Fyvie Castle - Der Geist der „grünen Lady“

In vielen alten Schlössern in Schottland spukt es exorbitant. Diesbezüglich bildet auch das Fyvie Castle keine Ausnahme. Wann genau das Castle errichtet wurde, ist unbekannt, es soll jedoch aller Wahrscheinlichkeit so um 1211 erbaut wurden sein. Fyvie Castle war oftmals Schauplatz für diverse Dreharbeiten. Dieses prachtvolle fürstliche Schloss mit seinen fünf majestätischen Türmchen bietet sich nahezu als Drehort an.

 Bildquelle: Allposters - Patrick Dieudonne

Die fünf Türme des Fyvie Castle sind nicht willkürlich entstanden, sondern stehen sozusagen als Monument für die fünf Familien - Gordon, Leith, Meldrum, Preston und Seton - welche einst auf dem Schloss gelebt haben. So jedenfalls sagt es die Legende. Um das prachtvolle Schloss - eines der schönsten und beeindruckendsten von Schottland - ranken sich natürlich ebenfalls gespenstige Mythen, wie es sich für ein altehrwürdiges Gemäuer gehört.

 

Fyvie CastleDie "grüne Lady" spukt auf Fyvie Castle - sie ist der bekannteste Geist des schottischen Schlosses. Wie es heißt, soll es sich wohl um die ruhelose Seele Lilias Drummond handeln.

Die Lady war die Frau von Alexander Seton, welcher im frühen 17. Jahrhundert Besitzer des stolzen Schlosses war. Lilias schenkte ihm fünf entzückende Töchter. Doch genau das war wohl der Grund, weswegen Alexander Seton nicht glücklich war, schließlich sehnte er sich nach einem Stammhalter.

In einer Verwandten Lilias fand er die perfekte Frau, die für den Fortbestand seiner Herrschaft sorgen würde. Grizel Leslie und Alexander Seton verband recht schnell eine leidenschaftliche Affäre.

 

Lilias war gekränkt, sie ertrug die Vernachlässigung Alexanders nicht und zog sich in ihr Haus in Fife zurück. Kurze Zeit später erkrankte die verschämte Dame Drummond. Am 08.05.1601 verstarb Lilias. Seton verschwendete keine Zeit zum trauern, denn kaum war Lilias Drummond zu Grabe getragen, heiratete er Grizel Leslie und führte sie nach Fyvie Castle. 

Die Hochzeitsnacht im Schloss allerdings konnten die beiden nicht in genießen. Denn kaum hatte sich das frisch vermählte Paar ins Schlafgemach zurückgezogen, wurden sie von einem seltsamen Stöhnen und Seufzen aufgeschreckt, welches von der Außenseite des Schlafzimmerfensters zu vernehmen war. Setons Frau Grizel war zutiefst verängstigt, doch ihr Ehemann meinte beruhigend, dass es nur der Wind sei, der um das Gemäuer fegt.

Am anderen Morgen jedoch, als er das Fenster öffnete, um Luft hereinzulassen, erstarrte Alexander Seton. Inmitten des massiven Gesteins - an der Außenseite des Fenstersimses - war die Inschrift "D Lilias Drummond" eingeritzt. Selbst heute noch ist dieser mysteriöse Schriftzug zu erkennen.

Der Geist Lilias wandelt in manchen Nächten durch Fyvie Castle, in grünen Lichtschein gehüllt, mit wallendem Gewand und beklagt wehmütig den Treuebruch ihres Gatten Alexander Seton. Manchmal hinterlässt die "grüne Lady" auch einen süßlichen Duft von Rosenblättern. Lilias Drummond - die grüne Lady - ist jedoch eine harmlose Spukgestalt, die keiner Menschenseele bisher ein Leid angetan hat.

 

 

 

Spukt die GRÜNE LADY tatsächlich durch das Schloss
KreativeSchreibfee, am 13.01.2011
0 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Heidelberger (Was macht die Speicherstadt Hamburg zum Weltkulturerbe?)
Eigenwerk (Wo ist es am Bodensee am schönsten? – Lieblingsplätze am "schwäbisc...)

Laden ...
Fehler!