Was ist das?

Schoko-Fondue ist kurz gesagt geschmolzene Schokolade, in die Obst getaucht wird. Nehmen wir also einmal an, man hat sechs Freunde zu sich eingeladen, dann ist man insgesamt zu siebt. Für diesen Fall legt man sieben Fondue-Gabeln (oder ganz normale Gabeln, die sind bei manchen Obstsorten praktischer) zurecht, um Teller braucht man sich nicht zu kümmern. Höchstens einen, auf den alle Beteiligten ihre Fondue-Gabeln ablegen können, damit diese nicht auf dem Tisch abgelegt werden muss. Auf diesen sollte man so oder so eine Tischdecke legen, der ein paar Schokoladenflecken mehr oder weniger nicht schaden, da irgendjemand bestimmt kleckern wird. Getränke und Gläser sollte man auch bereitstellen, da Schoko-Fondue zu der Art Essen gehört, die Menschen durstig macht. 

Die Schokolade schmelzen

Jetzt hat man das Zimmer, in dem sich die Gäste aufhalten, hergerichtet, doch kommen dürfen sie noch nicht. Schließlich ist das Essen nicht einmal ansatzweise fertig! 

Zuerst einmal wählt man die Schokoladenart (Zartbitter, Vollmilch, Weiße), wobei es bei dunkler Schokolade empfehlenswert ist, nicht nur Vollmilch zu nehmen, da sie schnell zu süß ist. Ideal sind zwei Tafeln Vollmilch-Schokolade mit drei Tafeln Zartbitter-Schokolade.

Die Schokolade teilt man in kleinere Stücke (dann schmilzt sie schneller) und legt sie in eine Schale, die man in einen Topf mit heißem Wasser stellt. Hierbei muss man sehr genau aufpassen, dass kein Wasser an die Schokolade gelangt, da diese sonst klumpt und nicht mehr richtig schmilzt.

Eine andere Methode bietet ein Schoko-Fondue-Set, bei dem eine Schale über einer Kerze (in den meisten Fällen einem Teelicht) angebracht ist und man die Schokolade in dieser Schale durch die Wärme der Kerze schmilzt. Das ist am Einfachsten, denn so kann man Schokolade "nachschmelzen", wenn man zu wenig erwärmt hat.

Das Obst schneiden

Das Obst muss man natürlich auch schneiden, bevor der Besuch da ist (es sei denn man kocht gemeinsam, wofür sich Schoko-Fondue auch gut eignet). Hierbei gilt zu beachten, dass man niemals unterschätzen sollte, wie lange Obst-schneiden dauert, da es ein ganz unbeachteter Zeiträuber sein kann. Wenn man frühzeitig anfängt, sollte es aber kein Problem sein, rechtzeitig fertig zu sein. 

Das Obst schneidet man in mundgerechte Stücke, die auf eine Gabel passen, sodass sie gut in die Schokolade getunkt werden können. Damit das Obst aber noch frisch ist, wenn der Besuch kommt, kann man es mit Frischhaltefolie abdecken und gegebenenfalls in den Kühlschrank stellen.

Für Schoko-Fondue gut geeignetes Obst sind Bananen, Erdbeeren, Weintrauben (ohne Kerne), Äpfel und Birnen. Man kann natürlich auch anderes Obst ausprobieren, wie zum Beispiel Ananas oder Kirschen.  

Autor seit 8 Jahren
3 Seiten
Laden ...
Fehler!