Schwarzes Salz - was ist das?

Genauso wie das bei uns bekannte Steinsalz, welches zu Speisesalz weiter verarbeitet wird, besteht das schwarze Salz zum größten Teil aus Natriumchlorid. Beim Kala Namak jedoch kommen einige Verunreinigungen durch andere Elemente dazu, welche seine Besonderheiten ausmachen. So ist das Vorhandensein von Eisensulfiden für die hübsche, dunkelviolette Farbe verantwortlich. Das schwarze Salz ist also nicht wirklich schwarz, sondern violett. Im gemahlenen Zustand, wie es in der indischen Küche genutzt wird, kann es fast rosa aussehen. Schwefelwasserstoff, welcher in großen Mengen giftig ist, verursacht den rauchigen Geschmack und den typischen Geruch des Salzes. Dieser ist mit dem Aroma von faulen Eiern vergleichbar. Der letzte Inhaltsstoff des Kala Namak ist Natriumsulfat, welches in Deutschland als E524 in Lebensmitteln bekannt ist. Auch wird es in der Medizin als Abführmittel verwendet (Glaubersalze).

Wofür verwendet man schwarzes Salz?

Für schwarzes Salz finden sich in der Küche zahlreiche Einsatzmöglichkeiten. Für viele Masalas, wie zum Beispiel Garam Masala, braucht der Inder dieses Gewürz. Auch diverse Früchte und Chutneys werden in Indien mit dem schwarzen Salz gewürzt. Vegetarier genießen Kala Namak mit Tofu vermischt als Eierersatz. In der ayurvedischen Medizin gilt es als kühlendes Gewürz und in Jammu, einer indischen Stadt, schwört man auf schwarzes Salz als Heilmittel gegen Struma (Vergrößerung der Schilddrüse). Kala Namak ist also wirklich vielfältig.

Indisches, schwarzes Salz gibt es auch in Deutschland zu kaufen
Indisches SchwarzsalzSchwarze Salz Brocken, Kala Namak 250g
Amazon Anzeige

Rezepte mit schwarzem Salz

Wenn Sie nun, berechtigterweise, neugierig geworden sind, dann probieren Sie das Gewürz doch einfach mal aus. Seien Sie aber zunächst in der Dosierung vorsichtig, wenn es zu viel wird, wird es nämlich eklig. Ein schönes Rezept, besonders für Veganer, ist das Kichererbsen-Rührei - natürlich ohne echte Eier. Lesen Sie dazu auch, wie man Kichererbsen kocht. Auch das Rezept für die indische Gewürzmischung Chat Masala kann ich nur empfehlen. Wer es gern richtig exotisch mag, probiert einmal dieses indische Linsengericht aus. Als letzten Kochtipp gibt es noch ein leckeres, veganes Omelett. Wenn Ihnen schwarzes Salz aus Indien zusagt, dann ist Zeit für Experimente. Würzen Sie Fisch, Fleisch und Obst damit und genießen Sie.

Verwechseln Sie das schwarze Salz aus Indien aber nicht mit dem schwarzen Hawaii-Salz. Dieses ist nämlich eine Mischung aus Meersalz und Aktivkohle und schmeckt milder als Meersalz und hat eine leicht nussige Komponente..

Bildquelle KalaNamak: Hedonistin/wikipedia Die Datei wurde unter der Lizenz "Creative Commons Namensnennung" in Version 3.0 (abgekürzt "CC-by 3.0") veröffentlicht.

AlphaBeta, am 19.05.2012
4 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Autor seit 4 Jahren
182 Seiten
Laden ...
Fehler!