganz geschmolzen ist.

Das  kann man gut am Vorabend machen, denn die Schokosahne muss abkühlen und soll für ein paar Stunden in den Kühlschrank.

Nun geben wir den Rum dazu und schlagen die Schokosahne cremig. Dann füllen wir sie in eine hübsche Schüssel.

 Die restliche Sahne schlagen wir mit dem Rührgerät steif, dann sieben wir den Puderzucker darüber und rühren ihn ein. Dann geben wir die Sahne auf die Schokocreme und ziehen sie vorsichtig unter, so dass ein Streifen oder Spiralmuster entsteht.

 Wir stellen das Dessert für einige Zeit in den Kühlschrank.

Als Dekoration kann man ein paar Schokoraspeln in die Mitte streuen.

Man reicht die Schoko-Rum-Mousse einfach mit ein paar Schokokeksen.

Scharfe Schokomousse

Eine Abwandlung des vorherigen Rezepts, die aber eine ganz andere, besondere Geschmacksnote hat.

Ein besonderer Geschmack!

Zutaten für 4 Personen

300 ml Sahne

300 g Zartbitterschokolade

¼ TL Chilipulver

2 cl Orangen- oder Zitronenlikör.

2 Orangen

Zubereitung

Am Vorabend geben wir die Sahne mit der zerbröckelten Schokolade und dem Chilipulver in einen Topf und erhitzen sie bei niedriger Temperatur, bis die Schokolade ganz geschmolzen ist. Wir lassen die Schokosahne abkühlen und stellen sie über Nacht in den Kühlschrank.

 Wir schälen die Orangen mit dem Messer so ab, dass keine weiße Haut mehr daran ist. Dann schneiden wir über einem tiefen Teller die Filets zwischen den Trennwänden heraus. Den aufgefangenen Saft vermischen wir mit dem Likör, dann legen wir die Orangenfilets hinein.

Wir dekorieren die Filets auf Desserttellern und geben das Saftgemisch darüber.

Mit dem Rührgerät schlagen wir die Schokosahne luftig auf. Mit 2 Esslöffeln formen wir Nocken und richten sie zwischen den Orangenfilets an.

Als Dekoration kann man ein paar Minzeblättchen nehmen – oder man setzt einen Tuff Sprühsahne auf den Teller.

DiesUndDas, am 15.02.2012
3 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Laden ...
Fehler!