Grundsätzliches zum Häkeln von schrägen Kanten

Bevor Sie beginnen, die Schräge zu arbeiten, sollten Sie wissen, wie steil diese sein soll. Grundsätzlich ist es so, dass eine Abnahme oder Zunahme (dazu später mehr) pro Reihe eine Schräge von etwa 45 Grad ergibt. Kleine Ungenauigkeiten sind hierbei nicht auszuschließen und sind leicht durch das Spannen des späteren Häkelstücks auszugleichen. Empfehlenswert ist es, sich das zu häkelnde Teil zunächst auf Papier aufzuzeichnen und das Häkelstück immer wieder aufzulegen, um den Verlauf der Schräge zu kontrollieren.

Amazon Anzeige

Praktische Anwendungsbeispiele

Doch für was soll man eigentlich schräge Kanten häkeln? Tut's einfach gerade hoch nicht auch? Wer gerade erst mit dem Häkeln beginnt, kommt natürlich zunächst auch ohne aus. Sollen jedoch passgenaue Kleidungsstücke oder andere formintensive Dinge gehäkelt werden, dann kommen Sie ohne schräge Kanten nicht aus. Beispiele:

  • Beim Häkeln von Pullovern ist es empfehlenswert, in die Ärmel Schrägen einzuarbeiten, damit sie später nicht unten zu weit oder oben zu eng sind.
  • Taillierungen bei Kleidungsstücken geben eine bessere Form und sind nur mit gerade hoch häkeln nicht zu erreichen.
  • Häkeln Sie eine Patchwork-Decke, dann entstehen durch unterschiedliche Formen oft Löcher, die Sie zum Schluss noch ausfüllen müssen. Dazu ist es manchmal erforderlich, schräg zu häkeln.

Schräg häkeln - so geht's

Eine Schräge beim Häkeln können Sie durch das Ab- oder Zunehmen von Maschen erreichen. Die jeweilige Art hängt von Ihrer Anleitung ab, nach der Sie häkeln. Es gibt jedoch einen Grundsatz, der für beide Methoden gilt: Nehmen Sie niemals mit der letzten Masche ab, denn das gibt unschöne Stufen und Kanten im Häkelstück.

Abschrägungen durch das Abnehmen von Maschen

Möchten Sie eine Schräge durch das Abnehmen von Maschen erreichen, dann können Sie auf zwei verschiedene Arten vorgehen. Soll die Schräge nur an einer Seite des Häkelstücks verlaufen, dann häkeln Sie in jeder Reihe einfach die beiden vorletzten Maschen zusammen. Soll die Abschrägung sanfter verlaufen, dann nehmen Sie nur in jeder zweiten Reihe ab. Auf die gleiche Weise verfahren Sie, wenn Sie zwar an beiden Seiten eine Abschrägung wünschen, diese jedoch unterschiedlich verlaufen soll.

Eine gleichmäßige Schräge auf beiden Seiten des Häkelteils erreichen Sie, wenn Sie in jeder oder jeder zweiten Reihe einfach die mittleren drei Maschen zusammenhäkeln. Diese Methode ergibt auch ein sehr schönes und dekoratives Maschenbild.

Amazon Anzeige

Schrägen mit Zunahmen arbeiten

Die zweite Art, um eine Abschrägung zu erhalten, ist das Zunehmen von Maschen. Prinzipiell verfahren Sie hier genau spiegelverkehrt. Für einen einseitigen Verlauf nehmen Sie in jeder Reihe vor der letzten Masche eine weitere Masche zu. Soll die Schräge an beiden Seiten gleich sein, behäkeln Sie die Mittelmasche jeder Reihe einfach dreifach.

AlphaBeta, am 04.01.2013
1 Kommentar Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Ruth Weitz (Upcycling: Aus Müll und Schrott Nützliches und Dekoratives herstellen)
https://pagewizz.com/wie-bastelt-man-ein (Wie bastelt man eine Collage aus Herbstblättern?)
Amazon (Wie bastelt man Trommeln mit Kindern?)

Autor seit 4 Jahren
182 Seiten
Laden ...
Fehler!