Die Vorteile von Seitan
Seitan ist reiner (Weizen)gluten, hat einen hohen Proteingehalt, kein Cholesterin, wenig Fett und wird durch das Auswaschen der Stärke gewonnen. Seitan ist preisgünstig, kann wie Fleisch auch auf Vorrat zubereitet und eingekocht werden.

Was wird zur Herstellung von Seitan benötigt?

  • 1 kg Mehl
  • Eine Schüssel zum Kneten
  • Eine große Schüssel in der das Mehl gewaschen
  • Warmes Wasser
  • Gefäße zum auffangen und aufbewahren des ausgewaschenen Suds
  • Eein Haarsieb
  • 2 Teelöffel Meersalz

So wird Seitan hergestellt

Da vom Mehl während der Zubereitung nur der Gluten übrig bleibt, kann zur Herstellung einfaches, preisgünstiges, haushaltstypisches Mehl verwendet werden. Einige Gesundheitsbewußte, die die herausgewaschene Stärke auffangen und als Grundlage zu Suppen verwenden, nehmen auch ganz fein gemahlenes Vollkornmehl oder mischen das Mehl. Da Dinkelmehl einen höheren Glutengehalt als Weizenmehl hat, ist es zur Herstellung von Seitan optimal. Andere Getreidemehle sind wegen ihres geringen Anteils von Gluten nicht verwendbar.

Zubereitung:

  • Das gesamte Mehl wird in eine Schüssel gegeben. Es wird soviel Wasser hinzugefügt, dass nach dem Kneten ein kompakter Kloß mit der Konsistenz von zähem Gummi entsteht. Das 20 minütige Kneten und Auswaschen macht auch Kindern Freude.
  • Wenn der Koch/die Köchin das Gefühl hat, dass die Masse gut zusammenhält, wird sie in ein Haarsieb
  • Dieses wird auf eine große Schüssel gelegt, diezum Beispiel in einer Spüle steht.
  • Es ist wahrscheinlich unnötig zu betonen, dass die Spüle und alle Gegenstände vorher und nachher gründlich gereinigt werden müssen.
  • Jetzt wird der Teig unter fließendem Wasser gewaschen. (Geübte können auch mit einer Waschschüssel auf dem Küchentisch
  • Bei der ersten Herstellung von Seitan kann der Eindruck entstehen, dass der ganze Teig dahinschwindet. Keine Sorge, es bleiben am Ende etwa 100 bis 200 Gramm reiner Gluten übrig.
  • Je nachdem ob ein "Braten" oder "Gulasch" entstehen soll, muss darauf geachtet werden, dass auch die kleinsten Stückchen im Haarsieb gesammelt und zu einem Stück vereint werden.

 

Wie kann Seitan verwendet werden?

Um den Gluten, der eine faserige, schnittfeste Struktur hat, schmackhaft zu machen, kann er in ½ Schale Tamari (traditionelle, japanische Sojasoße) und 1 ½ Schalen Wasser und ein paar Scheiben frischen Ingwer, in die siedende Flüssigkeit, zum Kochen gebracht werden. Die Garzeit beträgt etwa 1bis 2 Stunden, je nachdem, wie groß die Stücke sind. Das fertige Seitan kann etwa eine Woche im Kühlschrank gelagert werden. Es schmeckt als Braten mit Zwiebeln und Gemüse geschmort, als Bratwürstchen, Gulasch, als Füllung in Kohlrouladen, als veganer Gyros… Seitan schmeckt auch, wie kalter Braten auf dem Butterbrot, köstlich.
Es ist erstaunlich, dass den Gerichten die pflanzliche Herkunft so gut wie nicht anzumerken ist; daher hilft diese Zubereitungsform bei der Umstellung von Fleischkost auf vegane oder makrobiotische Ernährung.

Kann Seitan die Gesundheit beeinträchtigen?

Menschen, die eine Überempfindlichkeit gegen Weizengluten haben, reagieren auch auf Seitan allergisch.

MonikaHermeling, am 17.06.2015
2 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Gomasiozutaten, Monika Hermeling (Gomasio aus Salz und Sesam selber machen)
M. Steininger - Die Persönliche Note (Weihnachten vegan feiern – die leckersten Rezepte für ein tierfreun...)

Autor seit 4 Jahren
163 Seiten
Laden ...
Fehler!